Deutsches Phreaker Handbuch (44)

			ÜÛÛÛÛÛÛÛÛÜ   ÜÛÛÛÛÛÛÛÜ  ÜÛÛÛÛÛÛÛÛÜ
	      ÜÜÜÜÜÜ  ÛÛÛÛ   ßÛÛÛ ÛÛÛÛßßßÛÛÛÛ ÛÛÛÛ   ÛÛÛÛ   ÜÜÜÜÜÜ
	    ßÛÛÛÛÛÛß ÛÛÛÛ    ÛÛÛ ÛÛÛ     ÛÛÛ ÛÛÛÛÛÛÛÛÛß   ßÛÛÛÛÛÛß
	    ÜÜÜÜÜÜ  ÛÛÛÛ    ÛÛÛ ÛÛÛ     ÛÛÛ ÛÛÛÛßßßÛÛÛÜ   ÜÜÜÜÜÜ
	  ßÛÛÛÛÛÛß ÛÛÛÛÜÜÜÛÛÛß ÛÛÛÛÜÜÜÛÛÛÛ ÛÛÛÛÜÜÜÛÛÛÛ  ßÛÛÛÛÛÛß
		  ßÛÛÛÛÛÛÛß    ßÛÛÛÛÛÛÛß  ßÛÛÛÛÛÛÛÛß
    
	     PRESENTZ VOLUME ONE OF DA GERMANS PHREAK HANDBOOK
	     =================================================        

			    ÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜ
			    ÛÛßßÛÛÛÛÛÛ ÜÜ     Û
			    ÛÛ  ÛßßÛÛÛ ÛÛ ÜÜ  Û
			    ÛÛ  ß  ßÛÛ ÛÛÜÛÛÜ Û
			    ÛÛÛÛÛ  ÛÛÛ    ÛÛ  Û
			    ÛÛÛÛÛ  ÛÛÛ    ÛÛ  Û
			    ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÜÜÜÜÜÜÜÜÛ

			 DEUTSCHES PHREAK HANDBUCH

			    written ßy DOB KiNG
		     ...--- powered ßy T.BuSTaZ ---...


		     DOB - A GERMAN PHONE FRAUD HACKER

				       _
				   .ï  D  `.
				   | D O B |
				   |   B   |
				   |       |
				   |   p   |
				   |   h   |
				   |   o   |
				   |   n   |
				   |   e   |
				   |   z   |
				    ` - - ï
				       |          
					` . _  
					      `.     .'                                   `.                                           +     +
						` - ï





		   Ûßßß                                   ßßßÛ
		   Û ÛÛÛÛÛßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßÛÛÛÛÛÛ ß
		     ÛÛÛß ÜÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÜ  ÛÛÛÛ
		     ÛÛÛ ÛÛÛÛÛßßßßßÛÛÛÛßßßßßÛÛÛÛß ßÛÛÛÛ ÛÛÛÛ
		     ÛÛÛ ÛÛÛÛÛ ÛÛÛ ÛÛÛÛ ÛÛÛ ßÛÛÛÛÛÜÜ   ÜÛÛÛÛ
		     ÛÛÛ ÛÛÛÛÛ ÛÛÛ ÛÛÛÛ ÛÛÛß   ßßÛÛÛÛÛÜ ÛÛÛÛ
		     ÛÛÛ ÛÛÛÛÛ ÛÛÛ ÛÛÛÛ ÛÛÛ ÛÛÛÛÜ ÜÛÛÛÛ ÛÛÛÛ
		     ÛÛÛÜ ßÛß ÜÛÛÛ ßÛÛß ÛÛÛÜ ßÛÛÛÛÛÛÛß ÜÛÛÛÛ
		     ÛÛÛÛÛÜÜÜÛÛÛÛÛÛÜÜÜÜÜÛÛÛÛÛÜÜÜÜÜÜÜÜÜÛÛÛÛÛÛ
		     Û                                     Û
		     Û  ß  Û      Û    Ûßßß Ûßßß ÛßßÛ Û    Û
		     Û  Û  Û      Û    Ûßß  Û ßÛ ÛßßÛ Û    Û
		     Û  ß  ßßßß ß ßßßß ßßßß ßßßß ß  ß ßßßß Û
		   Ü ÛÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÛ Ü
		   ÛÜÜ           =iTS iL.LEGAL=           ÜÜÜÛ



 Erklärung/Hinweise/Verantwortung :
 ----------------------------------
 Alle Informationen    die  in  diesem Text  enthalten sind,  dienen nur als
 Informationsquelle. Hiermit  weise  ich  darauf hin, das  in  diesem   Text
 beschreibene Dinge  _illegal_  und  _verboten_  sind.  Der Autor des Textes
 ist  nicht  verantwortlich  für  Schäden und Fehler die  aus  diesen Info's
 entstehen könnten. Ich bin unschuldig. Fehler und Änderungen möglich.  Eine
 Garantie,   juristische   Verantwortung   oder Haftung für Folgen, die sich
 daraus ergeben mögen, wird nicht übernommen. Alle beschriebenen Dinge sind
 rein theoretischer Natur.
 Dieser  Text  richtet  sich  nicht  gegen die Telekom oder andere Anbieter,
 er weist nur auf Gefahren und Sicherheitslücken hin.
 Manche  verwendete  Bezeichnungen  sind Waren- oder Markenzeichen. Hier ist
 das (C) und (R) zu beachten.
 
	   
 Verbreitung/Copyright
 ---------------------
 Dieser  Text  darf soweit es in den rechtlichen Begrenzungen geschieht ver-
 öffentlicht  werden.  Mir  ist  es egal ob dieser Text im Internet oder auf
 sonst  welchen  Medien  zu  finden  ist. Nur eine Bitte hätte ich: Last ihn
 so  wie  er  ist und schreibt mix rein oder löscht etwas. Ich nehme mir auch
 das Recht heraus es zu verbieten diesen TXT in ein anderes Format zu wandeln
 und ihn so im Internet oder wo anders zu zeigen. (DOC, HTML, WRI, SAM, ..).
 Ich werde eine HTML Version dieses Textes in Kürze zur Verfügung stellen so
 das der Text auch Online gezeigt werden kann. Falls uns eine Site im Netz
 oder eine Herkunft von einem gewandelten 44 unter die Augen kommt werden wir
 diese Site bursten. Wer eine Wandlung des Textes benötigt kann sich ja mit
 mir oder dem Distributer in Verbindung setzten.
 Ich habe diese  Informationen aus verschiedenen Texten, Broschüren und vor-
 allem eigenen Recherchen. Ich hoffe das ich hier niemandem was geklaut habe.
 Fals doch, tschuldiung. ;]  Am Ende des Handbuches sind alle freiwillig und
 unfreiwilligen Mitarbeiter gekührt. Also Jungs, bitte nicht böse sein! Ihr
 seid auch die Kings of Phreaking! 


 Text/Lesen/Drucken
 ------------------
 Dieser Text ist im  MS-DOS Editor geschrieben und sollte auch da betrachtet
 werden. NC Edit tuts aber auch. Beiliegend zu dieser TXT ist ein Betrachter
 der immer in Verbindung mit dieser TXT weitergegeben werden sollte.  Er ist
 nur für diese TXT optimiert. Das Programm unterliegt dem Copyright  Psycho.
 In WIN könnte es Porbleme mit der Umsetzung der ä/ö/ü und der  ASCII Bilder
 geben. Geht aber zur Not auch. Um zu einem direkten Thema zu springen gehe
 auf Suchen in Deinem Editor und gib die Kapitelnummer mit dem '@' davor ein.
 Bei numeral einstelligen Zahlen brauch die '0' nicht eingegeben werden.
 Bsp: '@3' - Springe zu Kapitel 3, '@12' - Springe zu Kapitel 12
 Rechtschreibung und gramtische Richtigkeit lassen wir Phreaker mal aussen
 vor. In der Phreakschrift ist das eh unwichtig. 
















	       
		 
   ÛßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßÛ
   Û                  I H A L T S V E R Z E I C H N I S S                 Û
   ÛÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÛ


    o0. EINLEITUNGEN.................(Hinweise, Warum und Wieso, Phreak?)
    o1. GESCHICHTE DES PHREAKEN............(Geschichte, Namen, Was geht?)
    o2. BEGRIFFE UND MERKMALE.............(Synatxerklärungen, Fremdworte)      
    o3. THE HANDMANS SET.......................(Grundgeräte zum Phreaken)
    o4. DAS TELEFONNETZ.........(Einführung und Aufbau des Telefonnetzes) 
    o5. PROTOKOL C(SS)7...........(Überwachung des Netzes gegen Betrüger)
    o6. TAE UND LEITUNGEN............(TAE Dose, Funktion, Leitungsaufbau)
    o7. 0130/0800 NUMMERN.....(Freecall, Aufbau und Funktion der Nummern)
    o8. COLORBOX NAMEN......................(Boxnamen und Ihre Bedeutung)
    o9. TELEFONUMBAU..........(Wie baue ich ein Telfon um, 3 Phreakpläne)
    10. BEIGEBOX PHREAK..........(kostenlos Telefonieren, Wie?, Wo? ...!)
    11. VMB PBX HACKER..........(geheime Infos, kostenlos phonen möglich)
    12. ANRUFBEANTWORTER.....................(hacking, Wohnungen abhören) 
    13. SCANNING.....................(suchen nach Codes und 0130 Nummern)
    14. CLUBFONES..............................(geheime Mailbox, Pornbox)
    15. BLACKBOX........................(kostenlos übers Ausland Anrufen) 
    16. TELEFONZELLEN...........(Umgehen der Impulse, Telfonkartentricks)
    17. T.NET/BOX..................(Funktion, Hackmöglichkeiten, Telekom)
    18. APrPl ANSCHLUSSTEST...................(Tests durch Selbstanrufen)
    19. FREQUENZLISTE......................(DTMF, Sonderfrequ., Sonstige)
    20. HANDYZ.....................(SMS Bomber, Betrugtip, SexFreeCaller)
    21. GSM HACK...................(Handies und ihre Secrets, HackHandys)
    22. RÜCKVERFOLGUNG.........................(Wann, Wie lange dauerts?)
    23. EXPLOSIVES.....................(Verschmelzbombe bauen, Kill OVsT)
    24. DOB HAS HACKED............(Einige interessante Nummern und Kicks)
    25. RIZA GREETZA GIZZA LIST.........(Danksagungen, Grüsse, Lamerlist)
    26. SCHLUSSWORT..........................(Adressen, Hinweise, Goodis)
    



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 0. Einleitung .........................................................@0 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Ich habe das Handbuch geschrieben, weil ich der Meinung bin das die
 Phreaker mal ein gesammeltes Werk gebrauchen könnten wo alles drinsteht.
 Vorallem denke ich, das ich hier nur aktuelle Dinge und bei uns in Deutsch-
 land funktionierende Dinge niederschreiben habe. Desweiteren ist dieser Text
 für Newbies ein relativ guter Einstieg. Im Internet findet man zwar sehr
 viel wenn man nach 'phreak AND hack AND phake' sucht, aber dann endet man
 meist bei englisch-amerikanischen Texten und Links. Ich hoffe die ausführ-
 liche Beschreibung der einzellnen Dinge gefällt euch. Lies jedes Kapitel
 auch wenn es Dir erst langweilig erscheint, dennich habe überall die Phreak
 trix mit den theoretischen Dingen verbunden. Somit gibts nicht 1000de von
 Kapiteln und Du behälst die Übersicht.
 Ich beziehe mich hier manchmal auf Conrad Electronic, weil, kennt ja jeder,
 und das es da manchmal teuer ist weiß ich auch.
 
 +++ ATTENTION !! ACHTUNG +++ 
 ISDN und auch Handy Besitzer sollten vorher wissen das es vorallem bei ISDN
 ganz schnell geht euch ausfindig zu machen. Also Vorsicht. Ich gehe hier
 auch nur auf das normale NON-ISDN Netz ein. Vereinzellt auch auf Handy Funk-
 netze. Also, ISDNer vergesst es nie. Ich werde in diesem Text mich auch nur
 auf NON-ISDN und Handys beziehen. Keinesfalls ISDN.
 +++ LAMER OUT +++ 


 Ich bedanke mich bei allen die mir Informationen gegeben haben. Als Dank
 habe ich am Ende dieses Textes eine ausfürlich Greetza Liste.  
	     

 (W) WRiTTEN BY 1998/99 DOB [HOV-MEBN] alias T.ZeLL
 (c) 1999 DOB / T.BuSTaZ POWERED BY T.BuSTaZ PhReAkeRz DOB, PsychO, A-RON
 (p) ProG iNFz PsychO CodEz
 (c) 44 Reader released PsychO
 (p) ANSi ßY DOB thx TheDraw <>< FiSHaZ
 (p) 1999 PsychO 
 (THX) all txt writers
 
 -=* PHREAKING AROUND DA PAINFULL PLANET AND COME iN OUR WORLD OF HACKERZ *=-

 +++ T.BusTaZ CoDeR hAi +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

		 ßÛÛßßÛ   úPsychO CoDezú   ÜßÛÛ       ÜÛßÛÜ
		  ÛÛÜÜß  ÜÜÜ  ÜÜÜ ÜÜ   ÜÛÜ   ÛÛ ÜÜ    Û   Û
	   ßßßß   ÛÛ    ßÛÛÜ   ÛÛ Û  ÜÛÛ ßÛ  ÛÛß ÛÛ  ÛÛ   ÛÛ  ßßßß
	   ßßßß   ÛÛ      ßÛÛ   ÛÛ   ÛÛÛ     ÛÛ  ÛÛ   Û   Û   ßßßß
		 ÜÛÛ    ßÜÜÛß   ÛÛ    ßÛÜÜß ÜÛÛ  ÛÛÜ  ßÛÜÛß
		 cOdeR, p/h/c   Üß      úú CaRpE DieM úú
			       ß
  PsychO: .coder asm/pas/c/delphi
	  .cracker
	  .phreak
	  .muzak

 ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 1. Geschichte des Phreaken ............................................@1 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Populär wurde es vor ungefähr 30 Jahren. Damals war der erste Phreaker
 Capt'n Crunch. Man sagt, eines Morgens beim Frühstücken fand er als Geschenk
 in seine Kellogs(R) Crunch Kiste eine Pfeife. Er rief einen Freund an und
 wollte mit der Pfeife den Freund das Ohr zersplittern. Als er den Freund
 abnehmen hörte blies er mit der Pfeife ins Telefon und stellte fest das 
 die Verbindung getrennt wurde. Somit war für ihn das neue Hobby geboren.
 Sein Name im TeleNetz stand fest. Capt'n Crunch. Er ermittelte weiter und
 stellte fest das seine Pfeife einen 2600 Herz Ton erzeugt. Dies geschah
 in Amerika. Zu der damaligen Zeit war das Telefonnetz noch mit Frequenzen
 steuerbar und Crunch entdeckte noch zahlreiche andere ... So wanderte er 
 lange durch das welteite Telefonnetz.
 Der Begrif Phreak bedeutet: Phone Fraud Hacker oder Phone Hacker, zu Deutsch
 also Telefon Betrüger oder Telefonhacker. 
 In den Anfangszeiten des Phreaken ware der PC gerade erst auf dem Markt und
 so waren viele Scanner und Wardailer noch Marke "CONRAD ELECTRONiC" ;)
 Ich höre hier mal auf mit der Geschichte und komme zu aktuellem Stuff... 



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 2. Begriffe und Merkmale .,............................................@2 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Hier sind erstmal ein paar Begriffe erklärt um das später zu erleichtern: 
 
 CCiTT          - kurz CT, Norm für Telefonnetze (CT5 alt, CT6, CT7 - aktuell)
 Scanner        - Proggis um Telefonnumern anzuwählen und nach Bestimmten  
		  Infos zu prüfen (Modem, VBX, ..)
 TAE            - Bezeichnung für Deine Anschlussdose zum Telefonnetz
 TAE            - TelekommunikAtionsEndeinrichtung
 VBX, VMB       - VoiceMailboX
 PBX            - Private Bank eXchange
 MFW            - Mehrfrequenzwahlverfahren auch DTMF
 tracen         - Nummerrückverfolgung
 signalling     - Kommunikation zwischen verschiedenen Telefonnetzen
 VTS            - Vermittlungsstellen
 OVST           - OrtsVermittlungSTelle
 Loops          - Kabel zwischen TAE Dose und OVST
 Trunk          - Kabel zwischen VST
 BlueBoxing     - Kostenlos Telefonieren (seit '94 vorbei)
 BeigeBox       - Anschluss anzapfen, kostenlos Telefonieren
 Firewall       - Schutz bei Server gegen unbefugte Zugriffe/Daten
 SMS/F          - Service Managment System/Funktion
 ATH            - Auflegen
 ANI            - Automatische Nummer Identifikation
 Wardailer      - Pincodesucher von Telefonloginroutinen
 
 
ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 3. The Handman's Set ..................................................@3 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Tja, was benötigt Ihr als Phreaker. Hier ist das Werkzeug aufgelistet
 was man als Phreaker so haben sollte und womit man gut arbeiten kann. 

 Als erstes das Mobile Werkzeug wenn man zum phreaken ausrückt!

	- TELEFONAPPARAT der MFW unterstützt und vielleicht Rufnummern
	  speichert. Conrad Electronic hat da zwei ab 30,- DM. Der grössere
	  ist besser geeignet für Umbauten, der kleinere ist für BeigeBox 
	  besser. Am besten beide holen ;)

	- DTMF Peepser, das ist son Teil  womit Ihr die Anrufbeantworter
	  veranabfragen könnt, Conrad Elect. ab 10,- DM glaubsch

	- SCHRAUBENDREHER, eine mit Schlitzbreite 100mm oder stärker, also
	  nen stablielen, nen kleineren so 50mm, und nen mittleren Kreuz.

	- SEITENSCHNEIDER, groß - also so das man ein 220V Kabel kappen kann.

	- TASCHENLAMPE, am besten eine Fahrrad-Batterie-Rücklicht-Stecklampe

	- FOTOAPPARAT, muss nicht sein, aber auch gut, man kann sich was
	  festhalten und es später genauer betrachten. Muss aber ni sein!

	- HANDSCHUHE, vorallem beim BeigeBoxen in Häuserkellern die vorher
	  geöffnet wurden. Einbruch!

	- PHREAKGAS, was ihr in jedem guten Laden findet, Drogerie,
	  Waffenladen, Autozubehörhandel hat das manchmal auch. 

	- RUCKSACK, damit Du deine Phreakzubehör rumschleppen kannst        

	- USW.., wie paar Ziggis, bissel Kabel und paar Krogo Klemmen...


 Zu Hause sollte man noch haben:
 -------------------------------

	- LÖTKOLBEN, Teleumbauten, Kabel löten, usw..

	- PC, WIN-DOS-UNiX, Sound, Modem, Ahnung!

	- TELEFONANSCHLUSS, für scanning und net

	- ... gibt bestimmt noch bissel mehr



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 4. Das Telefonnetz ....................................................@4 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Die alten Telefonnetze kommunizieren mit mechanischen VST. Hier findet
 das Impulswahlverwahren statt. (rattatat tatt oder dgdgg gdddgdgdd) Das
 gabs also bei den Telfonen mit Wählscheibe. Falls Du so eins hast - caio!
 Moderne elektronisch gesteuerte Vermittlungsstellen kommunizieren meist
 mit Mehrfrequenzwahlverfahren DTMF.
 Der Aufbau des Netzes:
 Also jeder Endbenutzer hat in seiner Wohnung irgendwo die Telefondose.(TAE)
 Diese Dose ist mit der zugehörigen Ortsvermittlungsstelle verbunden. (OVST)
 Diese OVST ist ebenfalls mit einer höheren VST verdrahtet. Diese wiederum
 mit einer höheren. (LandesVST kVST). Die Strippen zwischen Deiner Dose und
 der OVST werden 'Loops' gennant und bestehen aus Kupferdraht. Trunks
 werden die Leitungen zwischen den einzellnen kVST genannt. (Kupfer oder
 Glasfaser) Diese vermitteln 10000de von Gesprächen gleichzeitig. 

 >> Bild: Telefonnetz <<

 TAE  TAE  TAE  TAE  TAE  TAE  TAE  TAE  TAE  TAE  TAE  TAE  TAE  TAE  TAE
  \    \    |    /    /    \    \    |    /    /    \    \    |    /    /
   `----`[OVST]-'----'      `----`[OVST]-'----'      `----`[OVST]-'----'
	    `-----------.            |                        |
			|            |                        | 
			`------[VST]-'                      [VST]
				 `----------------------.----'
							|
						     [kVST]

 Genauer: TaeDOSE -> OrtsVST -> KnotenVST -> HauptVST -> ZentralVST -> Ausl.


 Die Übertragung auf den Trunks ist also Digital. Für die gleichzeitige
 Übertragung von Gesprächen wird ein Protokoll verwendet. Heutzutage
 ist das Protokoll CCITT (C7) in Nutzung. Es ist sehr ausgereift und sehr
 stabil. Es ist so gut wie unmöglich zu hacken oder auszutricksen. 
 CCITT5 (C5) ist das Protokol der Vergangenheit. Es war das Protokoll für
 BlueBoxing. Allerdings wird C5 immer mehr verschwinden und durch das
 sichere CT7 ersetzt. Nur in Ländern mit wenig Kapital ist es noch vorhanden.
 (Indien,Afrika,Asia). C5 wurde für die Vermittlung über Transatlantic Kabel
 zwischen den Kontinenten verwendet.
 Die Trunk Leitung ist also die Leitung die zwei Netzt miteinander verbindet.
 Einfach gesagt werden dort nur einzellne Frequenzen gesendet die den ver-
 wendeten Protokollen die Signal zuweisen und die VST steuern. 



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 5. Das Protokoll C7 ss7 ...............................................@5 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Das aktuelle in Deutschland verwendete Übertragungssystem. CCITT #7, SS7,
 Common Channel Signaling System No. 7. Es werden zwei Kanäle verwendet.
 Ein Sprachkanal für Sprache und Fax. Der Zweite Kanal ist der Datenkanal.
 Er ist voll getrennt vom ersten. Er enthält alle Gesprächsinformationen
 wie Rufnummer beider am Gespräch beteiligten, Konferenz-Optionen, Call-FWD,
 R-Gespräch, und und und. Dieser Datenkanal war bei C5 noch nicht seperat und
 konnte deshalb zum BlueBoxing verwendet werden. Seit C6 ist das also vorbei.
 Vorteile sind Rufnummeranzeige, speed, ...
 Diese C7 ist in Deutschland seit Mitte 1996 aktiv. C7 oder SS7 ist von
 Hewlett Packard (R) HP. Neben HP gibt es noch 3 andere.
 Heutzutage benutzen von den 30 grösten Telekomunikationsanbietern der Welt
 über 20 SS7. Phreaker adeee?? Nein!
 SS7 besteht in der BasisVersion aus 4x8SMP Rechnern. Diese kann bis zu 800
 Anrufe auf einmal verwalten. Als Software wird UNIX verwendet mit OpenView
 x-windows. Es gibt ToolKits die die Abrechnung, Kostenkontrolle, Betrugsid.,
 usw. kontrollieren.
 Wichtig für den Phreaker ist ja mehr oder weninger die Betrugsidentifikation.
 Sie beruht auf einer Art 'Pattern matching'. Das heist, es wird ein Muster
 aufgestellt, wie es in einem Betrugsfall aussehen könnte. Wenn dieses Muster
 eintritt wird der Alarm ausgelöst. Jedes Pattern muss in jedem Kommunikat.-
 Netzwerk eingestellt werden. Die Systeme werden immer aktuallisiert und mit
 neuen Betrugsvarianten gefüttert. Solche Betrugspattern können unter vielen
 anderen sein: Anrufe langer Dauer, Wiederholte Anrufe einer Nummer aus einem
 Gebiet, Öftere Anrufe aus einer Gegend zu verschiedenen Nummern, das an-
 wählen Gebührenfreier Nummern. Spezielle Pattern sind auch Anrufe an Nummern
 die oft missbraucht werden oder Anrufe von öffentlichen Anschlüssen.
 Wenn ein Alarm ausgelöst wurde bekommt dieser eine Prioriet. Je länger der
 Alarm dauert desto höher steigt die Priorietät und der Operater kann
 Aktionen einleiten. Anschluss sperren, Nummernrückverfolgung, Verbindung
 trennen. Das System ist so klug das es Nummern von Firmen die, in solche
 Patterns gelangen nicht überwacht werden. Das sind Internetanbieter, etc.
 Da diese Nummern sehr oft und auch lange besetzt sind. Erst nach einer hohen
 Anzahl von Priorietäten wird ein Operator eine manuelle Prüfung einleiten.
 Also wer in der Nacht mal eben so 6 Stunden sein Modem 0130 Nummern scannen
 läst, 'kann' in den Genuss von C7 kommen. Also nochmal kurz:
 SS7 findet raus ob Du Deinen Anruf per Modem, Fax , Schnellwahltaste oder
 Hand tätigst. Wen und wann und für wielange und wie oft Du anrufst.  



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 6. TAE und Leitungen ..................................................@6 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Hier mal was zum Aufbau Deiner Dose zu Hause und etwas Grundwissen. 
 Die Spannung an Deinem Telefon liegt bei höchstens 60Volt Gleichspannung.
 Bei manchen modernen Nebenstallanlagen bei 48V. Wenn es klingelt dann gibt
 es für alle fünf Sekunden eine Sekunde lang eine Wechselspannung von 25 Herz
 und so ca 65V. Alles ungefährlich, denn der Strom ist minimal. 1/10 A oder
 6Watt. Damit kann man max ne Led leuchten lassen. Also für StromHacker - go
 home! Im Fachmunde heist das 'Schleifenstrom'. Dieser kommt in Deine Bude
 über zwei Leitungen. Man nennt diese 'a' und 'b'. Auf a-Ader liegt in Ruhe,
 also wenn aufgelegt, auf +60V DC. b-Ader hat Erdpotential also 0V (Masse).
 Wenn mans vertauscht passiert nix. Kurz nenne ich das mal Leitung 'a' & 'b'
 'La' und 'Lb'. Dort wo das steht muss in Richtung der Post verbunden werden.
 'a2' und 'b2' sind die Leitungen die zur nächsten TAE führen. Meist sind
 diese unbenutzt. Vielleicht mal hier der Hinweis. Die erste Dose in Deiner
 Wohnung oder sonstwo gehört einschlieslich aller hinführenden Kabel nicht
 Dir sondern Deinem Telefonnetzbetreiber. Telekom! Also Vorsicht - am besten
 bei der Oma an der Dose schrauben.
 Achso, falls Du mal eine Telefondose TAE sehen solltes und danneben so eine
 runde Dose mit 5 schlitzartigen nebeneinanderliegenden Anschlüssen dann
 ist das eine Zone Dose. Also DDR. Findeste in den neuen Bundesländern in
 manchem verlassenem Abrisshaus.
 Nun mal zum TAE Kabel. Die TAE Dose hat drei Anschlüsse. N F N. N steht für
 Nicht Telefon oder Nebengeräte und F steht für Fernsprecher. Das sagt Dir
 also das Du in die Mitte Deine Tele reinstopfst und in die N das Modem, Fax
 usw. Wenn Du versuchst ein zweites Telefonkabel in die N Dose steckst dann
 passt das nicht. Nimm Dir eine Nagelfeile und feile ganz zart die Plastik-
 nibbel weg. Das ist am Ende der Pinkontakte, sozusagen zum Kabel hin. Wenn
 die weg sind dann kannste auch von N aus telefonieren. Der Telefonstecker
 TAE sieht ungefähr so aus:
 
 >> Bild 'TAE Stecker' <<


  (+++ Typ F +++ von oben betrachtet)

       __.---.__
      |_       _|          1 ... Leitung 'a' La (meist weiss)
       _|4   3|_           2 ... Leitung 'b' Lb (meist rot / braun)
      |_       _|          3 ... Wecker W (meist grün)
       _|5   2|_           4 ... Erde
      |_       _|          5 ... b2                                
       _|6   1|_           6 ... a2
      |___   ___|          Beim "N" Typ (Modem, Fax,..) sind die Kontakte:
	  | |                          5 und 6 dienen zur Weiterleitung wenn
	  | |             1 ... La     Gerät abgeschaltet. 3 und 4 sind un-
	  | |             2 ... Lb     benutzt. (nc)
	  | |             5 ... b2   
	   \ \            6 ... a2
	     \ [Telefonkabel zum Telefon]
 
 In Deiner TAE Dose ist über La und Lb ein passiver Prüfanschluss. Bestehend
 aus einem Widerstand 470kOhm  und einer Diode. Über diesen Prüfanschluss
 kann die Telekom von der Ferne aus feststellen, ob der Strom in der Leitung
 noch rundfließen kann. Zum Prüfen polt die Telekom den Strom um und mißt den
 dann fließenden Strom. Die W Leitung dient zum anschliesen einer zweiten
 Klingel. Sie ist heutzutage unbenutzt und war früher mal interessant. Sie
 ist heute mit der 'a2' Ader verbunden. In diesem Fall muss dann 'Lb' mit
 'b2' gebrückt werden. E also Erde ist nur noch bei alten Nebenstallen
 nötig. Leitungsfarbe ist meist gelb. Also du kannst sozusagen E und W in
 den braunen Salon schieben. 
 Alle Telefone werden in Reihe geschaltet. Kaskadenschaltung. Das ist für
 den Phreak ein Nachteil. Für die Telekom ein Vorteil. Es ist nämlich so,
 wenn Du ein Telefon in Deinem Haus im Keller hast und eins auf dem Dachboden
 dann bimmeln beide bei einem Anruf. Wird zuerst auf dem Dachboden abge-
 nommen, so wird die Reihenschaltung unterbrochen und wenn jetzt zusätzlich
 noch der Hörer im Keller abgenommen wird, hört der im Keller nix. Also das
 Weihnachtsbaum Lichterketten Prinzip für die Lamerz unter euch. Das heist
 also mit dieser Reihenschaltung könnt Ihr nicht mit oder abhören. Shitt.
 Trotzdem will ich'S aber! Mehr dazu in einem anderen Kapitel. Erstmal Theo.!
 Dies wird in der TAE Dose über kleine Schalter geregelt. Vergleichbar mit
 der Klinkebuxe im TV. Wenn ein Kopfhörer drin ist ist der Lautsprecher aus.
 Die Standart TAE die in fast jeder Wohnung zufinden ist nennt sich genau:
 'TAE 3x6 NFN'. In dieser Standartdose hast Du 3 Steckpositionen. Links,
 Mitte und Rechts. Es wird zuerst Links dann rechts und dann die F Dose in
 der Mitte angesprochen. Wenn Du also Dein Telefon in die Linke N-Buxe rein-
 steckst (muste vielleicht die Plastenibbel am Stecker entfernen) dann kannst
 Du die Nachherkommenden Telefone Sperren oder auch die Verbindungen trennen.
 Wenn Dir das hier zu kompliziert war, probier einfach bissel rum. Ist nix
 illegales.
 Wenn Du an Deiner TAE Dose mehrere Telefone angeschlossen hast dann kannst
 Du ja normalerweise wie eben beschrieben nicht mit allen Apparaten hören
 und oder sprechen. So gehts aber ... Nimm dir eine Streifen Silberpapier in
 Lamettagrösse. also so 1,5mm breit. Besser noch Du machst das mit nem Löt-
 kolben.  Verbinde 6 - 1, 5 - 2 (und ggf. 3 - 4). Siehe Bild. Dann müste 
 es gehen das Du mithören kannst. phunky! 



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 7. 0130/0800 Nummern ..................................................@7 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Eine Service 130 Nummer (0130 Nummer / 130er) ist ein Service
 der Telekom, vergleichbar mit 0180, 0190, 0137/8. Mit dem Unterschied,
 dass fuer eine Nummer, die mit 0130 beginnt, keine Telefongebuehren anfallen.
 Mann kann eine 0130 von Telefonzellen anrufen. Manchmal muss man aber 30pf
 einwerfen oder die Karte einstecken. Es wird allerdings nichts abgebucht.
 Es ist nicht möglich eine 0130 aus dem Ausland anzurufen. Eine 0130 Nummer
 besteht aus der Vorwahl 0130 + 4 oder 6 Ziffern. Die 6 stelligen beginnen
 meist mit 1xxxxx, 81xxxx, 82xxxx, 83xxxx, 85xxxx, 86xxxx. 4 stellige mit
 jeder Zahl aus 1 und 8. Es gibt keine 5 und 7 stelligen Nummern.
 Ein großer Teil der 0130 Nummern hat sein Ziel im Ausland. Einige Firmen
 haben auch ein Modem an dem Anschluss hängen. Meist aber mit Passwort und
 Login Id. Hacker haben da kaum Möglichkeiten. Erstens ist nach 3 Passwort-
 versuchen sowieso ein Verbindungsende und bei automatischem Call der
 die Nummer anruft und hackt sollte man an C7 denken. Pattern matching. Es
 gibt einige wenige Hackerprogramme die C7 ausdricksen könnten. (thc)
 Es ist nicht verboten eine 0130 Nummer zu wählen, allerdings sollte man
 sich nicht wundern wenn man ständig die selbe Nummer anruft umd z.B. einen
 Code zu knacken, die Frage gestellt bekommt, warum man die Nummer so oft
 anruft. Es ist auch der Telekom vorbehalten eine Nummer zu tracen. Aller-
 dings muss ein begründeter Antrag vorliegen. 
 Was sind HCD Nummern? Home Country Direct Nummern sind 0130 Nummern, die zu
 auslaendischen Telefongesellschaften abgehen (z.B. 0130 AT&T -0010,
 MCI -0012, Chile -800056, Hongkong -800852). Dann besteht die Moeglichkeit,
 ein R-Gespraech in das 'angerufene' Land zu fuehren oder mit einer
 CallingCard (vgl. T-Card) zu bezahlen. HCD Nummern haben meist folgenden
 Aufbau: 0130-800xxx. Bei 2 stelligem Laendercode xxx=0CC (CC=Countrycode).
 Bei 3 stelligem Laendercode xxx=CCC. Einige HCD Nummern im Abschnitt 'DOB
 HAS HACKED'. 
 Neuerdings gibt es die Telekom freecall Nummern 0800. Sie sind auch kosten-
 frei. In Kürze wird die Telekom die 0130 Nummern in 0800 Nummern umändern.
 Am 1.8.1996 trat das neue Telekommunikationsgesetz in Kraft. Seit dem
 1.1.1998 liegt die Strukturierung der Rufnummern und deren Vergabe nicht
 mehr in den Händen der Telekom. Dafür ist nun eine unabhängige Regulierungs-
 behörde zuständig. Diese Regulierungsbehörde nennt sich Regulierungsstelle 
 im Bundesministerium für Post und Telekommunikation (BMPT).
 Diese hat beschlossen, daß alle Rufnummern, die mit 01 beginnen (darunter
 zählt auch die 0130) auf andere Bereiche verlegt werden sollen, um Platz
 für neue Dienste zu schaffen. Für den sogenannten freecall-Rufnummernbereich
 wurde die Vorwahl 0800 ausgewählt.
 Für die bisher bestehenden 0130 Nummern sieht das BMPT einen Übergangs-
 zeitraum bis zum 31.12.2000 vor. Während dieser Zeit können sowohl 0130-
 als auch 0800- Nummern parallel genutzt werden.
 Seit dem 31.12.1997 werden keine neuen 0130- Nummern mehr vergeben.
 Nach dem 31.12.2000 können diese überhaupt nicht mehr genutzt werden.
 Die neuen 0800-Rufnummern sind grundsätzlich siebenstellig. Die alten 0130-
 Nummern sind hauptsächlich vier oder sechstellig. Um nun die neue Rufnummer
 nutzen zu können muss die alte Nummer auf sieben Stellen gebracht werden.
 Dies geschieht im einfachsten Fall durch anhengen von Nullen. Du must da
 ggf. etwas probieren.

 Und weil wir derade bei den Nummern sind. Hier ist eine Liste mit den
 kosten bei Vorwahlen.

	Nummer    | Sek/12Pf | Minutenpreis
	----------+----------+-------------
	0190 1 ...| 6        | 1,20 DM
	0190 2 ...| 6        | 1,20 DM
	0190 3 ...| 6        | 1,20 DM
	0190 4 ...| 9        | 0,80 DM
	0190 5 ...| 8        | 1,20 DM
	0190 6 ...| 9        | 0,80 DM
	0190 7 ...| 3        | 2,40 DM
	0190 8 ...| 2        | 3,60 DM
	0190 9 ...| 3        | 2,40 DM
		  |          |
	0180 2 ...| xx       | einmalig 0,12 DM für den gesamten Anruf
	0180 3 ...| 30       | 0,24 DM
	0180 5 ...| 15       | 0,48 DM
	







ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 8. ColorBox Namen .....................................................@8 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Es gibt verschiedene Schaltungen die man bauen kann um besser phreaken zu
 können. Solche Schaltungen nennt man Box(en). Anschliesend findest Du die
 bekanntesten Boxnamen aufgelistet. Zu jeder gibt es im Netz mindestens zwei
 Txts mit Bauanleitungen. Allerdings sind die meisten in Englisch und auch
 nicht im deutschen Telfonnetz möglich. Es gibt deben diesen noch zahlreiche
 andere Boxen aber diese sind wohl die 'gebraüchligsten'...
 
 SILVER Box.....[DTMF Töne für A, B, C und D erzeugen]
 GOLD Box.......[Umleiten von ausgehenden Anrufen]
 CHROME Box.....[Manipulierung des Trunks über eine Fernbedienung]
 CHARTREUSE Box.[Stromes der Telefonleitung nutzen]
 BROWN Box......[Partytelefonieren über zwei Leitungen Konferenzschaltg.]  
 BLACK Box......[Der Anrufer bezahlt nix, in BRD nicht mgl. da digitale VST.]  
 BEIGE Box......[Anzapfen einer Leitung mit nem Umbautelefon]  
 BLUE Box.......[Simuliert einen 2600Hz Ton um VST zu kontorlieren US]
 BLAST Box......[Mikrofonverstärker für die Sprechmuschel]
 COLOR Box......[aktives Aufnehmen der Telefongespräche]
 DARK Box.......[Umleiten An- und Abgehender Rufe auf ein anderes Telefon]
 DAYGLO Box.....[Anzapfen eines zweiten Telefons]
 DLOC Box.......[Konfernezschaltung über zwei Telefonleitungen]
 GREEN Box......[Simulieren eines Geldeinwurfs, Geldrückgabe .. US]
 JACK Box.......[DTMV Telefonumbau]
 RAINBOW Box....[VST Zerstören mit 220/120V auf der Leitung]
 PARTY Box......[Konfernezschaltung über 2 Leitungen]
 PEARL Box......[Ton Generator]
 RED Box........[Kostenlos aus einer Telefonzelle telefonieren mit Tönen US]  
 ROCK Box.......[Musik auf der Telefonleitung übertragen]   
 LUNCH Box......[Ein AM-Funksender für Empfangen und Senden ]  
 WHITE Box......[Transportabler DTMF Geber]  
 OLIVE..........[Eine externe Klingel]
 BUSY Box.......[Sperrt den Wähltone und der Anrufer hört ein Besetztzeichen ]  
 BUD Box........[Anonymes Telefonieren durch anzapfen der Line (BeigeBox)]  
 AQUA Box.......[Schutz gegen Rückerverfolgung, Selber Rückverfolgen US]  
 NOISE Box......[Erzeugen eines Leitungsgeräusches]
 MAUVE Box......[Anzapfen einer Leitung durch auftrennen einer Leitung]
 TRON Box.......[Umdrehen der Phasen im Hausanschluss - Zeiger dreht langsam]  
 TAN Box........[Telefongespräche aufzeichnen]
 URINE Box......[kapazitive Störung der Telfonleitung beim Leuten ..]  
 YELLOW Box.....[Zufügen eines weiteren Telefons]  
 STATIC Box.....[Hochhalten der Leitungsspannung]
 MAGENTA Box....[Verbinden einer entfernten Leitung mit einer anderen US]
 VIOLET Box.....[Auflegen über die Telfonzelle]
 CHEESE Box.....[Verbindung zweier Telefone um eine Umleitung zu schafen]  
 TBUSTA Box.....[nach Anruf von Nummer wieder ein Freizeichen über BeigeBox]  
 NEON Box.......[Externes Mikrofon am Telefon]

 Wenn Du dir die Anleitungen zu einzellen Boxen durchliest wirst Du auf
 Schaltpläne stossen die wie gesagt meist nicht für das Deutsche oder 
 Europäische Telefonnetz zutreffend sind. Die Widerstanssgrössen und die
 Grössen der anderen Bauelemente müssen daher vielleicht neu berrechnet 
 werden. Die meisten Schaltungen sind allerdings mit Angaben über Ein- und
 Ausgangsspannung und vielleicht sogar mit eine Grössenangabe über den Strom
 versehen. So kannst Du ganz leicht mit Hilfe des ohmschen Gesetzes und
 einen paar elektronischen Grundrechenregeln die Schaltung neu berechnen.
 Wenn Du damit nicht klar kommst, nimm einfach die gegebenen Werte und 
 probiere etwas herum. Ich weise hier allerdings nochmal daraufhin das es
 verboten ist an das Telfonnetz eigenwilig Schaltungen anzuklemmen. Also
 BeigeBox Leitung nehmen. 



 ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
 ³ 9. Telefonumbau ......................................................@9 º
 ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Du soltest vorerst wissen das es verboten ist ein Telefon umzubauen. Mit 'nem
 Umbau erlöscht das BZT Siegel. Das Gerät ist nicht zugelassen. Weiterhin
 solltest Du keine Fehlschaltungen verursachen oder wenn Du dir nicht sicher
 bist ob Du das Telefon bei deinem Umbau nicht zersaut hast geh zu Deiner Oma
 um test es dort. 
 Hier sind nur Umbauvarrianten aufgelistet, Funktionen findest Du unter 
 anderen Kapiteln.


 A. Wir bauen uns ein MultiPhreakPhone das MPPhone
 *************************************************

 Was macht das MPPhone? Mit dem MPP kannst Du über eine Buxe deinen Sound-
 blaster Ausgang oder dein Kassettenplayer (Frequ.) einspeisen. Über eine
 andere kannste Kopförer anschliesen. Du kannst dir auch sonn Kombiegerät
 aus Kopfhörer und Micro holen. So must Du zum Beispiel beim BeigeBoxen
 nicht den Hörer halten und die Messpitzen usw... Über eine dritte Buxe
 kannst du die beide Telfonleitungskabel anzapfen. Diese kannste dann an zwei
 Meßspitzen führen und beim Beigeboxen besser arbeiten. Lets go...
 
 Baukosten: max. 50,-DM! (Bei ELV Electronic gibts auch Telefone ab 9,-)
 
 Dazu holst Du dir aus dem Conrad Electronic das Telefon für 30,- DM. Die
 Bst.Nr lautet: ähh pfffff ...
 Es eignet sich sehr gut für einen Umbau. Fals Du schon ein Telefon zu Umbau
 hast dann würd das bestimmt auch gehen. Das aus dem Conrad ist erstens
 Preiswert und hat alle Standart Funktionen. Es bietet nebenbei auch 10 Ruf-
 Speicher. Naja, dann kann man wunderschön die Abdeckplaste über den Zahlen
 abnehmen. In dieser Klappe kann man oben optimal Schalter, Lampen und Buxen
 installieren. An Platzmangel im Inneren scheiterts auch nicht. Als erstes
 ziehste das Telefonkabel wieder ab. Dann den Hörer. Du schraubst das Phone
 auf. Von dem Gehäuseboden löst Du aus dem Clip die Western Buxe. Die Hörer
 Buxe must due bissel rausdrücken. So nun bauste in den Plastedeckel über den
 Zahlen in das Index Feld drei 3,5mm Klinke Buxen ein. Danneben jeweils einen
 Miniaturschalter (ein/aus).  Nun trennste alle Kabel an der Buchse wo der
 Hörer reingesteckt wird.  Dannach Abisolieren  und wieder  zusammendrudelln.
 Jetzt nimmst Du Dir einen Litzedraht und drusselst ihn mit an die vier vor-
 her zertrennten und auch wieder zusammengedrusselten Kabeln dran. So nun
 verlöteste die vier Kabel-Sammelpunkte erstmal. Als Isolierung kannste
 entweder Schrumpfschlauch nehmen oder Klebenband. Danach müstest Du also
 vier einzellne Kabel haben. Länge der Angelöteten Kabel sollte so 10cm
 betragen. So nun löteste das eine Paar Kabel an die Kilnke Buxe und lötest
 den Schalter dazwischen. Mit dem anderen Kabelpaar machst Du das selbe.
 Wichtig!: Achte darauf das du die richtigen Kabel an die Buxen anlötest. Also
 Sprechen Kabel und Hören Kabel. (Bei dem Conrad Telefon sw/ge Sprechen, die
 anderen Höhren) Wenn Du es vermehrst geht es nicht.
 Also müstest Du jetzt wenn Du geschnallt hast schon zwei Buxen und die da-
 nebenliegenden Schalter angeschlossen haben. Übrig bleibt eine Buxe und
 ein Schalter. An den machst Du eine ******* Parallelanzapfung, allerdings
 vom TAE Stecker. Also der Westernbuxe, die an die Telefonleitung und endlich
 in der TAE Dose endet. Klartext, in dem Conrad Tele ist das ein rotes und
 ein schwarzes Kabel. Es kann aber auch anders aussehen. Wenn mehrere Kabel
 weggehen wird schon komplizierter. In diesem Fall musst Du mal mit einem
 Durchgangsprüfer checken welche beiden Leitungen die richtigen sind.
 So jetzt haste die richtigen Kabel gefunden. Nun durchtrenne, isoliere ab,
 verdrussle die zugehörigen Kabel wieder (sw mit sw, ro mit ro). Jetzt
 nimmste Dir 10cm Litze und drusselst di auch mit an die Drusellpunkte ;),
 und verlötest Sie. ISoliere mit Schrumpfschlauch oder Klebeband. Die zwei
 10cm langen Leitungen schliest Du jetzt an die dritte Buxe an und lötest
 den Schalter dazwischen. Für die die zwei linke Hände haben, hier nochmal
 ein Bildchen ... (ASCII will never die)
 
 >> Bild 'Telefon Umbau' <<

			    (Parallelabgriff)
 von Hörer.Buxe>---[SPRECHEN1]----.-----[LOETPUNKT AUF PLATINE] (Farben
 von Hörer.Buxe>---[SPRECHEN2]----)-.---[LOETPUNKT AUF PLATINE]  beachten)
				  | |
				  | |
				  | |    S1
				  | `---ï -----[HOEREN1]----.-----[LOETPUNKT AUF PLATINE] (Farben
 von Hörer.Buxe>---[HOEREN2]----)-.---[LOETPUNKT AUF PLATINE]  beachten)
				| |
				| |
				| |    S2
				| `-----ï -----[LEITUNG1]----.-----[LOETPUNKT AUF PLATINE] (Farben
 Telefonleitung>---[LEITUNG2]----)-.---[LOETPUNKT AUF PLATINE]  beachten)
				 | |
				 | |
				 | |    S3
				 | `---ï --> Bild 'iSP Telefon' <<

      .---------.
     |   IIIIII  |
      |           |
       |  1  2  3  |
	|  4  5  6  |           XXX - hier war die Auflagestation 
	 |  7  8  9  |
	  |  *  0  #  |
	   |           |
	    | o o o o o |
	     |    II     |
	      ` ----------'
		    ||
		    ||
		    ``------XXX--TAE
 
 Du kannst auch jedes andere Telfon verwenden. Es sollte halt nur die Tasten
 im Hörer haben und zwichen Hörer und TAE Stecker kein Zwischengerät haben.
 Wie baust Du es nun um: Als erstes entfernst Du die Zwischenauflagestation
 falls eine vorhanden ist. Dazu schaust Du Dir das Gehäuse an. Fals Du keine
 Schrauben enddeckst veruch mal die Anti-Rutsch-Muffen zu entfernen, darunter
 sind vieleicht die Schrauben. Sonst brichs einfach auf. Nun lege das Kabel
 frei. Jetzt hast Du also den Hörer in der Hand, 20cm Wendelschnur und dann
 2m stino TAE Kabel mit nem Stecker. So ist das natürlich häslich. Du nimmst
 einen Seitenschneider und trennst 4cm nachdem die Wendelschnur aufhört das
 Kabel durch. An dem abgeschnittenem Ende öffnest Du mal eben den TAE 
 Stecker. Dort sind bei einem billig Telefon zwei Kontakte unbenuzt. Drücke
 diese beiden zart raus. Die Kontakte an denen die Kabel dranhängen entfernst
 Du auch. Nun nimm das Ende der Wendelschnur und isoliere die Hauptisolierung
 2 cm ab. Nun kommen Dir zwei Kabel entgegen. Wenn es mehr sind, finde her-
 raus welche der Leitungen La und Lb sind. Die beiden Kabel sind meist aus
 Draht die mit einer Art Strick verwunden ist. Aus diesem Grund läst es sich 
 schlecht löten. Benutze die beiden Kontaktstifte aus dem TAE Stecker die  
 unbenutzt waren. Nun klemme das Kabel dazwischen und drücke die Klemme mit
 einer Flachzange zusammen. Dasselbe machst Du mit der andern Leitung auch.
 Jetzt hast Du also am Ende der Wendelschnur zwei Drähte die in den Kontakt
 geklemmt sind. An dieser Stelle solltest Du mit einem Durchgangsprüfer oder 
 einem Widerstandsmesser prüfen ob die Klemm-Schneid-Kontakte auch Kontakt
 geben. Dazu hälst Du eine Mespitze an die eine Klemme und die andere an die
 andere Kleme. Da das Telefon bekanntlich in das Telefonnetz in Serie (Reihe) 
 geschalten ist, kann man so also den Durchgang prüfen. Fals es keinen 
 Durchgang geben sollte, so must Du Dir ggf. einen neuen TAE Stecker aus dem 
 Conrad Electronik besorgen oder entferne zwei unbenutzte Kontakte aus einem
 anderen Stecker. Nun nimmst Du dir zwei farbige Kabel. z.B. Blau und Rot. 
 Sie sollten ca. 10cm lang sein. Isoliere die Enden ab und verzinne sie. Nun
 lötest Du ganz zart aber stabil jewals ein Kabelende an die Kontakte die 
 später wieder in den TAE Stecker sollen. Nun drückst Du die Kontakte wieder
 in den TAE Stecker. Wichtig ist das sie an die richtige Stelle kommen. 
 Wenn Du nicht mehr weist an welche Stelle die Kontakte sollen, dann schau
 im Kapitel 'TAE und Leitungen' nach. Das Bild müste Dir weiterhelfen. 
 Nun drückst Du die Kontakte rein und friemelst den TAE Stecker wieder zu-
 sammen. Geht bissel blöd, ich weis. Da Du nun am Kabel keine Zugentlastung
 mehr hast, so hast Du am Kabeleingang des TAE Steckers ein größers Loch.
 Das macht im Grunde aber nix. Vielleicht kannst Du da selber was bauen,
 so das dir es nicht die Kontaktstifte aus dem Stecker zieht, wenn Du mal
 am Kabel zerrst. Wenn Du Dir das Phone nun anschaust stellst Du fest, das 
 aus dem TAE Stecker zwei Kabel rausbammeln. Dort lötest Du jetzt jewals
 einen Kabelschuh oder eine Krokoklemme oder ne Büroklammer an. Damit kannst
 Du es dann am besten an die Kontakte in der BeigeBox klemmen. 
 Nun bauen wir noch eine Kopfhörerbuxe an. Damit kanst Du das Phone optimal
 bedienen wenn Du öfters mal die Tasten drücken must. (BlueBox, VBX,..).
 Dazu must Du nun das Telefon öffnen. Wenn Du keine Schrauben siehst, dann 
 versuch mal irgendwelche Blenden an dem Hörer zu entfernen, an den Schaltern
 oder sonst wo, darunter verbergen sich manchmal die Schrauben. Wenn Du es
 offen hast, dann lötest Du parallel zu der Hörmusch(i) eine 3,5Klinkebuxe
 ein. Das Loch schmelzt Du am besten mit dem Lötkolben rein. Wenn Du nicht
 weist wie Du es verschalten must, sieh mal einen Artikel weiter oben. (A.)
 (Zusatz: Blackbox Schaltung, Ist leider in Deutschland nur noch über
 analoge VST möglich. Leider gibt es davon nicht mehr viel. Aber im östlichen 
 Ausland geht es noch. Also ganz gut wenn Du mal in anderen Ländern bist.)
 Jetzt kannst Du Optional eine Blackbox in das iSPhone einbauen. Lies dazu am
 besten mal den Abschnitt 'BlackBox' vorher durch, ich möchte hier tiefere
 Erklärungen sparen. Kurz gesagt ist eine Blackbox eine Schaltung bei der
 der Anrufende nix bezahlt wenn Sie aktiviert wird. Für diesen Einbau be-
 nötigst Du einen kleinen Kippschalter einen 1.8 Kilo Ohm Widerstand sowie
 eine 2.5 Volt Led. Das bekommst Du für knappe 8,-DM im Conrad Electronik.
 Öffne das iSPhone und suche das ankommende Kabel vom TAE Stecker was in das
 Telefon reinführt. Es müsten zwei Kabel sein. Nimm das rote und durchtrenne
 es günstig, so das Du etwas anlöten kannst. Für den Fall das es nicht rot 
 ist nimm Dir eines der beiden ankommenden. Läst es sich nicht löten so
 besorge Dir eine Klemm/Schneidbrücke. Löte also an die beiden vorher ab-
 isolierten durchtrennten Drähte jewals ein Kabel an. 4cm bis 5cm an Kabel-
 länge solten reichen. Nun nimm Dir die LED und passe sie irgendwo in dem
 Hörer passen ein. Es gibt dafür auch Led-Fassungen die das ganze etwas 
 eleganter aussehen lassen. Wenn Du die Led eingebaut hast löte ein Kabel 
 des 4-5cm Langen (das vom TAE-Stecker) an einen Pin der Led. An das andere
 Ende lötest du direkt den Widerstand. Es ist nicht sehr technisch und sollte
 deshalb mit Schrumpf- oder Isolierschlauch und Klebeband fixiert und ebenso
 arritiert werden. Nun bleibt von dem Widerstand noch ein Anschluss offen.
 An diesen lötest Du das andere Ende des 4-5cm langen Kabels an. Das was so-
 zusagen aus dem Telefon kommt und früher mal direkt an die TAE Dose ging.
 Nun baust Du den Schalter in den Hörer ein. Auch dies erfordert etwas 
 Geschick. Du solltest also keine klumpischen grossen Schalter verwenden 
 sondern einen Mikroschalter bzw. Miniaturschalter. Nach dem Einbau lötest
 Du an ihn auch zwei Kabel an. (länge ist optional zu bestimmen) Auch hier
 die Kontakte wieder mit Schrumpfschlauch isolieren. Die meisten Miniatur-
 schalter haben drei Pins. Du must also mal kurz durchmessen welcher der
 Bezugspinn ist. Meist der in der Mitte. Merke Dir auch die Stellung für
 On/Off. Am besten gleich am Gehaüse mit 1 und 0 kennzeichnen. Nun nimm die
 beiden Kabel vom Schalter und löte sie parallel über den eingebauten 1.8k
 Widerstand und die Led. Kappiert? Im Abschnitt 'Blackbox' ist auch noch-
 einmal ein Schaltplan und eine Anleitung zu finden. 
 Nun mach Dein Telefon zu und fertig ist das iSP.

 
 C. Das PHaKE.PHoNE.HoUSE Phone alias PPH
 ****************************************

 Vorher solltest Du den BeigeBox Abschnitt gelesen haben.
 Was kann ich mit dem Phake Phone House Telefon tun? Tja, wie der Name
 schon sagt, eine falsche Telefonzelle. Im Vergleich zum MPPhone ist
 dieses Telefon so gebaut das es längere Zeit an einem Phreakort bleiben
 kann, ohne dass es 'rostet'. Wenn Du eine Beige Box ausgemacht hast, kannst
 Du Dir sozusagen ein Telefon fest installieren. Natürlich nicht direkt an
 der Box sondern etwas versteckt. Wie im Artikel BeigeBox beschrieben. Ich
 beschreibe hier also nur wie das Phone aufgebaut sein sollte, nicht wie
 Du es verwendest. 


 Baukosten: 30,- oder billiger (min 10,- DM je nach dem wo mans herholt!)

 Also nehmen wir mal an Du holst das Telefon aus dem Conrad. Dort holste
 Dir ein Handtelefon. Das ist so eins was an die Wand oder auf dem Tisch
 montiert werden kann. Es ist insgesamt also kaum größer als der Hörer
 selber. Die Tipzahlen sind entweder am Hörer oder in der Halterung. Es
 geht auch jedes andere Phon, jedoch ist es halt nicht so klein.
 Okay Du hast jetzt angenommen so ein telefon für Wandmontage. Jetzt nimmste
 Maß an dem Phone. Höhe, Breite und Tiefe notieren. Jetzt nimmste den Wisch
 und gehst in den nächste Netto oder sonst eine billig Markt. Dort kaufste
 dir eine Frischhaltebox wo das Tele reinpassen könnte. Manchmal gibts auch
 etwas größere Brotbüchsen oder sonnstige Plastikgefässe. Es sollte auch
 noch etwas Platzreserve für ca 1m Kabel und vielleicht noch eine Liste mit
 coolen Nummern oder ne Taschenlampe sein (Ziggis,..). Fakt ist, es sollte
 Wasserdicht sein und Deine Tele muss reingehen. So nun nimmste die Plastik-
 box mit zur Kasse und kaufs gleich noch bissel Kleber (Universal) wenn Du
 keinen guten mehr hast. Fassen wir zusammen, Du hast jetzt also das Tele,
 die Plastebox und den Leim. So jetzt holste Dir so viel Meter Kabel wie
 Du brauchst um die BeigeBox zu erreichen. (siehe Arktikel BeigeBox) Wir
 gehen mal von 15m aus. Also rennste in den Baumarkt oder in den MediaMarkt,
 weil bist ja nicht blöd, und holst Dir 15m doppeladrige Litzen. Leiter-
 querschnitt ist egal (ca. 1ý, Klingeldrahtdicke reicht). Dazu noch eine
 Lüsterklemme. Das ist die wo auf beiden Seiten zwei Löcher sind und von oben
 vier Schrauben zu sehen sind. Gibts im Baumarkt meist in 10er Kette. Also
 ein Paar abdrehen. Okay, nun gehste Heim, wirfst Dein Lötkolben an und
 schraubst das Phone auf. Durchtrennst wie beim iSPhone die beiden Kabel die
 zur Westernbuxe gehen. Also die die dann in die Telefondose geht. Wenn da
 mehrer Kabel sind finde, die richtigen raus. Wie? Lies oben iSPhone! Jetzt
 machste da also wieder ne Parallelanzapfung. Die beiden Kabel durchtrennen,
 abisolieren, Kabelpaar zusammendrusseln (rot mit rot, x mit x) und an diese
 beiden Knotenpunkte drusselste jetzt deine beiden 15m Kabelenden dran. Klar?
 Die Rausführung des 15m Kabels geht mit zwei Varianten. Möglichkeit 1 ist
 in die Plaste nen Schlitz reinzaubern. Flachzange mit Kabelbreite vom Papa
 nehmen und ansetzen. Brech! Varriante zwo, bau dir noch ne Buxe rein. Quasi
 so wie beim iSPhone. So hastest im Notfall etwas schneller ab fals Deine
 versteckte Telefonzelle auffliegt, so kannste wenigsten noch das Tele retten
 und must nicht die 15m oder mehr hinterdir herzerren oder erst abschneiden.
 Absteck und weg! Naja, muste selber wissen. okay, Du hast das Kabel dran.
 Nun nimmste die Plastikbox und legst das Telefon rein. Das Kabel führste
 durch ein sauber gefertigtes Loch nach ausen. Lass im Plastenkistchen noch
 eine Leitungsschleife von 1m drin. Also so das Du das Tele bequem aus der
 Plastebox nehmen kannst. So kannste später mal noch bissel die Umgebung
 beachten und hängst nicht mit dem Kopf über der Erde und bekommst nichts
 mit wenn die Telekomtesse kommt. Das Loch bekommste sauber mit bohren rein
 oder einfach mit dem Lötkolben reinschmelzen. Du hast jetzt in der Plastebox
 dein Tele mit ca. 1m Kabel und drausen die restlichen 14m Kabel. Das Loch
 machste Wasserdicht zu. Zweikomponentenkleber oder sonst irgendeinen guten
 Kleben. Fals Du das nicht hast dann nimm Wax von einer Kerze oder schmelt es
 mit dem Lötkolben wieder zu. Du kannst auch bissel Schmierfett nehmen. Das
 ist allerdings nicht so dicht .. wirsts schon packen. So nun machen wir
 mal nen Probellauf. Mach den Deckel auf die Box und tauch sie in einen
 Eimer Wasser oder in Deine Badewanne. Dicht? Ja, sehr gut - So gut wie, ist
 auch gut - Nein, Verklage Netto. Naja, an das andere Ende des 15m lange
 Kabel machst Du ne Lüsterkleme oder halt ein passendes Adapterstück was zu
 Deinem Phreakanschluss passt. So nun installierste es an deinem Phreak
 Aerodom. --> Siehe BeigeBox Abschnitt.



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 10. BeigeBox PhReAk ..................................................@10 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Soooh, jetzt wirds heiß. Sehr heiß. Die folgenden fünfzehn Minuten wirst Du
 aus dem Mund sabbern oder nen Herzkasper kriegen. Es wird nachfolgend be-
 schreiben wie man von überall in Deutschland umsonst telefonieren kann, wie
 man sich verschanzt, wie man die Post und die Bullen austrickst, wo man so
 BeigeBoxen kann und und und ... Bis jetzt war alles ja nur so ziehmlich
 Theorie.

 Phreak hat eigentlich wenig mit BeigeBox zu tun. Oder besser gesagt, es ist
 nicht das Hauptanliegen eines Phreaks. Allerdings ist das hier die Sache die
 am meisten Phun gibt und wo jeder gern mal Adrenalin tankt. Deshalb nenn ich
 uns mal PhreAk!

 Ich unterteile das Kapitel, denn sonst wird's unübersichtlich...

	  10.1 Was ist BeigeBox'n
	  10.2 Was ist zu beachten
	  10.3 Wo und Wie BeigeBox
	  10.4 Was brauche ich
	  10.5 Keller BeigeBox
	  10.6 Freiland BeigeBox
	  10.7 Beige Telefonzelle'n
	  10.8 Anschlussnummer ist?
	   

 10.1 Was ist BeigeBox'n
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
 BeigeBox ist KOSTENLOS TELEFONIEREN! ARGH! ;-] MMh He hE-heEM!
 Der Name BeigeBox, sprich 'Beeisch Boks', rührt daher, weil nämlich
 die Kästen von denen aus man BeigeBox'n kann, na - , die Farbe beige
 haben! Das sind also die Kästen die ...


 10.2 Was ist zu beachten
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
 BeigeBox'n ist illegal. Man sollte es nie von dem eigenen Hausverteiler-
 kasten aus tun. Also NIE in Deinem Keller den Kasten zerlegen. Der Kasten
 ist 100% der Telekom! (wie alle anderen auch).
 Wenn Du BeigeBox'n gehst so tue das NUR Nachts oder im dunklen. Es ist nicht
 ratsam bei Tag zu BeigeBox'n. Auch nicht aus dem besten Versteck. Natürlich
 gehts am Tag aber auch, die Gefahr das euch jemand sieht und der Service-
 techniker mal schnell vorbeischaut ist doch aber größer, gelle? Schaut euch,
 falls ihr es noch nicht gelesen habt, den Artikel über das SS7 an!


 10.3 Wo und Wie BeigeBox
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-

 Du brauchst zum BeigeBox'n eine solche Box und ein Telefon mit nem
 kleinen Umbau. Mehr dazu später.
 Wie findest Du eine solche Box. Es gibt zwei Typen. Die eine Art findest
 Du bei Dir im Keller. In alten Häusern gibst das nicht, da trifft dann Typ2
 zu. Es ist ein Kasten mit den Abmessungen ( ca. BxHxT 30x45x10 ). Er hat die
 Bezeichnug ( POST ). Du findes den Keller-Kasten ganz einfach.
 Gehe zu Deiner TAE Dose. Ist Sie Aufputz und das Kabel was hinführt auch?
 (Nicht Dein Telefonkabel vom Telefon). Wenn Nein - Problem .. Trozdem hier
 weiterlesen. Wenn ja, dann folge diesem Kabel und Du stellst fest es geht in
 das Treppenhaus und wenn Du weiter folgst endet es normalerweise im
 Keller in dieser besagten Hausanschlusssammelbox. Es kann auch irgendwo im
 Haus in irgendeiner Etage in eine Sammelbox gehen. Dies ist aber nicht der
 Normalfall. In dieser Box im Keller (ich leg jetzt mal fest das sie im
 Keller sei) werden alle Hausanschlüsse gesammelt. Von dort aus gehen Sie in
 die OVST. Auf dieser Strecke, also von Haus zu OVST findest Du den zweiten
 Typ von BeigeBox. Die aus Plastik bestehenden Freilandkästen hängen an den
 Telefonmasten. Hä? Das heist also Du kannst auch dort drin BeigeBox'n. Du
 findest diese Freilandkästen relativ einfach. Geh einfach mal am Tag durch
 Deinen Ort und achte mal auf die Masten am Strassenrand. Wenn Du einen aus
 Holz siehst und der Mast oben ein dickes Kabel führt, dann ist die besagte
 BeigeBox nicht weit weg. Falls Du in einem Stadtzentrum wohnst, fahr bissel
 an die Stadtgrenzen. Dort findest Du eher solche Freiland Boxen. Auf Dörfern
 ist es noch leichter. Hast Du also eine Holzmast ausgemacht so gehe mal hin.
 Hängt in Brusthöhe ein weißer Kasten aus Plastik? Nein, dann folge der
 Leitung auf dem Mast in die dunklere, Stadtauswärtige, abgelegenere Richtung
 und an einem der folgenden Masten wirst Du einen finden. Wenn nicht dann
 must Du wo anders suchen. Auf dem Kasten steht 'POST/TEL.'. Er ist beige und
 aus Plastik.
 Nachtrag: Wenn Du auf der Autobahn langfährtst siehst Du manchmal an den
 Rändern, teilweise kilometerlange Kabel auf Holztpfeilern. Es sieht aus wie
 ein Zaun. Bei genauerem Hinsehen erweist sich dieser Zaun aber als Kabel mit
 kleinen Hörern drauf. Das sind die Trunks zwischen den einzellnen Ortsver-
 mittlungsstellen. Ob ein Pheaken, speziell das Beigeboxen da möglich ist
 weis ich nicht, da die Übertragung zwischen grossen OVSTs meist digital ist.
 Versuch doch mal an so einem Kabel dich in Reihe einzuklinken.

 10.4 Was brauche ich
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-

 Das Phreakers Handman's Set habe ich ja weiter oben schon mal erwähnt. Es
 ist ausreichend um diesen beiden Box Typen den Krieg zu erklären.
 Für Deinen ersten Gang wenn Du eine Freilandbox ausgemacht hast solltest
 Du eine Taschenlamp mitnehmen, es eignet sich sehr gut eine Fahrrad Steck
 Lampe und zwar der Rückscheinwerfer. Da kannst Du die rote Plastikabdeckung
 abtüdeln und Du kannst gut leuchten. Das rot dimmt Dir dann das Licht etwas
 wenn Du an Deine Box bist. Desweiteren solltest Du beim ersten mal nen
 starken Schraubendreher mitnehmen um mal sone Box zu öffnen. Mehr dazu 
 gleich. Am besten ist es wenn Du Deinen Freund mit einweihst, denn 4 Augen
 und zwei Gehirne sind BESSER! Okay, zünde Dir ne Ziggi und ...


 10.5 Keller BeigeBox'n
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-

 Als erstes brauchst Du einen fremden Keller wo Du den Kasten öffnen kannst.
 Hier mal paar Tips wo Du relativ ungestört phreak'n kannst: Abrisshaus,
 leer stehendes unsanniertes Haus, neu gebautes Haus was noch unbewohnt ist,
 oder offengelassene Kellertür, durchs Kellerfenster einsteigen, ... .
 Nehmen wir an Du hast eine Kasten gefunden. Nun ist die Frage ob der noch
 aktiv ist oder schon abgeklemmt oder noch gar nicht freigeschaltet ist. Also
 am besten in einem bewohntem Haus wo man gut in den Keller rein und raus
 kommt und wo der Kasten relativ unauffälig hängt. Hochhaus ist auch cool.
 Wie die Box im Keller aussieht weist Du ja nun. (9.3) Die normalen Keller-
 sammelboxen (also kein Hochhaus) lassen sich Folgendermaßen öffnen. Entweder
 ihr kennt jemand der oft auf Baustellen zu tun hat und dort mal so einen
 Schlüssel mitgehen läst. Meiner Infomann sagte mir, das es alles Generall-
 schlösser sind und vergleichbar mit dem Schloss fürs Kabelfernsehen. Die
 zweite Varriante ist die hart Tour. Stellt Dich vor die Box. Dein Phreak
 Kumpel steht Schmiere. Wenn die Box das Schloss unten hat dann setze in
 der ober rechten Ecke eine starken, längern Schraubendreher aus Deinem
 Set an. Hebel die Box etwas auf. Knax. Kommt jemand? Setzt den Schrauben-
 dreher auf die linke Seite und Knax. Wiederhole das solange bis der
 Deckel aus seine oberen Verankerung springt. Sitzt das Schloss oben dann
 solltest Du die Schraubendreher unten ansetzten.


 >> Bild 'Kellerbox öffnen' <<

	Kabel rein/raus
	    || ||
	    || ||
 !L!        || ||           !R!
  .--------------------------.
  |                          |        S ... Schloss
  |                          |        !L! . Schraubendreher ansetzen
  |                          |        !R! . Schraubendreher ansetzen 
  |       P  O  S  T         |
  |                          |
  |                          |
  |                          |
  |                          |
  |                          |
  |                          |
  |          . - .           |
  |         |  S  |          |
  |          ` - '           |
  |                          |
  |                          |
  `--------------------------'

 
 Je nach dem wo das Schloss sitzt ist auch die Schlossverrieglung. Wenn das
 Schloss unten sitzt, dann ist es unten durch das Gestänge gesperrt. Ober ist
 dann das Scharnier. Das brechen wir mit dieser Methode auf.
 Wenn Du es so nicht aufbekommst, dann ramme den Schraubendreher in das
 Schloss und drehe, heble, drücke und ziehe dran.

 Gehen wir davon aus das Du es geschaft hast die Box zu öffnen. Nun siehst
 Du bei der Standartbox folgendes. Bei einer wo meherere Anschlüsse (>8)
 reinführen, ist es halt bissel grösser. Also Du siehst Klemmleisten, die
 oben und unten an den Chassirahmen angeschraubt sind. Links gehen Kabel
 dran. Sie werden mit einer Art Klemm-Schneid befestigt. Du siehst das wenn
 Du die Plastikschiene entfernst. Auf dieser Schiene müste draufstehen von
 welcher Wohnung oder welcher Etage der Anschluss ist. (Bsp.: Erd Li - heist
 Erdgeschoss links, ..) Nochmal zu den Kabeln die da ran gehen. Es ist immer
 ein 4er Bündel. Das erste ist meist rot. Die anderen sind dann auch rot und
 auch andersfarbig, aber haben immer die selbe Musterung, die wie folgt
 aufgebaut ist:

 >> Bild 'Kellerbox Kabelmuster' <<

 Wir nehmen eine roten 4er Strang als Beispiel, dito für alle Farbgruppen)

 ----------------------------------------------- La (keine Musterung)
 -þ-þ------þ-þ------þ-þ------þ-þ------þ-þ------þ Lb (Striche langer Abstand)
 -þ-þ---þ-þ---þ-þ---þ-þ---þ-þ---þ-þ---þ-þ---þ-þ- ?? (Striche kurzer Abstand)
 -þ-þ---þ-þ---þ-þ---þ-þ---þ-þ---þ-þ---þ-þ---þ-þ- ?? (Striche kurzer Abstand)

 ?? - Werden zum Durchschleifen für die Nächsten Dosen verwendet - eher un-
      interessant. (für 0815 phreaken zumindest)

   
 Trenne das La und Lb Kabel auf und isoliere die entstandenen Kabelenden ab.
 Jetzt nimmst Du deine Phreaktelefon was Du umgebaut hast (siehe Tele-Umbau)
 und klemmst es mit den beiden Krokoklemmen dort an. Es ist normalerweise
 egal wie rum. Nun müstest du einen Freiton erhalten. Ja? Okay, dann hast Du
 jetzt einen TAphrEk Anschluss. Nun kannste anrufen. Denke aber an Punkt 9.2
 'Was ist zu beachten'! Falls es nicht funktioniert ist der Anschluss ab-
 geklemmt (Abrisshaus?, unbewohntes Haus?). Hast Du was falsch gemacht?
 Versuch doch mal ein anderes Kabelpaar.
 Du hörst eine Freiton? Okay, calle erstmal ne kostenfreie 0130-0010 und 
 dann erstmal 0190-666-666! ;]

 Hier noch paar Tips, wenn Du die Box mehrmals nutzen willst und Du sie
 nicht jedesmal aufbrechen willst.

 Coolnis #1: Durchtrenne die Leitung wie oben beschrieben. Klemme eine
	     doppelte Lüsterklemme an. Also die Kabel nicht wieder ver-
	     binden, sondern nebeneinander einschrauben. An die andere
	     Seite der L-Klemme zwei länger Litzen dran. Sie sollten so
	     lang sein, das Du sie in dem Keller in eine sichere Ecke ver-
	     legen kannst und sie sollten möglichst die Farbe schwarz
	     haben. Jetzt hast Du also die Kabel rausgeführ. Wenn Du diese
	     Enden nun aneinander halten würdest müstest Du den Anschluss
	     wieder verbinden und er ist wieder OK. Nun verlege die beiden
	     Kabel gescheit aus der Box in dem Keller. Ist die Kellerwand
	     weis, dann nimm lieber weißes Kabel, Dummi! Hast Du nun also
	     die Leitung in eine sichere Ecke geführt oder an ein Keller-
	     fenster, dann kannst Du nun an die beiden Enden zwei Bannanen-
	     buxen anschrauben. So kannst Du immer dein PhreakPhone gut
	     anbringen. Wichtig ist das wenn Du nicht an dem Anschluss bist,
	     das Du die Kabel verbindest. Am beste ein Bananen-Bananen
	     Stecker in die beiden Buxen als Brücke stecken. Wenn Du jetzt
	     zu Deinem Phreakanschluss gehst dann zieh die Brücke und stecke
	     sofort das Telefon ein. Wenn Du phreakst sperrt es den richtigen
	     Anschluss in der Wohnung des Lamers. Es ist auch möglich das er
	     mithört oder Du ihn reden hörst. 

 Coolnis #2: In vielen Wohngettos sind die Keller untereinander verbunden,
	     oder durch Fernwärmekanäle besteht ein Loch in die anderen
	     Häuser. Für doch Dein Kabel dort durch. Also wie in #1 be-
	     schrieben.

 Für den Fall das euch jemand sieht, verschwindet und kommt nie wieder. Es
 sei denn ihr seit euch wirklich sicher das ihr sicher sein könnt. ?! ;].
 Für den Fall das ihr erwischt werdet und es feststeht das Ihr den Lamern
 die Rechnungen hochtreibt dann haut ab!!! Wenn Ihr vom Lamer festgehalten
 werdet dann holt tief Luft, zieht euer PhreakGas, macht die Augen zu und
 sprüht lossssss und rennt so schnell ihr könnt. Last nix liegen wenn es
 geht. Es kann tötlich sein! Macht euch vorher eine Art Codespruch aus, so
 das Ihr möglichst gleichzeitig euer Gas zuckt und sprüht. Bsp.: Der der
 denkt es soll gesprüht werden sagt 'PUMP UP DA BASS' Wenn der Rest bereit
 ist sagt der oder die wenn Ihr mehrere seid 'FRIDAY SCENE'. Ihr könnt das
 bei jeder Person anwenden, also auch wenn das ein Telekomianer ist. Wenns
 ne Frau ist dann könnt ihr euch sicher auch so losreisen? Achso und sprühts
 nicht direkt ins Auge - weil blind und Du morgen gesiebt amtmend!


 10.6 Freiland BeigeBox
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-

 Das Freilandbeigeboxen ist im Vergleich zum Keller Beigebox'n nicht so be-
 quem aber Du hast dort bessere Entfaltungsmöglichkeiten.
 Wie DU eine solche Freilandbox findest ist ja etwas weiter oben beschrieben.
 Es gibt verschiedene Arten von Freiland Mast Boxen. Kleine, mittlere und
 grosse und auch sehr grosse und dann die OVSt. Die Kleine und die mittlere
 solten Deine Opfer sein. Die grosen sind meist richtig verchlossen und
 hängen meist unzugänglich, d.h. oben an den Masten oder sehr beschissen halt
 so das man sich abwürgt beim rannkommen. Allerdings funktioniert das Beige-
 Boxn aus den grossen Kästen natürlich auch. Die sehr grossen sind die Boxen
 die am Straßenrand stehen und wo Ihr vielleicht schonmal den Strecken-
 arbeiter habt rumfummeln sehen. Diese sind meist beschissen gelegen und auch
 ziemlich schwer unauffällig und leise zu öffnen. Ganz anderes ist es bei
 den kleinen und mittleren. Die Mittleren sind für ca. 5 oder mehr Anschlüsse
 gedacht. Die Kleinen eher für nen Einzellanschluss. Bahnhofskasino ist da
 ein guter Tip. Diese Boxen sind so gross wie 2 Ziggarettenschachteln. Die
 mittlere Box ist aber unser Primärziel. Diese findet man fast überall. Der
 Vorteil dieser mittleren Box und der Kleinen ist, sie lassen sich leicht
 öffnen. Bei der mittleren Box (kurz: mBox) den Deckel nach oben oder unten
 abschieben. Dies geschieht über die Plasteführungsschienen in der mBox. Für
 den Fall das das nicht geht, oben oder unten mit der Hand kräftig ziehen.
 Manchmal hilft auch ein Schraubenziehr zum Hebeln.
 Die mBox findest Du wenn Du Aufmerksam suchst ohne große Probleme. Du wirst
 feststellen das Sie an mehreren Masten auch kurz nacheinanderfolgend auf-
 treten. Dies ist so, damit der Telekom Streckenarbeiter, wenn er einen
 Kabelfehler vermutet immer Schritt für Schritt messen kann und somit den
 Fehler lokalisieren kann. Aus diesem Grund sind die mBoxen auch nicht oben
 auf em Mast angebracht. Denn von der Box können somit auch später noch
 weitere Abgriffe für neue Dosen gezogen werden. Was ich allerdings nicht
 ganz raffe ist warum man die Kästen so leicht öffnen kann. Hat die Telekom
 kein Geld, oder sind sie zu gutgläubig oder wird das überwacht? Also ich
 bin mir sicher das die Telekom es nicht sofort sysnchronisiert wenn einer
 an einem Solchen Kasten phreakt, geschweigeden den öffnet. Sie werden erst
 etwas einleiten wenn der Besitzer der Nummer sich meldet und sich beschwert
 das er zu viel zahlen muss. pech. ;] 
 Gehen wir mal davon aus das Du den Kasten offen hast. Du siehst in der Mitte
 Pins. Diese sind mit den Zahlen 1 bis 10 bennant. Dies sind immer Pin
 Paare.


 >> Bild 'normale Freilandkasten' <<

 (geöffnet, also Dekel abgeschoben)

		      
		      .--------------------------.
 S   Schraube        |S                        S|
 #   Klemmen für     |  .--- # -x 1  y- # ---.  |
     die einzellnen  |  |.-- # -- 2  -- # --.|  |
     Anschlüsse      |  |.-- # -- 3  -- # --.|  |          ---. Das sind die 
 1   2,3.. Nummern   |  |.-- # -- 4  -- # --.|  |          --.| Kabel die an
 --  Klemmstecker    |  |.-- # -- 5  -- # --.|  |            || die TAEs od. 
		     |  |.-- # -- 6  -- # --.|  |            || in die OVSts
		     |  |.-- # -- 7  -- # --.|  |               gehen
		     |  |.-- # -- 8  -- # --.|  |
		     |  |.-- # -- 9  -- # --.|  |
		     |  |.-- # -- 10 -- # --.|  |     x - hier einen Stecker 
		     |  ||    ÜÜÜÜÜÜ        ||  |         vom Phone dran, an
		     |  ||      ÛÛ          ||  |     y - den anderen.
		     |  ||    ß ÛÛ ß ß ß    ||  |         
		     |S `.`---------------. || S|
		     `--------------------------'
					 || ||
					 hier verschwindets in der Erde
					 oder das KAbel geht auf den Mast


 So in etwa sieht das aus. Nun holst Du dein MultiPhreakPhone MPP oder wenn
 Du schon bissel der Freak im Phreaken bist nimmste gleich dein iSP. Was und
 wie die Telefone gebaut und besorgt werden steht ganz ausführlich im Kapitel 
 Telefonumbau. Nimm also Dein Phone und klemme das eine Kabelende an dem
 ne Krokoklemme hängt oder besser noch ein Kabelschuh ist und schiebe es über
 den einen Pin wo die 1 in der Mitte steht. Das zweite Kabel was von Deinem
 Phone kommt stopfst Du auf der anderen Seite an den Pin. Auch dort wo die 1
 steht. Tuuuuuut. Und Freizeichen? Wenn nicht dann ist der Anschluss tot.
 Probier es bei der 2, 3 und so weiter. Wenn natürlich links und rechts keine
 Kabel abgehen, dann kannst Du es lassen. Es mus gehen. Wenn nicht dann nimm
 diese Fehlersuchtabelle:

   1 - Kabel vom PhreakPhone richtig angeschlossen wie beschrieben?
   2 - Richtigen Pins angesteckt?
   3 - Verpolt? Ist eigentlich egal, aber bei nem CZ Phone möglich!
   4 - Den kasten den Du geöfnet hast ist kein Telfon BeigeBox Kasten?!
   5 - Der Kasten ist nicht angeschlossen, laufe zum nächsten
   6 - Kein Kontakt?
   7 - Besoffen?

 Auch hier am Freilandbeigeboxkasten solltet Ihr darauf achten das euch 
 keiner entdeckt. Findet deshalb solche Boxen die irgendwo im dunklen liegen
 oder schiesst mit nem Luftgewähr die Straßenlampen aus. 


 10.7 Beige Telefonzelle'n
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
 Tja, der Name veräts ja schon. Bevor Du hier weiterliest schau mal ins
 Kapitel 9.B 'Das PHaKE.PHoNE.HoUSE Phone alias PPH'. Dann lieste wieder hier
 weiter. Also nimm nun Deine PPH unter den Arm und suche dir einen guten
 Freiland BeigeBox Kasten. Das Aerodom sollte ungefähr so aussehen. Wennig
 Bevölkerung, kaum Menschen, große Grasfläche, Bäume, Sträucher und schön
 verwachsen und abgelegen. Nun öffne die BeigeBox und klemme das eine Ende
 des Kabels was beim Bau des PPH entstanden ist und schliese es an den Kasten
 der Tante T! Verschliese den Kasten und mache einen zarten Klebestreifen
 darüber. Vielleicht so 2mm breit und 1cm lang. Wenn der irgendwan mal fehlen
 sollte, weist Du es war jemand dran. Okay nun verlegst Du das Kabel so un-
 auffälig wie irgendmöglich an dem Mast in die Erde. Zieh nun eine Furche
 bis zu Deinem Versteck im Gebüsch und verscharre das Kabel. In dem Gebüsch
 oder wo auch immer (sollte ein gutes Versteck sein) buddelst Du nun ein
 Löchlein und vergräbst dort Dein PPH und schliesst es an die beiden Drat-
 enden die vom T-Kasten kommen an, falls noch nicht geschehen. Nun stelle
 sicher das der Hörer aufgelegt ist, damit wenn Du nicht phreakst die Leitung
 genutzt werden kann. Jetzt schütte Erde auf die geschlossene Plastekiste die
 das Phone enthält und tarne die Stelle geschickt. Lege Stöcke drauf oder
 ein Bündel Gras, so das Du siehst wenn jemand dran war.
 Für den Fall das Du dir in der Erde in deinem Versteck nur die zwei Kabel-
 enden verstecken willst und dein Tele nur anstöpselst wenn Du phreakst,
 dann verbinde die Kabelenden immer wenn Du nicht dran bist. Wenn Du direkt
 von den Meßschuhen im Kasten nen Abgrif hast, dann kanst Du sie auch offen
 lassen. Bei nem Leitungs-Reihe-Eingriff muss die Brücke rein!


 10.8 Anschlussnummer ist?
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
 Es gibt zwei gute Möglichkeiten um eine Nummer herauszufinden. Dies benötigt
 man wenn Du eine Leitung angezapft hast und nun die Nummer von dieser 
 Leitung herausfinden willst. Ich habe es damals benötigt weil ich ne gold-
 box auf einer BeigBox bauen wollte. Es hat aber nicht so geklapt wie ich
 es wollte, da der OH-Umschalter bissel rumgemuckt hat. Nun aber zu den zwei
 Methoden. Variante eins ist über den Funkrufdienst Quix, also die Kosten-
 intensievere Variante (beim BeigeBoxen isses Wurst), aber die schnellere;
 die zweite Variante ist über die T-Net Box der Telekom. Ein kostenloser 
 Service der Telekom der über eine 0130 angerufen werden kann. Hier kann es
 allerdings es etwas länger dauern bis Du die Nummer hast. Ausserdem wird
 dem Nummerneigentümer eine Briefchen zugesendet. Man muss also von Fall
 zu Fall entscheiden welche der beiden Methoden man verwendent.
 QUiX VARRIANTE. Du brauchst als erstes eine Quix Rufnummer. Wenn Du keine
 hast dann nimm eine von denen (0165-4-3086408) . Fals diese nicht mehr
 funktioniert dann nimm doch einfach eine zufällige. (TTT: 0165-4-3086417)
 Nun wähle vor der Quixnummer 0165-4-(Quixnummer). Wenn Du nun dort anrufst 
 dann hörst Du eine kurze Ansage. Es wird Dir mitgeteilt, wem dieser Quix 
 gehört. Wenn Du nun die Taste 4 auf Deinem DTMF fähigen. Nun drückst Du die
 Taste 1 und Du hörst Deine Telfonnummer. Diese Funktion wird normalerweise
 benutzt um zu prüfen ob die richtige Anrufernummer an den Quix weiterge-
 leitet wird. Jetzt hörst du die Nummer von dem Anschluss und fertig.
 
 Nun zur zweiten Methode, die TNet Box. Die TNetBoxnummer ist 0130/144770.
 Genaues zur T-Net Box findest Du im Abschnitt T-Net Box. DTMF Dailer nutzen!
 Du ruftst nun diese Nummer an. Für den Fall das schon eine TNet Box 
 installiert ist dann must Du die Variante mit dem Quix nehmen und darüber
 die Nummer rausfinden. Nun labbert Dich immer eine schöne Ansage zu. Folge
 dieser einfach. Du must nun eine PIN für diese Box vergeben. Sie muss 
 allerdings einige Sicherheitstuffen haben. Sie darf nicht vortlaufend sein, 
 also 123 oder 456 geht nicht. Es geht aber 124578. Sie muss 4 bis 12 Stellen
 haben. Ich verwende meist 0815. Okay gib also einen Pin ein und wiederhole 
 ihn zur Richtigkeitsbestätigung. Nun bist Du im Hauptmenü. Drücke die 3. So
 gelangst du ins Menu 'Begrüßungstext'. Nun die 1 drücken und danach die 
 Taste 2. Jetzt hörst Du 5 Texte und unter anderem die Nummer. Jetzt gehst 
 Du direkt zurück ins Hauptmenü, drücke dazu die Taste 0. Nun die 3 dann die
 2 und zuletzt die 9 drücken. Damit ist die TNet Box gelöscht. wars.



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 11. VMB PBX Hacker ...................................................@11 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Eine VMB ist eine VoiceMailBox. Dies ist nichts anderes als ein System,
 welches auf einen steuerbaren Anrufbeantworter umschaltet, wenn die
 angerufene Person auf ihrer Extension (Durchwahl) nicht erreichbar war.
 VMBs werden u.a. dazu benutzt, jemandem eine Nachricht zukommen zu lassen,
 bzw. die Nachrichten abzufragen. Befindet sich eine VMB am anderen
 Ende einer 0130 Nummer, ist dies kostenlos. Oftmals sind solche VMBs im
 Ausland. Sie sind für Aussendienstmitarbeiter oder Personen gedacht die in
 Deutschland tätig sind und einen Anrufbantworter oder eine Art Mailsystem 
 benötigen. Manchmal sind es aber auch nur Firmeninterne Informationsanlagen.
 Hier mal paar Nummern zum probieren:
 0130-823154, 0130-823174, 0130-811171, 0130-811116, 0130-811125, 0130-811135 
 0130 811144, 0130 811145(!!)
 Eine PBX (PrivatBranchEXchange) ist ein System, bei dem uebers Telefon
 ein 4- 16 stelliger Code einzugeben ist. Nach der Eingabe besteht
 normalerweise die Moeglichkeit so weiter zu waehlen, als haette man ein
 Freizeichen. Was eine PBX hinter einer 0130 Nummer bedeutet, ist
 offensichtlich. Weltweit kostenlos telefonieren. (o8oo6620066 ViP66)
 Wichtig ist dabei, das fast alle modernen VMBs einen Tracer haben und auch
 mit dem SS7 sofern es vorhanden ist, eng zusamenarbeitet. Es ist also gut
 möglich das Du nach 10 Anrufen die du getätigt hast, um die Pin zu erhacken,
 zurückgerufen wirst und Dir unangenehme Fragen gestellt werden, oder Dein
 Anruf einfach auf Busy geleitet wird. Es trifft aber eher Variante eins zu.
 Also heist das für uns? Richtig, entweder mit dem DTMF Peepser in der Tele-
 fonzelle hacken oder per BeigeBox mit nem Modem scannen. Letzters ist war-
 scheinlich efektiver aber auch schwieriger. Problem in der Telefonzelle,
 ihr müst euch vorher überlegen, welche Pins ihr probieren wollt. Also mal
 ein kleines Program coden was mal paar Zufallpins ausdruckt. Dann mit dieser
 Liste in die Zelle wanderen und systematisch von oben nach unten abarbeiten.
 Du kannst allerdings hinter der Pinabfrage 'auch' nur eine Art betriebs-
 interner Anrufbeantworter finden. Dort kannste dann aber auch bissel rum-
 spielen.
 Ein kleiner Trick ist das Aufnehmen einer Nummer eine PBX und als DTMF auf
 ein Diktiergerät und dahinter in entsprechenden Zeitabständen die Pins. So-
 mit kann man vieleicht etwas schneller in der Telefonzelle suchen. 



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 12. Anrufbeantworter .................................................@12 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Wolltest du schon immer mal von jemanden Wohnung abhorchen oder seine Anrufe       
 abchecken? AutoAnswerMachineHacking AAM-Hack so nenne ich es mal ist dann 
 das richtige. Was brauchst Du dazu? Einen DTMF Dailer oder ein MFW Telefon.
 Jetzt rufst Du die Nummer an wo ein Anrufbeantworter am Ende der Leitung
 seinen Dienst tut. Nun gibst Du den Pin durch. Nun kannst Du Dir die auf-
 gezeichneten Gespräche anhören, den Ansagetext ändern, löschen der Anrufe,
 den Mithörverstärker einschalten und den Pincode ändern. Was Du also als 
 erstes brauchst ist der Pin. Viele Anrufbeantworter haben einen Werkspin, 
 das ist der Pin der als Standartpin wirkt. Ein Vorteil ist, das viele
 Menschen diesen nicht verändern weil sie es a nicht wissen und denken wenn
 sie diese Funktion nicht einschalten, dann kann man den Anrufbeantworter
 nicht vernabfragen und b weil der Standartpin in den meisten Fällen sehr
 eifach herausfindbar ist. Der Standartpin bei vielen Geräten ist '0000'.
 Bei manchen 'sonderbaren' Geräten ist der pin sogar nur beschränkbar. Das
 heist es gibt nur 3 oder 4 verschiedene Pincodes. Manche Anrufbeantworter
 haben aber auch einen anderen Standartpin wie '7272' oder '7474'. Wenn Du
 nun eine Nummer anrufst und der Anrufbeantwortertext angesagt wird dann gib
 den Pin ein. Ist er falsch so passiert nix oder das System sagt 'Falscher 
 Pin'(Gigaset Siemens) oder peept nur kurz. Nun kannst Du es nochmal ver-
 suchen. Drei Versuche hast Du meistens. Wenn allerdings der Ansagetext 
 vorbei ist und der Peepton schon ertönt ist, dann ist der Loginrythmus
 vorbei und man muss erneut anrufen. Hast Du einen Pin geknackt so hörst
 Du vielleicht eine Ansage die Dich durch das Fernabfrage Menü des Anrufb.
 leitet. Meist ist dieses aber nur bei teuren Geräten der Fall. Da Du
 also keine Ansage hören wirst, kannst Du nur probieren. Ich empfehle Dir
 irgendwie Notizen zu machen. So kannst Du im Nachhinein feststellen welche
 Tasten welche Funktion haben. Mögliche Funktionen sind eingegangene ge-
 speicherte Anrufe abhören, gespeicherte Anrufe löschen, Ansagetext ändern,
 Mithören einschalten, Anrufbeantworter ausschalten und vielleicht noch ein
 paar Sonderfunktionen wie Vor- und Zurückspulen der einzellnen Gespräche.
 Die Mithörfunktion ist eigentlich gedacht um z.N. aus dem Urlaub mal zu
 Hause zu horchen ob es leise ist, oder ob Einbrecher am Werk sind, oder 
 es knistert weil es brennt usw. Wenn der Anrufbeantworter keinen Lärm macht,
 also auch nicht durch die ersten ein bis x mal klingen keinen Menschen an-
 gelockt hat, dann ist es fast sicher das Du unbemerkt Dein unwesen treiben 
 kannst. (Achtung ISDN und Handy, manche Anrufbeantworter könnten No. saven)
 Es kann Dir natürlich auch passieren das du an eine Maschine kommst die 
 einen geänderten Pincode hat. Dann solltest Du mal ein paar einfach Pins wie 
 0815, 2580, 1256, ... probieren. Viele wählen nur einen 4 stelligen Code
 aber es kann natürlich auch etwas hartnäckiger werden. Dann hilft nur eine 
 Scannerproggi oder Du suchst Dir ne neue Nummer. Ich selber habe mir ein 
 Scannerproggi für Anrufbeantworter geschrieben. Es ist zwar etwas langsam
 und es kann teuer werden, aber die Entlohnung war damals groß :=).
 Hier noch ein paar Tips und Kniffe. Nimm Dir doch mal das Branchenbuch und
 suche Dir paar Firmen raus die vieleicht heisse Informationen auf Ihren
 Maschinen haben könnten. Ich denke da nur an Detekteien oder Banken oder
 Geldleihinstitute usw. Auserdem hast du eine größere Trefferquote an Hot
 Infos wenn Du am Wochenende Sonntags oder nach Feiertagen eine LogOn 
 hackst. Im Netz findest Du auch einige FAQs und TxTs über einige Anrufbeant-
 worter. Suche doch mal nach AEG+Telefon, Conrad Electronic, Siemens Gigaset,
 Telekom Misc, .. Ach und noch was, wenn Du was cooles Abhörst, dann stecke
 immer ein Aufzeichnugsgerät an die Kopfhörerbuxe an Deinem iSPhone. So 
 kannst Du vielleicht ein paar heizze Informationen verkaufen .. ;)
     


ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 13. Scanning .........................................................@13 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Scanning heist soviel wie suchen. Beim Scanning werden entweder Telefon-
 nummern suchen oder Pincodes bei VMBoxen oder bei Anrufbeantwortern. Ich
 beschreibe hier mal das Telefonnumern scannen. Normalerweise scannt man
 ja nur kostenlose Nummern um keine Kosten zu erzeugen. Da gibt es also
 die 0130 und 0800 Nummern. Ziel kann es also sein nach einer kostenlosen
 Mailbox zu suchen oder nach nem C5 Connect für das Blueboxen oder nach
 einer coolen VMB oder ner PBX zu suchen. Beim 0130 Scanning solltest Du
 vorher mal den Abschnitt 0130/0800 Nummern gelesen haben, damit Du auch
 weist wie die Nummern bei dem 0130 Service sich zusammensetzen. So kannst
 du effektiv suchen. Bei 0800 Servicen ist es relativ unwichtig, das die
 Nummern immer 7 Stellig sind. Es gibt verschieden Programme die zum einen
 nach eine Modem Carrier scannen oder welche die automatisch erkennen ob
 es ein Fax, Daten oder Voice Carrier ist. Grundsaätzlich funktionieren aber
 alle Scanner gleich. Man gibt Anfangs die Startnummer ein und dann die 
 Nummer bei der der Scanner stoppen soll. Das Programm fängt nun also mit 
 der ersten Nummer an und addiert dann 1 dazu. Wenn er dann bei der letzten
 angekommen ist, beendet er das Programm. Nun kannst Du in verschiedenen Log
 Liste die Arten der Nummern ansehen. Die meisten Scanner sind für Dos. Ein
 guter Windows Modemcarrier Scanner schwirrt auch durchs Netz. Allerdings
 sind hier auch viele nur für das amerikanische Telefonnetz. So kannst Du da
 nicht dieee 4 -Stellige 0130 oder 0800 Vorwahl eintragen sondern nur die 
 erste drei Zahlen. Wenn es allerdings freigestelt ist wie lang die Nach-
 folgenden Zeichen sein dürfen so setze einfach die 0 hier mit davor. Meist
 sind diese aber auch beschränkt auf 6 Zeichen bzw. Zahlen. Ein deutscher 
 Scanner ist der von THC. Ich selber habe auch einen geschrieben. Für Ihn 
 wird allerdings ein Modem mit Lautsprecher benötigt. Also ein externes.
 Das Programm nennt sich EarScannaz. Es wählt 0130 Nummern und Du kannst
 je nach dem was Du hörst aus einem Pull Up/Down Menu schnell die richtige
 Auswahl treffen. Findest du nicht das richtige so kannst Du auch eine kurze 
 Message schreiben. Diese bzw. die vorgefertigten Einträge werden dann im 
 Logbuch eingetragen. So hast Du eine tolle Liste mit genauen Angaben darüber
 was an der Freecall Nummer dranhängt. Wenn Du automatisch scannen läst dann
 denke dran das S7 bei der Telekom läuft. So kann es passieren wenn Du eine
 ganze Nacht scannst das am Morgen Deine Nummer gesperrt ist und erst wieder
 freigeschaltet wird wenn ein Service Mensch da war oder Du von der Stör-
 zentralle angerufen wirst und ein paar Feagen beantworten durftest. 
 Unter Scannen kann versteht man auch das suchen nach einer Pin. So zum
 Beispiel bei den CallingCard Anbietern wie AT&T, Sprint, MCi oder auch
 Telekom. Die Funktion ist denkbar simpel. Abhängig vom Anbieter ruft man
 eine Freecall Nummer an und gibt dann eine ID Pin ein und danach einen Pin-
 code. In diesem Fall braucht man keinen Scanner der Telefonnummernbereiche
 absucht sondern der bei ein und der selben Nummer anruft und dann versucht
 den Pin zu knacken. Auch Wardailer gennant.


ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 14. Clubfones ........................................................@14 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Du kennst sicherlich die Telefone in den Telfonzellen. Wenn ich Dich jetzt
 fragen würde wo Du noch telfonieren kannst, aber auch Geld einwerfen must 
 dann fallen Dir doch bestimmt die Telefone im Schwimbad, Restaurants,
 Discos, McDonalds oder in der Schule ein. Sie sind braun schwarz gekleidet.
 Manche modernen tragen jetzt auch schon eine alpineweiss Metall oder Plastik-
 gehaüse. Meist steht an den Apparaten auch Clubfone 5 dran. In Tankstellen
 findest Du oft kleiner schwarze die auch zu der Familie der Clubfones ge-
 hören. Das CLubfone ist im Vergleich zur Telefonzelle immer an einen
 normalen Telefonanschluss angeschlossen. Aus dem Clubfonapparat gehen zwei
 Leitungen raus. Eine TAE und ein Stromkabel was manchmal an ein Steckernetz-
 gerät führt. Wenn den Apparat ein Lamer installiert hat dann siehst Du so-
 gar die TAE Dose die Dir meist noch die beiden N Buxen anbietet und Dich
 zum phreaken einlädt. Dann sollte Dein iSPhon nicht weit weg sein, denn der
 abgeschliffene Stecker past ja auch in eine N Buxe. Okay, um nun ein Dail-
 tone dem Club5 zu entlocken ist es erstmal notwendig ihm was ins Maul zu
 stopfen. Für 50Pf machts der Apparat schon. Nun kannst Du eine Nummer
 wählen und loslegen. Als erstes kannst Du nun die unter dem Kapitel 'T-NET
 BOX' beschriebenen Sendekürzel mal versuchen. Du kannst also mal versuchen
 den Anschluss zu Sperren indem Du einen Pincode auf die Leitung legst. Dies
 geht indem du '*33*xxxx*l#' per DTMF Dailer eingibst. Das 'x' ist das Pass-
 wort und 'l' der Sperrtyp. l=Sperrtyp: 1=Ferngespraeche, 2=internationale
 Gespraeche, 3=Sonderdienste, 4=1+3, 5=2+3, 0=alle ausser Notruf). Ein
 weiterer Phreaktrick ist das Weiterleiten auf eine andere Nummer. Ich denke
 da nur mal an 0190, 00599 oder Überseeconnects ali BBS. Wenn Du Pech hast
 funktioniert das nicht, da man einige Sonderfunktionen erst bei der Telekom
 freischalten lassen mus. Dürfte aber kein Problem sein. (o8oo3302000)
 Hier die Weiterleitungskommandos:

    *21*Rufnummer#          Anrufweiterleitung (sofort)
    #21#                    Keine Weiterleitung (sofort)
    *61*Rufnummer#          Anrufweiterleitung (wenn keine Rufannahme)
    #61#                    Keine Weiterleitung (wenn keine Rufannahme)
    *62*Rufnummer#          Anrufweiterleitung (wenn Anschluss besetzt)
    #62#                    Keine Weiterleitung (wenn Anschluss besetzt)

 Ein weiterer Spass ist das Wählen einer Nummer nach 5 Sekunden wenn der
 Hörer abgenommen wurde. Lege es doch auf ne 0190 die vielleicht noch Dir
 gehört. (*53*Rufnummer# Automatikwahl fuenf Sekunden nach Hoererabheben)
 Oder Verbinde diese Phunkyfunki mit der T.NeT BoX auf einem anderen Club-
 fone. Dort läuft dann ein Ansagetext mit Deinem Phreakintro, cooler Mukke
 oder nem stöhnen.

 >> Bild 'Clubphone tells you' <<

	- - - -                   - - - - 
       | CLUB  |                 | CLUB  |
       | PHONE | nach 5s. weiter | PHONE | sofort TBox      BLAAABLAAA
       |  #1   | --------------> |  #2   | -------------->
       |       | leiten auf #2   |       | Anrufbeantworter
       |       |                 |       |
	- - - -                   - - - - 

 Die T-Net Box die in einem Kapitel ganz ausfürlich beschrieben ist kannst
 Du Dir auch auf einem Clubfone installieren. Die Funktionen beschreibe ich
 hier jetzt nicht nocheinmal. Lies am besten im Kapitel 'T-NET BOX' weiter.
 Beachte aber das die T.Net Box Geld kostet und der Antrag für die T-Netbox
 dem Besitzer des Clubfones zugesand wird. Desweiterem werdem ihm 4DM pro
 Monat abgebucht. Versuch Dich also unauffällig zu verhalten wenn Du am
 Club5 bist. 

 Der Nachteil des Clubphonez ist das es meist kein DTMF sendet. DTMF brauchen
 wir aber für den nächsten Phreak trick nuneinmal. So schnapp Dir mal schnell
 deinen DTMF Handdailer und halte ihn an die Sprächmuschi, gib eine Nummer
 ein wo Du dir sicher bist das am Ende jemand dran sitzt. Wenn es klappt dann
 stellst Du fest das es klingelt ohne das Du Geld ein geworfen hast. Wenn
 nicht gehe an ein anderes Clubfone. Allerdings wird die Verbindung unter-
 brochen wenn am andern Ende jemand abnimmt. Denn zu diesem Zeitpunkt wird
 ein Gebührenimpuls ausgelöst, und da kein Geld drinne ist kannst Du nicht
 quatschen. Was Dir das bis hierhin bringt weis ich auch nicht. Eine Idee
 wäre eine Fernzündung für irgendetwas anderes wie die T.BusTaz BoX.



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 15. Black Box ........................................................@15 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Eine Blackbox ist eine Schaltung die dem Anrufenden den Anruf kostenlos
 macht. Quasi eine 0130/0800 Schaltung. Wenn Du diese Schaltung also in
 Deine Leitung hängst und Dich jemand anruft und Du sie einschaltest dann
 kannst Du mit dem Anrufer sprechen und er bezahlt nix. Allerdings ist die
 Warscheinlichkeit das Ihr erwischt werdet groß. Also Vorsicht.
 
 +++
 PROBLEM: Deine VST muss noch analog sein und das sind kaum noch welche, 
 aber dann probiers halt bei den östlichen Nachbarländern und baue dir
 doch dort ne Goldbox dran.. na gute Idee?
 +++
 
 >> Bild 'Blackboxschaltung' <<

		   .------[WIDERSTAND]----(LED)------.
 ROTE an-          |                                 |         ROTE ab-
 kommende >--------+       SCHALTER                  +-------< gehende
 Leitung           |          /                      |         Leitung 
 von TAE Dose      `---------'  ---------------------'         an Telefon
		 

   WIDERSTAND ... 1k8 Ohm (1.8K Kilo-Ohm Widerstand 0.5Watt)
   LED .......... 6mm LED, 1.5 Volt, Rot 
   SCHALTER ..... ein Schalter


 Diese Schaltung must Du nun aufbauen. Sie kostet Dich vielleicht ca. 5,-DM.
 Wenn Du keine Platine hast dann löte es einfach aneinander oder gleich mit
 in Dein Telefon mit rein. Das iSPhone hat es übrigens integriert. Du must 
 die Schaltung zwischen die rote Leitung (kann auch andersfarbig sein) ein-
 schleifen. Also die rote Leitung in deime Telfonkabel was zur TAE Dose geht.
 Am besten ist es natürlich wenn Du Dein Telefon aufschraubst und die 
 Schaltung gleich mit einbaust und den Schalter und die Led in das Gehäuse
 einbaust. Eben genauso wie im MPPhone, wie im Abschnitt Telefonumbau be-
 schrieben ist. 
 Wenn Du normal telefonieren willst dann dann schalte die Blackbox ab. Somit
 ist die LED und der Widerstand gebrückt. Nun kannst Du normal telefonieren.
 Wenn Du das nicht machst bekommst Du kein Freizeichen, bähh. Wirst Du an-
 gerufen und Dein Telefon klingelt dann schalte die Blackbox ein. Nun blinkt
 die LED mit jedem Klingelzeichen. Du kannst sie auch immer eingschaltet 
 lassen. Du hörst so aber kein Klingelzweichen und darfst nicht vergessen
 sie abzuschalten wenn Du telefonieren willst. Wenn nun die LED blinkt hebst
 Du den Hörer ab und telefonierst. Der Anrufer zahlt nun nix. Fals es Dein
 IQ zuläst, so kannst Du diese Funktion auch mit dem Gabelschalter in Deinem
 Telfon kombinieren und nur noch eine Umschalter zwischen 'pay' und 'free'
 benutzen. Klabt es nicht, so baue ein 2k Ohm Poti statt dem 1.8k Widerstand
 ein und kalibriere etwas nach. Du solltest es aber nicht auf 0 drehen, also
 0 Ohm, denn sonst kann die Led bissel heiss werden und leuchtet statt rot 
 dann gelb und derAnrufer zahlt dann auch. Also probiere etwas rum. Du kannst
 ja mit dem Voltmeter ein paar Messungen vornehmen. z.B. Spannung bei 'Pay' 
 Anurfern und bei 'Free' Callen. Viel Spass beim basteln kinigs..



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 16. Telefonzellen ....................................................@16 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 In diesem Kapitel steht einiges über die deutschen Telefonzellen. Auch hier
 erschien es mir sinnvol eine Unterteilung vorzunehmen, um es übersichtlich
 zu halten.


		 16.1 Wo und Wie Telefonzelle
		 16.2 Telefonkarten Clou
		 16.3 T-Hackzelle
 
 
 16.1 Wo und Wie Telefonzelle
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
 Es ist sicherlich jedem klar was eine Telfonzelle kostet und es sinnlos ist
 die Scheibe einzuschlagen. Das ist nicht phreaken! Wenn Du aus Telefonzellen
 phreaken willst dann mach Dir einen Plan von Deiner Umgebung wo überall die
 Häusel sind, und benutzte nich unbedingt die vor Deiner Haustür.
 Es ist eigentlich egal ob Du in einer größeren Stadt oder in einem Dorfkaff
 wohnst. Die Telefonzellen sind eigentlich in überall zu finden. Natürlich
 hat der Stadtmensch mehr Möglichkeiten. Fahre mal durch Deinen Ort und Du
 stellst unweigerlich fest, das es viele TZelln um Dich herum gibt.
 Wenn Du in einer Telefonzelle bist stellst Du fest das es ein Münz oder
 Kartenapparat ist. Vorerst ist es egal welches Zahlungsmittel Du da ver-
 wendest.
 Wenn Du die Telefonzelle auf Tonwahl DTMF umstellen willst drücke die
 SET Taste, das ist die wo der Pfeil in ein Karo reingeht. Nun drücke die
 Raute Taste und wieder SET. Jetzt hast Du DTMF. Manchmal must Du erst die
 Nummer wählen '040-12345678 SET * SET'. Das brauchst Du für die TNet Box
 oder beim Anrufbeantworter hacken oder um bissel schneller zu wählen.
 Die Taste mit dem Kreuz im Kreis läst vom Display deine Nummer ver-
 schwinden.
 Wichtig: Wenn Du in einem Kartentelefon telfonierst wird deine Kartennummer,
 die Angerufene Nummer, Uhrzeit, .. für 80Tage von der Telekom gespeichert.
 Das solltest Du Dir bei manchen heißen Anrufen immer vo Augen halten. Gehe
 deshalb dafür lieber in Münztelefone.
 Ein kleiner Trick in der Kartentelefonzelle: Lass den Hörer auf der Gabel 
 hängen und drücke von unten ganz langsam nach oben. Langsam! An irgendeinem
 Punkt steht dan auf dem Display 'Außer Betrieb'. Dann kanst Du loslassen und
 die Anzeige erscheint dauerhaft auf dem Display. Für wie lange weis ich


 nicht? Ich weis allerdings nicht wann man das mal verwenden kann.
 Du solltest in die T Zelle trozdem einen Handdailer mitnehmen. Den bekommst
 Du für 10,-DM oder den der Speichern kann für 20,-DM. Mit dem kannst Du
 dann 0130 VMB versuchen zu hacken. Mehr zum VBX hacken gibts im Kapitel
 'VMB ...'. Wenn Du Dir eine Telefonzelle suchst, dann schaue nach einer  
 abgelegenen und etwas getarnten Zelle. Bäume oder Stäuche sind ideal. Dann
 solltest Du eine Tag bevor Du in die Zelle gehst das Licht ausschlagen.
 
 
 16.2 Telefonkarten Clou
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
 Eine Standarttelefonkarte hat folgende Maße: 86mm x 54mm. Dicke 1mm. 
 Diagonale 99mm. Chipgröße 11mm x 12mm. Es gibt verschiedene Chips. Einige
 haben 8 Kontaktflächen, die neueren haben nur 6. Ich verwende hier die mit
 6 Flächen.

 >> Bild 'Chip der Telefonkarte Aug95 (vergrößert)' <<


		------- . | .             1 .. 6 - Kontaktflächen aus Kupfer

		  1       |      6
		------ \ .+. / ------
		  2     +   +    5
		------ / `+' \ ------
		  3       | .    4
		-------   |   -------
			    

 Die Kontakte 1 bis 6 sind an einem unter den Kontakten liegen Mikro Schalt-
 kreis angeschlossen. Nun kannst Du mal etwas rumprobieren. Nimm Dir einen
 9V Block und klemme an (+) und (-) eine Meßspitze an. Nun halte KURZZEITIG
 die Meßspitzen willkürlich an die Kupferkontakte. Nun gehe in die Telefon-
 zelle und schau was passiert. Wenn die Karte nicht mehr geht dann hast Du
 zulange Kontakt gegeben. Halte nur kurz die Messpitzen dran. Dann erhält
 der Chip eine kurze Überlast. Ich weis nicht ob man damit wenn man eine
 bestimmte Konstelation der Pins einhält etwas phreaken kann.

 Die folgende Idee ist nur an vereinzellten Kertentelefonen möglich, da viele
 neuere Modelle die Karte einziehen und erst dann die Karte lesen wenn die
 Kalppe zu Ausenwelt am Einzugsschacht geschlossen ist. In unserem Fall geht


 aber nicht, da die Platine rausschaut. Eine Möglichkeit währe Plastik Flach-
 bandkabel zu nehmen oder solange suchen bis eine dafür funktionierende Zelle
 gefunden ist.
 Eine andere Idee ist so. Nimm dir eine Kupferplatine. Säge und feile sie Dir
 auf eine Standart Telefonkarten größe. Gib acht das die Kupferschicht nicht 
 zerkratzt wird. Am besten nimm eine Platine mit Schutzfolie. Eine zum Foto-
 belichten. Nun zeichne auf der richtigen Position die 6 Konatkte auf die 
 Rohlingskarte. Es muss sehr genau sein. Nun führe 6 Leitungsadern an das 
 Ende der Karte, welches aus dem Telefonkarteneinschub der Telefonzelle
 rausschauen würde. Nun ätze Dir die Karte. An die Enden der Leitungszüge
 die von den Kontaktflächen abgehen lötest Du jewals ein Kabel an. Nun
 hast du eine Karte mit am Ende 6 abegehenden Kabeln. Mach die Karte am 
 besten etwas länger als die normal Telefonkarte. So steht sie noch etwas 
 herraus weenn Du sie einschiebst. So verklemmt sie nicht an den Lötstellen
 wo die Kabel am _Ende_ der Karte angelöte sind. Wichtig ist auch das Du die
 Leitungsadern auf der Platine so von den Kontaktfächen wegleitest, das
 sie bei den Kontaktabnehmern im Telefonzellenleser keine Leitungsschluss
 verursachen. Also von der Kontaktfläche nach ausen führen und dann zum
 Ende der Karte wo die Kable dranbammeln sollten. Nun kannst du die Karte
 mal in die Telefonzelle einschieben und am Ende der 6 Strippen mal mit
 nem Oszi messen oder dort auch mal paar Logische Signale einspeisen.
 Ich weis das man sich blöd mit nem Oszi oder nem Logikgenerator in die
 Zelle stellen kann. Führe doch aus der Zelle mal Nachts 6 Kabel in ein
 Auto und Osziloskopiere dort oder messe bissel rum. Einer sollte dann 
 in der Zelle telfonieren um Abbuchungen zu erreichen. Mit einem Logik-
 generator kannst Du auch H/L Signale auf die Kontakte absenden.
 Nun schau was passiert. Und siehe da ... get phreaky! Das ganze nenne 
 ich mal die DOBCard. Allerdings muss ich hier sagen das ich nicht näher 
 sagen kann was passiert. Mir fehlen hierzu Informationen. 
		     
 
 16.3 T-Hackzelle                    
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
 Unter der T-Hackzelle versteht man eine Telefonzelle die einen guten 
 Standort hat. Also einen solchen wo Du unerkannt phonen kannst. Ob es
 ein Karten oder Münzvernsprecher ist sei dahingestellt. Es wäre gut wenn
 die Hackzelle anrufbar wär. Im Grunde genommen ist eigentlich jede TZelle
 anrufbar. Schaue mal an die Anschlagtafel in der Zelle. Dort müste eine
 Standortnummer vermerkt sein. Diese Standortnummer ist die Ortsvorwahl
 mit einigen Nullen und Zahlen wie eine Telefonnummer aussieht. Dies ist
 auch die richtige Telefonnummer. Ob es nun in der Zelle klingelt hängt
 von dem Appartat ab. Wenn es nicht leutet dann ist die Klinge abgeschaltet.
 Das jede Telefonzelle theretisch anrufbar ist ist damit zu erklären das 

 jeder Zellenapparat an einer ganz stinknormalen Telefonleitung hängt. Das
 heist das Du auch von jeder Zelle Beigeboxen kannst. Entferne gewaltsam
 den Apparat und klemme nach dem Beigeboxverfahren dein iSPhone an.
 Telefonzellen haben intern eine Mikrocode. Also eine Art Betriebssystem.
 Dieses kann von der Telekom von fern geändert werden, also über ein internes
 Modem in der Telefonzelle. Wie man dieses Anruft und dort etwas manipulieren
 kann weis ich noch nicht. Man sollte sich mal sonnen Apparat ausleihen. ARG!
 An einem öffentlichen Münzverspprecherendgerät das wie der Name uns schon
 verrät mit Münzen funktioniert ist bestimmt schon jeder einmal auf die Idee
 gekommen ein 2,00 DM Stück nachzufeilen. Es ist allerdings ziemlich schwer
 die Induktionsschleife zu überlisten sowie das Geswicht und den Durchmesser
 zu treffen. Am besten man verwendet eine CNC Fräse und verwendet als Roh-
 material eine lange Stange mit entsprechendem Durchmesser. Das ausrechnen
 der Dichte und der Masse sowie des Durchmessers in bezug auf den Rohling
 sollte das wohl das kleinste Übeln sein. Du kannst aber auch mal veruschen
 mit einem Draht der eine Schlaufe am Anfang hat bissel in dem Coin Schlitz
 zu poppeln. (...oder ein Stück Butter an die Wand nageln)

 Jede der Telefonzellen hat eine Firmware mit der des Apparat konfguriert
 wird. Da wir in Deutschland ja eine ganze Menge Telefonzellen haben stellt
 sich die Frage ob bei Umstellungen oder UpDates jede Telefonzelle vom
 Technicker angefahren wird. Nein. Die Apparate haben ein interness Modem.
 Darüber werden Firmenwareupdates sowie Tarifänderungen und solche Dinge
 eingestellt. Wie Du die Zelle anwählst und ob es überhaupt vom Privatan-
 schlussgeht weis ich nicht. Fakt ist es wird nicht von Hand gemacht. Norm-
 alerweise, bei dennen weis man ja nie.


		 
ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 17. T-Net Box ........................................................@17 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Kurz vorab, hier sind neben der TNet Box auch einige andere Funktionen im
 Telekomnetz beschrieben die der Phreaker unbedingt wissen sollte. Anschluss-
 sperung, Weiterleitung, Pins .. halt alles was im T-Net geht.

 Was ist die T-Net Box? Der Originaltext aus dem Prospektel der Telekom be-
 schreibt diese Phunkybox so: 'Ihre T-Net Box ist der unsichtbare Anruf-
 beantworter im modernen ... sie meldet sich nach dem 5ten klingeln oder wenn
 sie gerade telefonieren ... es geht kein Anruf verloren ... es können Fax
 empfangen werden und an jedem beliebigen Faxgerät abgefragt werden ... Fax/
 Anrufe können weltweit abgefragt werden ... jedes Familienmitglied kann eine
 Box mit Spruch einrichten ... Sie können bei Eingängen in die Box sich über
 den Beepser informieren lassen.' Schluss mit dem O8I5 Krahm. Was kann uns
 als Phreaker nun die T-Box bieten. Erstmal Grundlegende Dinge: T-Box funkt-
 ioniert nur im Telekomnetz - kein Handy, MFV wird benötigt, Einrichtung
 nur am eigenen Anschluss (oder bissel Trixen) und keine Funktion beim ISDN
 Protokoll 1TR6! Die Nummer lautet 0130/144770. Die T-Box kostet im Monat
 um die 4,00 DM. Nach dem Einrichten wird in den nächsten Tag ein Brief
 zugesannt. Aus dem Grund nach dem Einrichten wieder löschen damit keine
 Kosten entstehen. Und Vorsicht beim Verwenden an dem BeigeBox Kasten, denn
 es könnte dem Anschlussinhaber auffallen wenn er nen Boxeinrichtungsbrief
 bekommt und selbst nichts eingerichtet hat.
 Wie verwende ich die Box denn nun? Also ruffe die Nummer an. Nun labert dir
 das Porngirl was in die Hörmuschi. Drücken '*' um die Box einzurichten.
 Jetzt muss man einen Pincode vergeben der den Anschluss vor den bösen Buben
 wie UNS schützt. Folgende Sicherheiten MUSS der Pin haben: 4-7 Ziffern, nur
 Ziffern, max. 2 gleiche Ziffern hintereinander, max. 2 aufeinanderfolgende
 Ziffern. Unser Standartpin lautet mal 0815. Diesen Eingeben und mit '** be-
 stätigen. Danach nochmal 0815 und '*' um zu bestätigen. Jetzt stönt Dir die
 alte wieder ins Ohr. Deine T-Box ist eingerichtet. Ab hier gebe ich jetzt
 mal ne Kurzanleitung an weil ich nicht das ganze Prospecktel hier reintippen
 möchte. Ihr könnt die 46 seitige Broschüre über jeden T-Punkt erhalten. Ich
 empfehle es jeden der die T-Box öfters nutzen möchte, da am Anhang des
 Heftes ein Zusammenfassung aller Funktionen in Kreditkartengrösse anhängt.

 'T-Net Box Funktionen'


 Funktion/Beschreibung                                          Eingabe
 ----------------------------------------------------------------------
 Einschalten der T-Box nach 5xKlingeln [Hörer abnehmen]........ *888#
		       bei Besetz.............................. *555#
		       sofort.................................. *000#
 Ausschalten der T-Box nach 5xKlingeln [Höreh abnehmen]........ #888#
		       bei Besetz.............................. #555#
		       sofort.................................. #000#
 Anwählen vom eigen Anschluss (No-eigene Nummer)............... No+Pin+*
 Anwählen vom fremden Anschluss (0130/144770).................. *+No+Pin+*

 NACHRICHTEN abfragen.......................................... 1
  aktuelle Nachricht wiederholen............................... 11
  Pause ein/aus................................................ 12
  nächste Nachricht............................................ 13
  abgefragte Nachricht löschen................................. 19
   alle abgefragten Nachrichten löschen........................ 199
 FAMILY Box Nachrichten senden wenn eingerichtet............... 2
 EINSTELLUNGEN Begrüssungstext................................. 31
  Boxnamen aufsprechen......................................... 311
  einen von 5 Standarttextenm wählen........................... 312
  persönlichen Text aufsprechen................................ 313
  Ansagetext aufsprechen....................................... 314
  Grundeinstellungen........................................... 32
   Betriebsart ändern.......................................... 321
   Menusprache auswählen....................................... 322
   Stanndart Faxnummer einstellen.............................. 323
   aktuelle Einstellungen abfragen............................. 326
   T-Net Box löschen........................................... 329
  Benachrichtungen............................................. 33
   Benachrichtigung zum eigen/fremden TelAnschluss............. 31
   Benachrichtung zum Infofix.................................. 32
   Benachrichtung zu anderen Pagern............................ 33
  Pin ändern................................................... 34
 WEITERE LEISTUNGSMEKMALE...................................... 4
  Faxfunktion einrichten....................................... 41
  Familybox einrichten......................................... 42
   Familybox hinzufügen........................................ 421
   Familybox löschen........................................... 429
  HILFE........................................................ 5
  OPERATOR..................................................... #5
  T-NET INFOSERVICE............................................ 8
  EINSCHALTEN VON FREMDEN ANSCHLUSS über Telno:................ 0190/676767

 Tips und Trix beim T-Boxen. Wenn du die '0' drückst kommst Du ins Hauptmenü.
 Eingaben kann man auch schon während der Ansage tätigen. Also lass die Tante
 nicht immer ausreden. Du kannst auch den Ansagetext verkürzen. Drücke wenn
 Du dich eingewählt hast 322 1-deutsch lang, 322 2-DEUTSCH KURZ, 322 3-für
 englische. Um dei T-Netbox zu verwerfen drücke wenn Du im Hauptmenü Deiner
 Box bist 329 und '*' und PIN uns '*' AUFLEGEN. Nun noch abschalten mit
 Hörer abnehmen + '#888#, #555# oder #000#, je nach dem was Eingangs vor-
 eingestellt wurde. Nun ist die Box ausgeschaltet. Teste es am besten indem
 Du nocheinmal versuchst die Box einzurichten und die 0130/144770 nocheinmal
 anrufst. Was Dir das als Phreak nun nützt. Du kannst Dir die TBox an jedem
 BeigeBox Kasten einrichten oder an nem Clubfone. Telefonzellen gehen aller-
 dings nicht. Zumindest habe ich noch keine gefunden. Meist gehen aber auch
 die eben genannten Clubfones bei McDonalds oder in der Schwimmhaller und
 in der Sprothalle (siehe Clubfones). Beim Beigeboxen kannste Dir über die
 Beigebox die Nummer des Anschlusses ansagen lassen. Natürlich aufwendiger
 als die Methode mit dem Scall. (siehe Biegebox/Anschlussnummer ist) Dazu
 must Du die TBox einrichten und dann anrufen. Im Menu 31 hörst Du Dir den
 Standarttext an und hörst di Nummer. 'Das ist die TNetbox vom Anschluss 012-
 12345678' ist die GetNumbaAnsage. Du kannst Dir dort auch nen Anrufbe-
 antworter einrichten. Nehmen wir an Du hast ein paar Phreakkummpels dann
 richtest Du Dir dort eine Familybox  und somit könnt Ihr euch dann anonym
 News zukommen lassen. Du kannst den Anschluss sperren oder auf irgendein Fax
 Nachrichten ausspucken lassen oder ... hol dir am besten das Prospekt oder
 suche nen guten Apparat wo Du mal ein zwei Stündchen die Box kennenlernen
 kannst. Im Netz gibt es auch eine ganz ausführliche TXT über die T-Net Box
 die ich noch schreiben werde gehaben sein worden sollte eigentlich najkfre!
 
 Es gibt allerdings noch etwas neues seit Anfang 1999. Komfortleitungen im
 TNet (analoges Phone). Das sind Dinge die bis jetzt nur bei ISDN möglich
 waren. Anklopfen, Rückfragen, Dreikonferenz, Anrufweiterschaltung, Fern-
 steuerung der Anrufweiterchaltung, Veränderbare Anschlusssperre, Verbindung
 ohne Wahl, Rückruf bei Besetzt, Anzeige der Rufnummer und die Übermittlung
 der Rufnummer sind die Funktionen. In der Broschüre ist alles beschrieben.
 Einige Dinge sind kostenlos, die interessanten wie Anrufweiterleitung nicht.
 Infos unter 0800/3301000. Die Interessanten Funktionen mit denen man etwas
 phreaken kann will ich nun mal erklären.

 Anrufweiterschaltung: ..sorgt dafür das der Anruf am Heimanschlus auf jedes
			 andere Telefon umgeleitet wird wo der Entsprechende
			 Eigentümer oder auch nicht sich befindet. Das
			 weiterleiten kann sofort, bei besetzt oder nach 20s
			 geschehen.
   EINSCHALTEN
   Weiterleiten SOFORT:  Hörer abnehmen -> *21*ZIELRUFNUMMER# -> Auflegen
   Weiterleiten BESETZT: Hörer abnehmen -> *67*ZIELRUFNUMMER# -> Auflegen
   Weiterleiten 20Sek:   Hörer abnehmen -> *61*ZIELRUFNUMMER# -> Auflegen

   AUSSCHALTEN
   Weiterleiten SOFORT:  Hörer abnehmen -> #21# -> Auflegen
   Weiterleiten BESETZT: Hörer abnehmen -> #67# -> Auflegen
   Weiterleiten 20Sek:   Hörer abnehmen -> #61# -> Auflegen

   Bei einer Weiterleitung ist ein Sonderwählton zu hören. Also hört man bei
   sofortiger Weiterleitung immer den Sonderwählton beim Abheben des Hörers.


   Weitere Funktionen
   ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
    *32*Rufnummer           Nur digitale Verbindungswege verwenden
    *55*hhmm#               Wecken um HH:MM Uhr
    *21*Rufnummer#          Anrufweiterleitung (sofort)
    #21#                    Keine Weiterleitung (sofort)
    *61*Rufnummer#          Anrufweiterleitung (wenn keine Rufannahme)
    #61#                    Keine Weiterleitung (wenn keine Rufannahme)
    *62*Rufnummer#          Anrufweiterleitung (wenn Anschluss besetzt)
    #62#                    Keine Weiterleitung (wenn Anschluss besetzt)
    *43#                    Anklopfen einschalten
    #43#                    Anklopfen abschalten
    code#                   Waehlen mit Codewahlnummer
    *51*code*Rufnummer#     Programmieren einer Codewahlnummer
    #51*code#               Loeschen einer Codewahlnummer
    *33*nnnn*l#             Anrufsperre (nnnn=Kennwort, l=Sperrtyp: 1=Fern-
			    gespraeche, 2=internationale Gespraeche,
			    3=Sonderdienste, 4=1+3, 5=2+3, 0=ausser Notruf)
    #33*nnnn#               Keine Anrufsperre
    *34*nnnn*nnnn#          Kennwortaenderung (nnnn=neues Kennwort)
    *53*Rufnummer#          Automatikwahl fuenf Sekunden nach Hoererabheben
    #53#                    Keine Automatikwahl

 Wenn Du einmal jemanden das Anrufen einer Nummer verbieten willst so sperre
 demjenigen doch den Anschluss für alle abgehenden Rufe oder einzellne Num-
 mern. Ruft zum Beispiel ein Typ öfters Deine Freundin an und sie wartet
 immer fast schon auf den Anruf dann burste den LAmer doch einfach. Finde
 heraus wo er wohnt und welche Telefonnummer er hat. Gehe nun mit Deinen
 Beigebox Kentnissen zu seiner Wohnung und suche den Hausanschlusskasten.
 Je nach dem im Keller oder am Mast neben dem Haus. Öfne Ihn und prüfe nach
 welcher der Anschlüsse der vom Lamer ist wenn der Kasten mehrere Ausgänge
 hat. Kapitel 'Anschlussnummer ist?' unter 'BEIGE BOX'. Die Nummer läst Du
 Dir mit Hilfe der Scall Nummer 0165-4-3086408 ansagen. Also iSPhone an die
 Leitungen und die Scall Nummer dailen. Hast Du die Nummer vom Lamer gefunden
 dann lege auf und sende eine der Sequenzen um zu sperren.

    *51*code*Rufnummer#     Programmieren einer Codewahlnummer
    #51*code#               Loeschen einer Codewahlnummer
    *33*nnnn*l#             Anrufsperre (nnnn=Kennwort, l=Sperrtyp: 1=Fern-
			    gespraeche, 2=internationale Gespraeche,
			    3=Sonderdienste, 4=1+3, 5=2+3, 0=ausser Notruf)
    #33*nnnn#               Keine Anrufsperre
    *34*nnnn*nnnn#          Kennwortaenderung (nnnn=neues Kennwort)

 Ich empfehle Dir das sperren der Rufnummer die der Typ nicht mehr callen
 soll, sprich die Deiner Freundin. Nimmst Du ihm das Recht gar keine Anrufe
 mehr zu tätigen fällt der Hack auf. Stöpsle Dein iSPhone ab und verschliese
 den Kasten wieder. Zünde Dir ne Zigi an pheel phree!


    Konferenzschaltungen im Telekomnetz
    ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ
    In grossen Orten unter Vorwahl+19500

    Konferenzen mit individuellen Teilnehmern koennen kostenlos
    unter 0130/0161 oder per FAX unter 0130/0162 angemeldet werden.
    Es werden maximal 15 Teilnehmer verschaltet. Die Konferenz
    sollte mindestens 30 Minuten vor Beginn angemeldet werden.
    Dabei muss angegeben werden: Die eigene Rufnummer, die Rufnummern
    der Konferenzteilnehmer, der Konferenztermin und die voraussichtliche
    Konferenzdauer.

    Die Gebuehren (Inland; Stand uralt):
		   - Grundpreis:                    DM 3,75
				    Operator     +  DM 9,50
		   - je Anschluss und Minute        DM 0,69



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 18. APrPl ANSCHLUSSTEST ..............................................@18 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Was ist ein APrPl. Automatischer Prüf Platz. Er wird benötigt wenn bei
 Dir zu Hause ein neuer Telefonanschluss gelget wird oder ein bestehender
 Anschluss überprüft wird. Wenn der Techniker der Terlekom nun seine Arbeit
 verrichtet hat überprüft er mit seinem Streckenarbeiterphone den Anschluss.
 Normalerweise verlässt er sich auf seine Arbeit und checkd nur den Dailtone
 ab. Fals etwas nicht stimmt wird eine Überprüfung mit Hilfe des APrPl ge-
 tätigt. Dazu wählt der Techniker eine Nummer und kann dann unter Beachtung
 der Vermittlungsstelle einige Tests über die Leitung durchführen.
 Wenn Du mit der Nummer arbeiten willst so kannst Du natürlich einige
 nette Dinge tun. Unter anderem das Selbstanrufen. Das heist die VST ruft
 nach dem Auflegen zurück. Das Problem liegt darin das Du die Nummer finden
 must die Deinem Prüfplatz zugeordnet ist denn diese ist unterschiedlich.
 Schon in einer größeren Stadt kann die Nummer sich ändern. Zu der Nummer 
 kann auch die letzte Zahl der Vorwahl gehören. Nach der APrPl Nummer wird
 sofort die Anschlussnummer eingetippt unter der man zurückgerufen wird von
 der VST. Unterschiede gibt es dabei auch wenn die VST analog oder digital 
 ist. Die Methode des findens der Nummer bei analogen VST lasse ich weg da
 fast alle VST mittlerweile digital sind. Wenn Du denn APrPl nun wie oben
 beschrieben angerufen hast hörst Du einen Signalton. Nun kannst Du mehrere
 Tests durchführen indem Du die jeweilige Taste der Liste drückst.

 Test Liste des APrPl:
 ---------------------
  
  Taste Aktion
  =========================================================================  
    1   Online Leitungs- und Endgeräte-Test

    2   Sofortiger Wiederanruf:
	Es ertönt erneut der Signalton, man kann auflegen, und das Telefon
	klingelt.

    4   Tastatur-Check
	Man drückt die Tasten des Telefons in der Reihenfolge
	1,2,3,4,5,6,7,8,9,0,*,#. Ertönt der Signalton, so ist die
	Tastatur in Ordnung.

    5   Zähler-Test:
	Es werden mehrere Gebührenimpulse (16Khz-Töne) ausgesandt. Der Test
	ist dafür gedacht, um Gebührezähler zu überprüfen. Berechnet werden
	die Einheiten nicht. Man sollte sich lediglich darüber im klaren
	sein, wie Münz- und Kartentelefone auf Gebührenimpulse reagieren
	(nämlich durch Abbuchen bzw. Auflegen, wenn keine Karte oder Geld
	vorhanden ist).

    7   Wiederanruf mit Offline Line- und Endgeräte Test

    9   Irgendein Offline-Test mit Wiederanruf. Dauert ca. 1-2 Minuten.

 Ob und welche Bedeutung die anderen Ziffern haben, ist nicht bekannt. Wenn
 Du dich nun automatisch anrufen lassen willst dann lautet der Syntax:
  APrPl Nummer + Deine Telfonummer => Ton abwarten => Taste 2 => Ton => ATH
 ATH heist übrigens auflegen. (Modem AT Befehle AT HOOKOFF) Du kannst auch
 in Telefonzellen die Tests durchführen. Die Telefonzelle sollte allerdings
 anrufbar sein. Erkennbar an dem Sysmbol an der Tür mit dem Hörer drin. Wenn
 eine Telefonzelle dieses Symbol nicht hat so kann es allerdings auch 
 funktionieren. Für den Test brauchst Du kein Geld oder eine Karte.
 Wie setzt sich nun die APrPl Nummer zusammen. Die Standartgrundnummern sind
 '117755' und '1176'. Je nach Ortsnetz kann es erforderlich sein das eine '0'
 vorgewählt werden muss oder auch ein oder zwei Ziffern angehängt werden 
 müssen bevor die eigene Nummer angehangen wird. Das anhängen ist in Orts-
 netzen mit fünfstelliger Vorwahl oft vertreten. In vielen Ortsnetzen gehört
 die letzte Zahl der Vorwahl noch an die APrPl Nummer. Das kann ungemein 
 helfen, wenn man eine nicht in der Liste vorhandene Nummer sucht. Sucht man 
 z.B. die Prüfplatz-Nummer von 04431, und in der Liste steht unter 04435 die 
 Nummer 011765, dann liegt es nahe, die 5 durch eine 1 zu ersetzen und 011761
 auszuprobieren. Im folgenden sind die bekannten APrPl-Nummern von vielen 
 Ortsnetzen aufgeführt.

 Die Liste der APrPl:
 --------------------

       Vorwahl            VSt-Art         APrPl-Nummer
       ================================================
       0202                               11775
       02203                              0117755
       02206                              01177359-6
       02226                              117755
       0221                               117735
       0231               dig             117755
       02324                              0117755-4
       0251                               0117755
       02551              dig             0117755
       02837                              0117755-7
       029xx                              01176-l
       030                                011774500/0117752
       040                dig             1177455
       0511                               117750
       0531               dig             117755
       06053                              01176-3
       06151                              117755
       065xx                              117755-xx
       06732                              01176-2
       06874                              01176-4
       0711                               117755
       07667                              01177550-7
       in vielen Orten mit 07...          01176-l
       08501                              011775504
       089                                01177155
       0951                               0117755

 Einige Anmerkungen zu der Liste:
  = Bei ähnlichen Vorwahlen mit gleichen APrPl-Nummern wurden die letzten
    Ziffern der Vorwahl durch ein 'x' ersetzt. Der Eintrag steht dann
    stellvertretend für alle Vorwahlen. Taucht in der APrPl-Nummer
    wieder 'xx' auf, so sind die entsprechenden Ziffern aus der Vorwahl
    einzusetzen.
  = Ein 'l' in der APrPl-Nummer steht - ähnlich wie 'xx' - für die letzte
    Ziffer der Vorwahl.
  = Dort, wo die APrPl-Nummer so aussah, als stehe ihre letzte Ziffer
    in Zusammenhang mit der letzten Vorwahl-Ziffer, habe ich einen
    Bindestrich dazwischengesetzt. Das soll helfen, wenn man die Nummer
    für eine ähnliche Vorwahl sucht.

 Tja, wies so ist wird wohl Deine Vorwahl wieder nicht mit in der Liste 
 stehen. Also hacke in Deiner T-Zelle mal wieder etwas rum.
 APrPl auch SEPT gennant sind manchmal auch mit PIN Codes versehen. Also
 auch hier muss ggf. ein Wardailer verwendet werden.



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 19. FREQUENZLISTE ....................................................@19 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 In dieser Liste findest Du die Frequenzen von den DTMF Standart Tönen. Diese
 werden beim MFW benötigt. Solltest Du mal ein Programm oder eine Schaltung
 bauen wo Du diese Freuqenzen brauchst dann greife auf diese zurück.

 
  TASTE         FREQUENZ (Hz)
    1 ......... 679 + 1209               1      2       3       A
    2 ......... 679 + 1336                     abc     def
    3 ......... 679 + 1477               4      5       6       B
    4 ......... 770 + 1209              ghi    jkl     mno
    5 ......... 770 + 1336               7      8       9       C
    6 ......... 770 + 1477             pqrs    tuv     wxyz
    7 ......... 852 + 1209               *      0       #       D
    8 ......... 852 + 1336                    space
    9 ......... 852 + 1477
    0 ......... 941 + 1336
    * ......... 941 + 1209
    # ......... 941 + 1477
    A ......... 697 + 1633
    B ......... 770 + 1633
    C ......... 852 + 1633
    D ......... 941 + 1633

 
 C5 Frequenzen sind zwar zur Zeit sinnlos weil man nicht mehr Blueboxen kann
 aber wers braucht der hat hier alle auf einen Blick.

 C5 Interregister Mehrfrequenz Signale: 
 --------------------------------------
    1 ......... 700 + 900    
    2 ......... 700 + 1100    
    3 ......... 900 + 1100    
    4 ......... 700 + 1300    
    5 ......... 900 + 1300    
    6 ........ 1100 + 1300    
    7 ......... 700 + 1500    
    8 ......... 900 + 1500    
    9 ........ 1100 + 1500    
    0 ........ 1300 + 1500 
    
    KP1 terminal call .. 1100 + 1700    
    KP2 transit call  .. 1300 + 1700    
    ST end ............. 1500 + 1700    
    C11 code 11 ......... 700 + 1700    
    C12 code 12 ......... 900 + 1700    
			
 
 C5 Line Signals (um die Leitung zu kontrollieren): 
 --------------------------------------------------  
   CLR FORWD ........... 2600 + 2400  
   CLR BACKWD .......... 2600  
   SEIZE ............... 2400  
   READY ............... 2600  
   RELEASE ............. 2400 & 2600 
			
 

 In der nachfolgenden Tabelle findest Du die Frequenzen die in der Telekom-
 munikation verwedente werden. Sie gelten teilweise in Deutschland bzw. in d
 der ganzen Welt.  On und Off sethen für ON-Hören oder OFF-Nichts hören. Die
 Angaben bei ON/OFF in mSek.

 TYPE                HZ          ON      OFF
 --------------------------------------------
 Dial Tone         350 + 440    
 Busy Signal       480 + 620     0.5     0.5
 Toll Congestion   480 + 620     0.2     0.3
 Ringback (Normal) 440 + 480     2.0     4.0
 Ringback (PBX)    440 + 480     1.5     4.5
 Reorder (Local)   480 + 620     3.0     2.0
 Invalid Number    200 + 400
 Hang Up Warning  1400 + 2060    0.1     0.1
 Hang Up          2450 + 2600   



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 20. Handyz ...........................................................@20 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Ein Handy hat ja nun fast jeder. Und wie Du vielleicht weist kann man an
 fast jedem Handy eine Anrufweiterleitung einschalten. Schnapp Dir also ein 
 Anleitung von einem Handy was zur Zeit sehr begehrt und oft in den Händen 
 der Peoplez gesehen wird. Zur Zeit ist es das Nokia 5100. Lerne die Tasten-
 kombination für das Menü Rufumleitung/alle Sprachanrufe umleiten/Ok aus-
 wendig. Du kannst natürlich auch noch die Datenumleitung einschalten. So
 nun kannste die 10 Tasten im Schlaf aufsagen. Geh nun an einen stark von
 Menschen frequentierten Ort wie eine Disco, Lokal, U-Bahn, .. und wenn
 sich die Möglichkeit ergibt gibst Du ganz schnell die Tastencodes ein und
 verschwindest. Wichtig ist das Du noch die Handynummer rausbekommst. Ver-
 wickle doch einfach jemanden in ein Gespräch. Es soll auch gut in einem
 Handy Shop klappen. Tja diese Methode ist etwas umständlich also versuch die
 einfachere ... Hier sind die Standartprogrammiercodes für D1, D2 und E-Plus 
 die an jedem Handy funktionieren sollten. Es gibt sicherlich noch einige
 mehr, doch diese hier sind wohl die phreakichsten. Gib sie einfach im
 Standartmenu des Handys ein. Das ist jenes Menü was immer am Handy angezeigt
 wird. Bestätige die Codes mit der Sendetaste, also dem meist grünem Hörer.

 Anrufumleitung einschalten: **21*ZIELRUFNUMMER# Sendetaste
 Anrufumleitung ausschalten: ##002# Sendetaste
 Pincode ändern............: **03*330*ALTER_PIN*NEUER_PIN*NEUER_PIN# Sendet.
 Sperre abgehende Rufe.....: **67*PINCODE# Sendetaste 

 Wenn Du diesen Code für die Anrufweiterleitung enistellst, dann wird der 
 Anruf, egal ob das Handy das Weiterleiters Ein- oder Ausgeschaltet ist, 
 an die eingestellte ZIELRUFNUMMER weitergeleite. Dies sollte natürlich
 nicht Deine eigene Telefonnummer sein aber eine 0190 Sexnumba oder ne
 Übersee BBS ist da schon ganz nett. Wichtig ist allerdings das Du die Nummer
 von dem Handy hast, den sonst geht da gar nichts. Nun kannst Du zum normalen
 Handytarif auf die eingestellte Nummer anrufen. Aber vorsicht, derjenige
 dem das Weiterleitungshandy gehört wird schnell Wind bekommen da seine 
 Nummer nicht mehr funktioniert. Aber auch hier hat DOB eine Lösung gefunden.
 Es giebt noch einen Programmiercode für die Handys, die nur dann Weiter-
 leiten wenn entweder keiner rangeht, besetzt ist oder derjenige einen Funk-
 schatten oder ausgeschaltet hat. Das heist also Du kannst die Anrufweiter-
 leitung geschickt tarnen. Beispielsweise so, gehen wir davon aus Du willst
 eine 0190 Sexnummer callen. Der Besitzer des Handys schläft in der Nacht.
 Du hast auf seinem Handy eine Anrufweiterleitung eingeschaltet wenn nach
 10 Sekunden keiner rangeht. Diese 10Sek. geben Dir am Tag einen guten Zeit-
 puffer wenn er mal nicht so schnell abnimmt. Nach der Zeitverzögerung hört
 es auf zu läuten und Du wirst weitergeleitet. Ein anderer Trick ist die 
 Besetzt Weiterleitung. Ein Anruf wird nur weitergeleitet wenn bei dem
 Weiterleitungshandy (kurz: WLH) besetzt ist. Wie bekommst Du das WLH nun
 so hin das es besetzt ist. Speichere die Nummer am besten in Deinem Phone
 oder auf dem Handdailer wenn Du aus der T Zelle phonst. Nun wähle die
 Nummer. Nachdem der Angerufene abnimmt sag 'Deutsch Funknetzverwaltung, 
 Guten Abend hier ist Herr Zylsch. Bitte warten Sie einen Augenblick..' und
 lege auf. Wähle nun ganz schnell die abgespeicherte Handynummer noch einmal
 und wenn Du Glück hast ist der Typ noch am Telefon und warte den Augenblick.
 Siehe da - es ist besetzt. Wenn er wieder aufgelegt hat versuch einen andern
 Text oder rufe Ihn mit einem Telefon an und wenn er rangeht wählst Du mit
 einem andern Telefon nocheinmal seine Telfonnummer und belabbere ihn Neben-
 bei. Die dritte Variante der Weiterleitung ist wenn der Handybesitzer das
 Handy ausgeschaltet hat oder gerade in einem Funkloch ist. Hier nun die
 Liste dieser Programmiercodes:

 Weiterleiten wenn keine Abnimmt nach 5-30Sek (5Sek. Schritte 5, 10, .. 30)
   Codesequenz: **61*99 ZIELRUFNUMMER*11*ZEIT# Sendetaste 
   Beispiel:    **61 *990190666666*11*10# (nach 10s auf 0190-666666 umleiten)
 Weiterleiten wenn Besetzt
   Codesequenz: **67*ZIELRUFNUMMER# Sendetaste
 Weiterleiten wenn Ausgeschaltet oder Funkloch
   Codesequenz: **62*ZIELRUFNUMMER# Sendetaste

 Alles gut und schön. Das Problem wird sein das Du an kein Handy unauffällig
 rankommen wirst. Dann rufe einfach eine zufälltige D2 0172 Nummer an. Da ist
 fast jede vergeben. Und nun nutzt Du die Unwissenheit des Angerufenen über
 die Möglichkeit der Programmiercodes aus. Wenn sich also jemand meldet dann 
 sage ungefähr das:
 
 Lamerz Nummer: 0172/0815
 Lamerz: Lehman Hallo?
 Phreak: Guten Tag Herr Lehman, hier ist Herr Zylsch von der D2 Mannesman 
	 Mobilfunk GmbH Funknetz Kundenverwaltung. (Düsseldorf)
 Lehman: Ah, Hallo ..
 Phreak: Wir sind zur Zeit dabei das Empfangs/Sendenetz aller deutschen Netz
	 zellen auszubauen. Dabei müssen wir einen Rufnummernmatcher umstel-
	 len. Dieser Matcher unterteilt alle D2 Kundenrufnummern in 10 Kate-
	 gorien. Für den Kunden ergeben sich daraus keine Nachteile, sondern
	 Vorteile wie höherer Netzempfang und mehr Sicherheit. Sie sind in 
	 der siebenten Kategorie und Ihre Kundenrufnummer ist die erste 
	 dieser Kategorie. Um nun diese Kategrie auszutesten brauchen wir von
	 ihnen ein Netzsignal. Währe es Ihnen möglich uns kurz zu helfen?
 Lehman: Ja (Nein - Torzdem Vielen Dank, wir werden die Kategorien dann 
	 anderweitig sortieren, aufwiederhören.)
 Phreak: Okay dann geben Sie bitte jetzt folgendes ein:
 Lehman: Jetzt sofort?
 Phreak: Ja. Drücken Sie bitte 
	 
	 zweimal *
 Lehman: diiiiieed diiiiieed, Ja und nun?
 Phreak: jetzt bitte 67
 Lehman: diied deeeed Ja?
 Phreak: Nocheinmal *
 Lehman: diiiiieed, okay?
 Phreak: Ja, jetzt bitte 0
 Lehman: duuudd, ok?
 Phreak: Nun 19
 Lehman: du di
 Phreak: 066 
 Lehman: diee duii
 Phreak: jetzt die # Tasten und dann die Sendetaste mit dem grünen Hörer.
 Lehman: dieeead grüne Taste .. 
 Phreak: 
	 Hallo? Sind Sie noch dran Herr Lehman? Jetzt drücken Sie noch die
	 5 bitte.
 Lehman: diieeed, hier stand gerade etwas von Rufumleitung eingeschaltet, was
	 hat das zu bedeuten?
 Phreak: Dieses Netztsignal wurde von uns nur simuliert um einen Empfang zu 
	 bekommen und ein TFG Signal über Trash zu empfangen. Es hat nichts
	 mit Ihrem Handy zu tun, es war eine Demo-Prüfanzeige für diesen
	 Test eben. 
 Lehman: Aso..
 Phreak: Herr Lehman, vielen Dank der Test ist hiermit beendet. Tschau!

 .. Wenn er jetzt noch was will quatsch Ihn bissel zu. Jetzt wartest Du
 mal ne 15Minz. damit es nicht auffällt und rufst ihn nun an und wählst
 mit einem zweiten Phone nochmal die Nummer und wirst damit dann weiter-
 geleitet wenn es klappt. Eben halt so wie ich es oben beschrieben habe mit
 der besetzten Weiterleitung. Falls Du eine andere Weiterleitung dem Lehman
 aufgequatscht hast dann verwende diese. Du kannst das Gespräch ja bei drei
 vier Mann tun und Dir dann ebensoviele Weiterleitungsnummern benutzen. Es
 kostet Dich zwar erstmal die Telefongebühren an das Handy, aber dafür
 kannst Du dann für den Handypreis 0190 oder sonstewas anrufen. Sollte ja
 nach 17:00 Uhr und mit einschlägigen Billiganbietervorwahlen keine teure
 Sache sein. Ich denke die Metode mit dem Besetz ist die wo Du wohl am
 längsten Spass haben wirst. Allerdings weis jetzt bald jeder das man bei 
 einem Anruf auf dem Handy es meist mit einem Betrrüger zu tun hat, wenn 
 man aufgefordert wird etwas zu tippen. (9090 Fake). Gib Dich doch als
 Secretiy Mensch von D2 aus und erzähle dem Lamer irgend einen Shitt.
 Ich nenne das mal ‚PHANDY. ;) 

 
 SMS Message Bomber sind zwar nicht das ultmiativste aber ganz schön nervig.
 Es gibt da ein Programm von PsychO welches sich 'smsLAUNCHR' nennt. Es ist
 für Dos und sendet über eine SMS Servernummer SMS Bomben. Ein weiteres
 Handy Stupid Stuff Prog ist eine OneTimeCaller. Es läst das Handy einmal
 klingeln und legt aber so schnell wieder auf, das es fast unmöglich ist
 das der Angerufene so schnell abnehmen kann und eine Einheit verloren geht.
 Es kann dabei zwischen bestimmten festgelegten Nummern oder per Zufall
 bestimmten Nummern gewählt werden. Es ist für D1, D2 und E+ geeignet. Unter
 dem Namen 'HandyKilla' bekannt. 

 >> Bild 'Entwicklung des Funknetzes' <<

		| A-Netz|B1-Netz|B1/B2- |C-Netz |D1-Netz|D2-Netz|E1-Netz
		|       |       | Netz  |       |       |       |
		|1958-77|ab 1972|ab 1982|ab 1984|ab 1992|ab 1992|ab 1995
  --------------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------
  Teilnehmer-   | 10000 | 16000 | 26000 |800000 | >2,5  | >2,5  | >4,5
  Kapazitaet    |       |       |       |       | Mio.  | Mio.  | Mio.
  --------------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------
  Funkkanal-    |  37   |  38   | 38+37 |  287  |  62   |  62   |  50
  paare         |       |       |       |       |    (1)|    (1)|
  --------------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------
  Funkzellen    |  136  |  151  |  155  |  700  | ueber | ueber | ueber
		|       |       |       |       | 3500  | 3500  | 10000
  --------------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------
  Frequenz-     |156-174|148-163|148-163|451-455|890-915|890-915|1710-1785
  Bereich(MHz)  |       |       |       |460-465|935-960|935-960|1809-1880
  --------------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------
  Sendeleistung |       |  20   |  20   |  35   | 20-50 | 20-50 | 10-20
  der Basis-    |       |       |       |       |       |       |
  station (Watt)|       |       |       |       |       |       |
  --------------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------
  Sendeleistung |  - (2)| 10 (2)| 10 (2)| 15 (2)|  8 (2)|  8 (2)|  6 (2)
  der Endgeraete|  - (3)|  - (3)|  - (3)|0,75(3)|  2 (3)|  2 (3)| 0,5(3)
  (Max. Watt)   |       |       |       |       |       |       |
  --------------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------
  Modulation    | analog| analog| analog| analog|digital|digital|digital
		|       |       |       |       |  GSM  |  GSM  |(PCN)GSM
  --------------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------
  Netzbetreiber | Netz  |TELEKOM|TELEKOM|TELEKOM|TELEKOM|Mannes-| E-plus
		|  tot  |       |       |       |       | mann  |Konsortium
  --------------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------

  (1)innerhalb des Frequenzbereichs stehen jedem Netzbetreiber 62 Frequenzen
     mit je acht Kanaelen (Zeitschlitzen) zur Verfuegung.

  (2)Einbaugeraet

  (3)Handgeraet

 Der Frequenzbereich fuer das D-Netz liegt im 900 MHz-Bereich. Die MS
 sendet zwischen 890 MHz und 915 Mhz und empfaengt zwischen 935 MHz und
 960 MHz (Duplexabstand 45 Mhz). Bei einem Kanalabstand von 200 KHz
 stehen dem GSM-System somit 124 Kanaele zur Verfuegung, beginnend mit dem
 Paar 890,2 MHz/935,2 MHz.
 Im Gegensatz zum Netz C ist das Netz D daher erheblich breitbandiger.
 Je nach Groesse oder Auslastung einer Zelle, wird diese einen bis 15
 Kanaele zur Verfuegung haben. Wie im Netz C duerfen angrenzende Zellen
 nicht die selben Kanaele benutzen.
 

ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 21. GSM HACK .........................................................@21 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Vielfach wird behauptet, GSM bedeute Global Standard for Mobile
 communication, das ist aber nur eine spätere "Deutung" der Abkuerzung.
 Original steht die Abkuerzung für die Entwickler des GSM Standards:
 Groupe Speciale Mobile, einer Sondergruppe des CEPT.
 Die Gruppe wurde 1982 gegründet um die Spezifikationen fuer das Funknetz
 auszuarbeiten. Die Bezeichnung fuer diese Gruppe wurde später als Name
 für das System uebernommen.

 Tja und wie alles hat auch unser Handy noch ein paar Backdoors die vor uns
 Phreakern ja auch nicht sicher sind. Wie Du ja schon gelesen hast kannst Du
 bei leerem Menü, also wenn das Handy im Standby ist, Eingaben tätigen. Diese
 Eingaben sind von Handy zu Handy gleich oder unterschiedlich. Die Standarts
 sind gleich, logisch, aber die Sonderfunktionen unterschiedlich. Das kann
 sogar soweit gehen das schon andere Modele der gleichen Marke neuere bzw.
 geänderte Codes haben. Abwertskompatibilität ist allerdings meist gegeben.
 Wichtig ist nur das Ihr euch es genau überlegt bevor Ihr eine Eingabe macht,
 denn ich habe nicht alles ausprobiert und übernehme auch auf gar nichts
 Haftung. Also passt bissel auf und drückt nicht sinnlos rum. Es kann Dir
 auch passieren wenn Du was dumm verstellst das die Garantie erlöscht. Aber
 No Risk No Phun war ja schon Crunchs Motto. Viele der in der nachfolgenden
 Liste stehenden Codesquenzen werden erst nach einem ReBoot des Handys aktiv.
 Das heist Handy ausschalten und wieder an. Für den Fall das das nix bringt,
 Handy ausschlaten, Akku raus, SIM raus und etwas warten. Dann einschalten.
 Vorn in der Liste steht die Codesequenz und danach die Funktion des Strings.
 Es sind logischerweise nicht alle Codes und auch nicht die Codes für alles
 Handys. Ich habe eine ganze Weile überlegt ob es Sinn macht es überhaupt mit
 in das 44 reinzuschreiben, da wie wir wissen die Technik kurzlebig ist und
 es morgen schon wieder neue Handys gibt und das Nokia61xx schon wieder zum
 alten Eisen gehört. Will sagen wenn es mittlerweile Jahr 2003 ist dann sei
 Dir sicher das sich einiges geändert hat und mir das 1999 auch klar war.

    -- NOKIA 61xx/51xx ----------------------------------------------------
			
      *#06#............ zeigt IMEI code an
      *3370#........... EFR wird aktiviert nach dem ReBoot des Handys und
			es gibt mehr Power
      #3370#........... EFR wird deaktiviert, es ist wieder im Werkszustand
      *4720#........... Half Rate Coded wird aktiviert und das Handy hat
			bessere Standbyzeiten 
      #4720#........... Half Rate coded wird deaktiviert und die Standby-
			zeiten sind wieder auf Werkseinstellung.
      *#92702689#...... Servicemenu
			1 IMEI (InternationalMobileEquipmentIdentification)
			2 Herstellungsdatum des Handys Format:MM/YY 
			3 Kaufdatum des Handys, kann NUR EINMAL eingegeben
			  werden und ist dann gespeichert
			4 Reparierungsdatum, Werkseinstellung 0000
			5 Transfer user data?
      #pw+1234567890+1  Provider-Lock status 
      #pw+1234567890+2  Network-Lock status 
      #pw+1234567890+3  Provider(???)-Lock status 
      #pw+1234567890+4  SimCard-Lock status 
      (Um 'p', 'w', '+' Darstellen zu können drücke mehrmals die '*' Taste)

    -- ERICSSON GA628 -----------------------------------------------------

      *#06#............ IMEI code
      ->*<-<-*<-*...... Software Versionsnummer
      ->*<-<-*<-*->.... Erlaubt das lesen aller programmierten Texte
      <-**<-........... (wait 3 sec) Telefon Netzwerkstatus
      0#............... Letzte gewählte Nummer schnell zurückrufen
      *#0000#.......... Reset Menu nach Englischer Sprache




 Tja, es gibt noch zahlreiche weitere Trix wie Du mit Deinem Handy Spass
 haben kannst. Aber die wirst Du sicherlich bald in den einschlägigen
 homepages lesen können. 
 Wie zum Beispiel der, bei den ersten Nokia Handys der 51er Serie mit der
 Firmeware irgendwas unter v4.02 soll das Handy abstürzen wenn im SMS Menü
 160 mal '.' Punkt eingegeben wird. Sende doch mal übers Internet an einen 
 Lamer mit nem '51er ne 160 '.' SMS. (Mann kann die Firmenware Nummer bei 
 jedem Handy mit der Eingabe von '*#0000#' abfragen) Dann wird derjenige
 wohl das Kotzen kriegen und nen Absturz mit seiner Nokiafunke haben.

 GH 886 Ericson hat da wohl auch nen Bug. Versuch doch mal folgendes:

  Step 1: wähle eine Nummer und warte bist das Telefon 'Verbindung'
	  anzeigt.
  Step 2: Drücke clear und halte es gedrückt bis die gewählte Nummer vom
	  Display verschwindet
  Step 3: Drücke 0.
  Step 4: Drücke #.
  Step 5: Drücke NO.
  Step 6: Drücke NO und halte es gedrückt bis das Telefon aufgelegt ausge-
	 schaltet ist.

  Nun kannst Du telefonieren ohne das das Telefon Signale an den Rechnungs-
  computer sendet der in der Zentrale steht. Um das Telefongespräch zu be-
  enden entferne den Akku und das Handy ist wieder i.O.

 Für das Handy Nokia52xx und höher gibt es die Möglichkeit über ein Programm
 die Melodien des Handys upzudaten. Das gleiche kann man auch mit den
 grafischen Menüs tun. Die gemalten Bilder kann man entweder per Infarot-
 schnittstelle oder per SMS updaten. Bei dem SMS bietet sich ja die Möglich-
 keit an einige Bilder auf andere Handys zu senden. Also so das nicht mehr
 'D2 privat' im Menü steht sondern 'PHREAK'. Meines Wissens kann man das dann
 nur durch einen Hardreset, also auf Werkseinstellungen zurücksetzen, wieder
 umändern. Annsonsten bleibt das Bild erhalten. kNoW2HaCk!



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 22. Rückverfolgung ...................................................@22 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 Rückverfolgen oder auch Tracen genannt ist eines der Dinge vor denen ein
 Phreak etwas Bange haben sollte. Grundsätzlich ist das Rückverfolge nur
 mit einem schriftlichen und begründetem Antrag möglich. Natürlich solltest
 Du dir im klaren sein, das ISDN und Handy Calls die Nummer mit übergeben
 können, und damit der Antrag entfällt. Fals ein Antrag bei Vorliegt, dann
 schaut die Telekom in Ihren Rechnern nach und kann bis auf 80 zurückliegende
 Tage Beginn, Ende, Dauer, Nummer des Anrufenden, etc. herausfinden. Somit
 ist es nicht schwer einen Anschluss auszumachen. 
 Wenn es schnell gehen soll und es extrem wichtig ist, dann geht es aller-
 dings auch online. Das heist wenn Du gerade das Finanzamt gehackt hast und
 dort auf dem Server rumkriechst und der Admin das sieht, so geht das Rück-
 verfolgen schneller als 20 Sekunden. Sind die Vermittlungsstellen allerdings
 noch analog dann ist es ohne Voranmeldung oder Leitungstrennung fast un-
 möglich.
 Um dem Rückverfolgen aus dem Weg zu gehen solltest Du entweder von einer 
 BeigeBox phreaken oder die alte Telefonzelle nutzen.

 Rückverfolgungen bei Handys sind noch leichter, zumindest die der Nummer.
 Auch wenn Du auf Deinem Handy die Funktion 'Nummer senden JA/NEIN' hast,
 wird die Nummer immerhin bis zur nächsten Netzzelle mitgesendet. Ab dort
 erhält der Call dann das Bit 0 auf Show Number. Spezielle Telefonanlagen
 können das aber auswerten und somit denoch die Nummer sich anzeigen lassen.
 Freecallsysteme haben fast immer die Ausstatung der Nummernerkennung die
 automatisch mit dem PC verbunden ist, der dann die Nummern nach bestimmten
 Routinen sperrt und Dir bei call der Nummer ein Busy zurrücksendet.



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 23. Explosives .......................................................@23 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ

 A. PhreakBomb ali TickTackBox
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
 Mit der Phreak Bomb kann man kleine Gegenstände zersprengen oder zer-
 schmelzen. Je nach Baugröße kann jedoch die Durchschlagkraft verändert
 werden. Die Phreak Bomb besteht aus Schwarzpulver und einer Phreak-
 mischung die Später eklärt wird. Der Zünder ist elektronischer Art. 

 Zuerst zum Zünder. Wir verwenden einen, den jeder selberbauen kann. Dazu
 nimmst Du dir eine kleine 6V Birne. An diese lötest Du zwei 30cm lange 
 Litzekabel an. Nun nimmst Du einen Lappen und legst die Glühbirne drauf.
 Neben die Lampe legst Du einen Bleistifft oder etwas ähnliches, so das
 Du wenn Du draufschlägt nicht die gesamt Birne zerstörst. Klappe den Lappen
 rum und schlage zart mit einem Hammer drauf. Wenn das Glas zersprungen ist
 schau nach ob der Wolframdraht (Glühdraht) ganz geblieben ist. Wenn nicht
 nimm die nächste Lampe. Du kannst sie auch in einen Lappen einwickeln und
 in einen Schraubstock einspannen. Dann drehst Du diesen ganz langsam zu. 
 Wenn das Glas zersprungen ist dann schau nach ob der Glühdraht noch heil 
 geblieben ist.
 Jetzt brauchst Du Schwarzpulver. Der einze Weg es leicht zu bekommen ist 
 es aus Silvesterknallern rauszubröseln. Wenn zur Zeit kein Silvester ist,
 was wohl der Fall sein wird, dann frage bissel unter deinen Kumpels rum.
 Als Maßstab solltes Du ungefähr soviel haben das Du eine Streichholz-
 schachtel füllen kannst. Das Schwarzpulver dient hier weniger als Spreng-
 stoff, sondern eher als Zündmittel. Allerdings kannst Du es ja so abändern
 das es auch sprengt ;).
 Als nächstes nimmst Du 10 Packungen Wunderkerzen. Krazze mit einem Messer
 die Zündelemente ab. Fülle es aber nicht zu dem Schwarzpulver dazu. Wenn  
 Du es fertig abgekrazt hast, dann zerdrücke es od
 er zerstampfe es zu ganz
 kleinem Mehl.
 Vieleicht hast Du es schon mal gehört, es gibt ja diese Selbstzündenden 
 Streichhölzer, die sich überall entzünden lassen. Wenn Du diese nicht
 aquftreiben kannst dann nimm die normalen Streihölzer. Dann allerdings
 nicht soviel. Also auch hier wieder das entzündbare abkrazen. Vorsicht bei
 den selbstzündenden Streichhölzern. Auch das vorsichtig zu Mehl zerdrücken.
 So nun hast Du drei Gefäse mit Schwarzpulver, Wunderkerzenmehl und Streich-
 holzmehl. Nun nimmst Du Dir ein Gefäss was was brennbar ist. Wir verwenden 
 hier einmal eine TickTack Schachtel. Nun brauchst Du noch ein Stück A4 und
 etwas Benzin oder Spiritus. Schneide aus dem Papier einen langen Streifen
 
 der genauso lang ist das er in die TickTack Schachtel passt. Nun nimmst
 Du die zwei Lampen die den Zünder bilden. Löte sie paralell zusamen, so
 das wenn die eine schon durchgeprannt ist, die andere noch zünden kann.
 Lötet sie so, das sie untereinander hängen und in die Schachtel reinpassen.
 Nun tauche den Papierstreifen in Benzin oder Petrolium. Rolle das Papier 
 zu einer Rolle die folgende Dinge erfüllt. Sie muß in die TickTack Box
 passen, der Innendurchmesser muss so groß sein das die beiden unterein-
 anderhängenden Lampen noch reinpassen. An einer Seite muss die Rolle am Ende
 einen Deckel haben. Also so das du was reinfüllen kannst. Klebe sie mit der
 zugeklebten Seite auf den TickTack Box Boden. Zum besseren Verständniss mal
 wieder ein sinnloses Ascii:

 >> Bild 'Tick Tack Bombe' <<
			    
	       (-)    (+)   /
		|      |  /
		|      |/
     .----------|------|        -.     oooo ... Wunderkerzenmehl mit Streich-
    |  TickTackB|mb    |          |             holzmehl gemixt
    .-----------|------|----------.        
    |oooooooo|##|######|##|ooooooo|    #### ... Schwarzpulver
    |oooooooo|##|######|##|ooooooo|
    |oooooooo|##|######|##|ooooooo|    --6V-- . zerschlagene 6V Lampe mit
    |oooooooo|##|######|##|ooooooo|             ganzem Wolframdraht
    |oooooooo|##|######|##|ooooooo|
    |oooooooo|##|######|##|ooooooo|    An (+) und (-) ca. 24V anschliessen
    |oooooooo|##|--6V--|##|ooooooo|
    |oooooooo|##|######|##|ooooooo|
    |oooooooo|##|######|##|ooooooo|
    |oooooooo|##|######|##|ooooooo|
    |oooooooo|##|--6V--|##|ooooooo|
    |oooooooo|############|ooooooo|
    |oooooooo|############|ooooooo|
    |oooooooo|############|ooooooo|
     ` ---------------------------'

 Nun schließe den Deckel nachdem Du ihn aufgesteckt hast. Das draufstecken
 kann unter Umständen etwas umständlich sein. Aus dem Deckel führst Du nun 
 zwei Kabel von den Lampen raus. Das sind die Zündkabel. Durch anlegen einer
 Spannung von 6V-24V oder mher fängt der Glühfaden an zu brennen. Weniger
 Spannung desto längere Glühfase desto weniger Zündkraft. Hier muss also 
 das richtige Maß gefunden werden. 24V sind gut. Ich habe diese Grösse auch
 in der Zeichnung angegeben. Es ist allerdings im 'mobilen' Einsatz schwer
 eine solche Spannung herzuzaubern. Wir nehmen also 9V. Eine 9V Block-
 batterie. Mehr dazu etwas später. Nimm festes Packetklebeband un Umhülle
 die TickTack Box mehrmals kräftig. Auch an der oberen und unteren Seite. 
 Die Kabel sollten aber nicht mit eingerollt werden. 50 Umdrehungen sollten
 reichen. Nun hat die Bombe einen festen Mantel. Jetzt baue die Bombe da ein,
 wo etwas zerstört werden soll. Beachte das die Explosion auch einen Brand 
 verursachen wird. Der Explosionsgrad ist nicht sehr hoch. Ich erwähnte es
 bereits oben. Ziehe ein Kabel von der Bombe. Dieses Zündkabel sollte so
 lang sein das es dich nicht erwischt wenn die Bombe detoniert. Gehen wir
 davon aus Du hast dir das Kabel gezogen. Nun hast Du die zwei Enden vor Dir.
 Nun nimm den 9V Block und löte oder klemm zwei Kabel dran. In Das eine Kabel
 baust Du dir eine Schalter rein. Mit diesem kannst Du das ganze dann zünden.
 Nun drillen die beiden Kabel von der 9V Bat. und dem dazwischengeklemmten 
 Schalter an die beiden Kabel von der Bombe. Schalte den Schalter ein oder
 drücke den Taster, je nach dem was Du eingebaut hast und ruunnkkksssssssszz.


 B. OVST Destroyer
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
 Auf die Idee ist sicherlich schon mal jeder von uns gekommen. An einen TAE
 Stecker mal ein 220Volt Kabel anzuschliesen und dann mal schaun was passiert
 wenn man das in die Dosen steckt. Diese Schaltung zerstört Deine Ortsver-
 mittlungsstelle oder zumindest die Sicherungen. Das Ausprobieren dieses
 Versuches solltest Du aber nicht an Deinem Anschluss versuchen. Es könnte
 Dich ein paar Groschen kosten. Mach das an ner Beigebox oder im Keller da
 hast Du auch irgendwo 230V.

 >> Bild '230V on TAE' <<


  [230V/P-Leiter]---<<-------->>----[La/Pin1 am TAE Stecker von vorn]
  [230V/N-Leiter]---<<-------->>----[Lb/Pin2 am TAE Stecker von vorn]
  [ERDE/PE-Leiter]--<

	   SCHUKO Stecker ------ TAE Stecker

 Du benötigst folgende Dinge für diesen OVST Destroyer: ein Schuko Stecker,
 ein TAE Stecker und so ca. 3 Meter zweiadriges Kabel (2mmý-stinknormales
 Kaltgeräteleiterkabel). Nimm das Kabel und isoliere es an beiden Enden ab.
 Jetzt schnapp Dir den Schuckostecker und schliese in ihm ein Ende an. Dabei
 ist die Polung des Kabels egal. An das andere Ende lötest Du den geöffneten
 TAE Stecker. Dies ist möglicherweise etwas kompliziert und fordert ein
 wenig Gedult. Verschliese den TAE Stecker so gut wie möglich. Wenn er nicht
 zusammenhält verschmelze die Haltekanten mit dem Lötkolben etwas. Suche
 Dir nun eine Stelle zwischen den beiden Steckern im Kabel. Diese hängt davon
 ab wie weit Steckdose und TAE Dose beim Einsatz von einander entfernt sind.
 Nimm im Zweifelsfall die Mitte. Zerschneide das Kabel und löte einen
 Schalter ein. Es mus einer mit Gehäuse sein, wie er beispielsweise in den
 Kabeln von Wohnzimmerstehlampen zu finden ist. Okay nun ist Dein Destroyer
 fertig. Gehe nun zu Deinem Einsatzort und stecke zuerst den TAE Stecker
 in den linken Schlitz bei einer TAE Dose mit NFN (3 Schlitzen). Wenn die
 Dose nur einen Schlitz hat dann nimm logischerweise diesen. Stelle jetzt
 sicher das der Schalter im Kabel ausgeschaltet ist und stelle die Verbin-
 dung zwischen SCHUKO Stecker und der Steckdose her. Es kann passieren das
 die Sicherung des 230V Stromkreises zerstört wird. Versuche daher erst
 rauszufinden wo der Sicherungskasten um Möglicherweise wieder Satft zu
 geben. Nun Schalte den Schalter ein und hau ab! Versuche nun mal ein Telfon
 in der Nähe zu benutzen oder zieh den Stecker nach paar Minuten wieder raus
 und stecke Dein iSPhone in die TAE Dose und prüfe mal ob Du einen Dailtone
 bekommst. Wenn nicht dann bummbumm.



ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 24. DOB HAS HACKED ...................................................@24 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 ..einige coole Nummern, paar pwd's und Ideen sowie nochmal paar Infos.

 HCD Home Country Direct Nummern
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-         

    Australien.. 0130/800061
    Belgien..... 0130/800032
    Brasilien... 0130/800055
    Canada...... 0130/0014
    Chile....... 0130/800056
    Hong Kong... 0130/800852
    Island...... 0130/800354
    Italien..... 0130/800039
    Japan....... 0130/800081
    Korea....... 0130/800082
    Luxemburg... 0130/800352
    Neuseeland.. 0130/800064
    Portugal.... 0130/800351
    Singapore... 0130/800065
    Taiwan...... 0130/800886
    Thailand.... 0130/800066
    Tuerkei..... 0130/800090
    England..... 0130/800044
    Finnland.... 0130/800358
    France...... 0130/800033
    Hungary..... 0130/800036
    Ireland..... 0130/800353
    Netherlands. 0130/800031
    Norway...... 0130/800047
    Spain....... 0130/800034
    Schweden.... 0130/800046
    Denmark..... 0130/800045
    USA......... 0130/0010 o. 0012 o. 0013


 +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 
 VMB Voicemailboxen 
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
 Ruf diese Nummern nur Nachts an um dem Operator aus dem Weg zu gehen. Achte 
 aber auf die Zeitzonen in den Ländern.
 .--------------------------------------------------------------------------.
 | Nummer        | PIN | Sprache | Beschreibung                             |
 |---------------+-----+---------+------------------------------------------|
 | 0130 823145   |  N  | english | Citybank Signarpure, Operator            |
 | 0130 823148   |  Y  | english | US BANK, Konto Pin Hack                  |
 | 0130 823153   |  -  |    -    | dudidudidu                               |
 | 0130 823154   |  -  |    -    | DTMF Weiterleitung ???                   |
 | 0130 823174   |  Y  | german  | Boston Consulting *-express msg, #-login |
 | 0130 811171   |  -  | german  | Marktforschung UK                        |
 | 0130 811116   |  Y  | english | VMB, ID                                  |
 | 0130 811125   |  Y  | english | Music, Korea Telecom, Pin need           |
 | 0130 811135   |  Y  | english | VMB 54482122 Anrufbeantworter deutsch .. |
 | 0130 811144   |  -  | english | 1 2 3 Menü mit Untermenüs                |
 | 0130 811145   |  -  | english | Call Forward 22222*#5555DTMF             |
 | 0800 0171     |  -  | german  | D1 Menüsystem                            |
 +--------------------------------------------------------------------------+
 
 +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 
 Phreak/Hacknummern
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
 0800 6620066 ... ViP66 10 stelliger Zahlenpincode wird abgefragt, danach
		  wird ein Guthaben genannt. Nun kann man kostenlos tele-
		  fonieren. Vom Pin Inhaber wird 29Pf pro Min abgebucht.
 
 +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 
 Internet Stuff
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
 GMX eMail Account Hack: www.gmx.de Free eMail Provider. Gib von einem Lamer
			 die eMail mit Anhängsel @gmx.net/.de ein und tippe
			 drei mal das falsche Passwort ein. Dann wird nach 
			 dem Masterpaswort mit einer geheimen Frage gefragt.
			 Manchmal ist die Frage etwas sinnlos und Du kannst..
 
 GermanyNet FAKE.......: GermanyNet bietet Dir ja kostenlos Internet. Du must
			 nur einen Antrag unterzeichenen und ne Kopie Deines
			 Personalasuweises absenden. Schon haste nen fast
			 vollwertigen iNet Zugang. (No POP3, ..) Besorge Dir
			 von B E E P das IDCardFake2.401 und generiere Dir 
			 Deinen eigenen Personalausweis als s/w Kopie. Ohne
			 das zusenden des Personalausweises kannst Du nur
			 auf deutschen Servern surfen und Dein Account wird
			 nach einer gewissen Zeit gelöscht.

 +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 
 T.BuSTaZ BoX
 ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ-
 T.BuSTaZ Box a idee of T.BuSTaZ Phreakerz 

 Die T.BuSTaZ Box ist eine coole Sache. Da ich mit zu dieser Phreak Crew ;)
 gehöre möchte ich mal kurz erzählen was wir gerade bauen. Wir haben uns eine
 gute Freilandbeigebox gesucht die mehrere Telefonanschlüsse beinhaltet. Wir
 benötigen für unser vorhaben zwei Leitungen. Es soll mit der T.BuSTaZ Box
 einmal möglich sein, das man eine Nummer anruft die nur in den Nachtstunden,
 also über einen Timer gesteuert, eine andere Funktion hat. Am Tag allerdings
 ganz stink normal funktioniert. Nach dem Anruf dieser Nummer hört man ein
 kurzes Intro von T.BuSTaZ (Marke Conrad Sprachmodul) und dann wieder ein
 Freizeichen. Dieses Freizeichen holen wir uns über einen Diverter also 
 ne Goldbox. Allerdings haben wir hier noch ein kleines Problemchen. Somit
 kann man dann von ner Tzelle aus die Box anrufen und zum Ortstarif um
 die ganze Welt phonen. BUSTA! Ich habe als Timer eine alte Digitaluhr mit
 mehereren Weckzeiten genommen. Die erste Weckzeit kann man dann optional
 auf 01.00Uhr einstellen was dann die Startzeit der Box währe und die zweite 
 Weckzeit auf 03.00Uhr welche dann die Stopzeit währe. Danach sind beide
 Leitungen wieder normal. Die Weckzeiten lösen über den Piezo der Uhr einen
 Impuls aus. Diesen Impuls greife ich ab und steuere ein JK-FlipFlop an was
 Flankengesteuert funktioniert. Somit kann ich beim anliegen des ersten 
 Impulses (High) über ein Nachgeschaltetes AND Gatter den Pin der Uhr be-
 tätigen der den 'Weckton' ausschaltet und somit nur einen Anfangspegel der
 Uhr entlocken. Mit diesem Schalte ich einen Schmitt Trigger um die Schwelle
 des Pegels anzuheben um später ein Relais zu Schakten zu bringen. Mit dem
 Relais schalte Ich dann die zweite Leitung zu. Nun wird auf der ersten 
 Angerufenenleitung abgenommen und aus einem 20sec. Sprachmemo ein Intro
 auf die Leitung gespielt. Danach wird die zweite Leitung abgenommen und
 auf die erste gelegt. Nun ist auf der ersten Leitung ein Freizeichen zu 
 hören. Jetzt kann man über die zweite Leitung weitertelefonieren. Somit
 bezahlt dann die zweite Leitung die nächste Nummer. Also fallen für Dich nur
 die Kosten zur Box an. Diese Schaltung ist in einem kleinen Gehäue unter-
 gebracht und kann mit 4 Kabelschuhen an jede Beigebox angeschlossen werden.
 Als Stützspannung dient ein 9V Block. Wir haben allerdings noch ein paar 
 Problem mit dem Abheben der zweiten Leitung. Sobald unsere Box fertig ist
 werden wir auf dem Home MessageBoard eine Testnummer anbieten und Ihr könnt
 dann mal einen Abend lang testen. Schaltplan? Nö! ;)

					 
						     
ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 25. RiZa Greetza GiZZa LiSt ..........................................@25 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Bedanken die mir freiwillig
 oder unfreiwillig geholfen und Infomaterrial bereitgestellt haben, sowie
 alle Phreaker und Hacker und ...

 
 ---T.BuSTaZ Phreakers Crew---
 * PsychO....... p/h coder for C++, Pas, ASM, Delphi and real phreak 
 * YoMan........ 4 stupid name und seine Abwesenheit sowie Ideen
 * T.ZeLL DOB... ET Stuff und Teleumbauten and real phreak, writer, bbs guru 
 
 ---all easy phreakerZ----
 + Psych0............. tbustaz mamba .. my right and left hand, coder, hacker
 + TTT TrunkToaster... warscheinlich der Bruder von Capt'n Crunch! ;]
 + Sysfreeze.......... crack and phzi
 + phake messiboard... thx =phake= für die Möglichkeit des de-MB!!!
 + WaRRioR............ high power machine with 45 horse powers
 + zong............... da best offline warez bbs hq
 + stealth of M.R..... thanx for o8oo Infoz
 + Onkel Dittmeyer.... BlueBeep is a very great ph-proggy
 + Frankenstein....... hmmm, great idee with clubphoniz
 + Cody............... Fassadenkletterer und Türöffner für BeigeBox
 + Club Rotation...... daisy, wann lernst Du deutsch?
 + cFoUr.............. alter hase, meckerst gern über newbies ;)
 + 23................. echt heizzer film
 + IKcelF............. blut
 + Dr. D-Code......... writer
 + pedro.............. fischstäbchen
 + =phake=............ da best de's phreakers board! REALY ...
 + Plex Inph.......... phake hotbot memba
 + Deja\Vu............ phake writer memba
 + Kosmo.............. phreaker, phake membaz of course, naturally!
 + Downtime........... phake crew
 + Pokesmot........... phake memba too
 + Wulfgang........... phake da phake
 + 6423773............ klick iT
 + 2600com............ da bigest txt archive
 + Black Death........ da writer and p/h bbs surfer
 + DuDe............... der uns free tv baut!
 + DJ bB.............. '94 as s3m and mod writer
 + Da Hool............ I love sweet mama, listen now!
 + berlin............. thx for time i could be here and write every night
 + prodigy............ charly, poison, one love, ..
 + free kevin......... we'll phight 4 you!
 + dAfA............... Shovays will be back on MuFa
 + SiMPsON............ wana be a riza?
 + 13C9............... summer'96, it was da hotest
 + Ela3............... mfa is gizza!
 + NeTTo CarPark...... go on
 + CAMEL Tobacco...... shitt somke but it must
 + VHsHAi............. our premiere decoder hacker
 + URD................ will'em tell mukke
 + AAron AAronson..... a registed fake name of T.BuSTaZ       

 ---lamerz---
 + aol members........ argh! but fate and xzone coders are c00l
 + FDiesb@aol.com..... punt me - cry ... hehee
 + ZæCRAM............. fuck you up lamer, go out da way of king, dobking!
 
 iT iS nO pROBLEM tO bE a lAMER, bUT iT iS a pROBLEM tO lIFE aS lAMER iF
 dOB hAS lAUNCHED yOU! i wATCHiNG yOU!

 


ÚÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ»
³ 26. Schlusswort ......................................................@26 º
ÀÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÙ
 An dieser Stelle möchte ich das Handbuch vorerst beenden. Mal sehen ob
 ich eine zweite Auflage bringe und da neue und heissere Informationen 
 bringe oder mich jetzt mehr auf Einzelbeiträge beschränke. Wenn Ihr zu 
 diesem Text Fragen, Tips, Kritik oder Mekker an mich weiterleiten wollt
 dann könnt Ihr mir eine Mail senden oder ruft meine Zellennummer an.

 DOBKING@GMX.NET ... Phreakers Post Box

 Homepages und Internetadressen möchte ich hier absichtlich nicht nennen, da
 es passieren kann das viele Newbies und auch Lamerz dann diese Seiten zu
 sinnlosen Pages machen. Ich denke dabei vorallem an die Messageboards. Wer
 sich wirklich dafür interessiert der hat die besten Seiten schon gefunden.

 Allerdings möchte ich mich jetzt schon einmal bei den deutschen Phreakern
 von PHAKE bedanken für die erste und einzig wahre phreaker hp im net die
 diesen Text in Ihrer Filebase zu besitzen wissen. Danke.

			     ___   ___          ___  ___
	    _____ ________ /  /  /  /________ /  / /  /______ _____   
	   /____//       //  /__/  //       //  /_/ _// __  //____/
	  /____//  ---  //   __   //  --   //  __  < /  ___//____/
	       /  _____//__/  /__//____/__//__/ /__/ \____/             
	      /__/  .. wana be a phake - wanna be a dawn ..


 So Jungs, last eure Rechner ganz, besucht eure Kirschen ab und zu, werdet
 nicht abhängig von Ihnen und geht kaputt und vorallem bleibt sauber. 
 In diesem Sinne Phreakers, last euch nicht erwischen und tut was.

			       ... good phreaking, btw your Phreak DOB
                                         05. April 1999 23:20 DOB KiNG


			       =DOB iS WATCHiNG YOU=


	 ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ
	 ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ  
	 ß         ÛÛÛÛÛÛ         ß
		   ÛÛÛÛÛÛ
		   ÛÛÛÛÛÛ
	  ÛÛÛÛÛÛ   ÛÛÛÛÛÛ   ÛÛÛÛÛÛ   ÛÛÛÛÛÛ   ÛÛÛÛÛÛ
	  ÛÛÛÛÛÛ   ÛÛÛÛÛÛ   ÛÛÛÛÛÛ   ÛÛÛÛÛÛ   ÛÛÛÛÛÛ
	  ÛÛÛÛÛÛ   ÛÛÛÛÛÛ   ÛÛÛÛÛÛ   ÛÛÛÛÛÛ   ÛÛÛÛÛÛ
		   ÛÛÛÛÛÛ    ÜÜ       ÜÜ ÜÜÜÜÜ    ÜÜÜÜ
		   ÛÛÛÛÛÛ   ÛÜÜß     ßÜ    Û  ÜÜ  Üß
		   ÛÛÛÛÛÛ  ÛÜÜÛ ÛÜÛ ÜÜß   Û  ÛÜÛ ÛÜÜÜ
			    =tbustaz phreakerz crew=
			    
			   <- PSYCHO and DOB ->
				   ***

		    ÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜ
		    Û C O M P U T E R  C H A O S  C L U B Û
		    Û  ÜÛÛÛÛÛÛÛÜ   ÜÛÛÛÛÛÛÛÜ   ÜÛÛÛÛÛÛÛÜ  Û
		    Û ÛÛÛÛß  ßÛÛÛ ÛÛÛÛß  ßÛÛÛ ÛÛÛÛß  ßÛÛÛ Û
		    Û ÛÛÛÛ        ÛÛÛÛ        ÛÛÛÛ        Û
		    Û ÛÛÛÛ        ÛÛÛÛ        ÛÛÛÛ        Û
		    Û ÛÛÛÛÜ  ÜÛÛÛ ÛÛÛÛÜ  ÜÛÛÛ ÛÛÛÛÜ  ÜÛÛÛ Û
		    Û  ßÛÛÛÛÛÛÛß   ßÛÛÛÛÛÛÛß   ßÛÛÛÛÛÛÛß  Û
		    Û this file has passed the CCC server Û
		    ßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßß

				     ***


 ... und jetzt als Dankeschön für die Texte von anderen 'writern' die mir
 geholfen haben dieses compendium zu erstellen ein uraltes ASCII von '91:
 

 
 dob dob dob dob dob dob dob dob dob 4 4 dob dob dob dob dob dob dob dob dob
 o DOB KING OF T.BUSTAZ - FUCK YOU UP - 44 DEUTSCHES PHREAK HANDBUCH 1999  o
 dob dob dob dob dob dob dob dob dob 4 4 dob dob dob dob dob dob dob dob dob
    


		 .AMMMHMMHHMII,
	      .AMMHHMMMHHMMHMMMHHA.
	    .AMHHMMMMHIMMMMMMHMHHHHHL
	   .AHHIHHMMHIMMMMMMMHMHHHMHLH:
	  ,LHHIIHHHHIHMHMMMMMHMHHHLHHAIA
	 ;IHHIHHMMH:IHMHMMMMMMHMHIHLIHHIA
	.:IHHII:':'..:.:IHMHMMHHHHIHHLIHH.
       ,I:AVI::.'. .'.'.::IAHMHMHHIALVAIHA
      ,A:AVI::.'. .   . '.:IAVMMHAVLVAIVHHA
     .II:AHI:.'. .      . ':IAVHMHMAHVHIHHH;
    ,A:H:HI::.  .      . .'.:IAIHHAMAIAHIHHLA
   .AIH:AHI:'.            .'.:IIAHHMMAHHIHHIH,
  .AHI:AHI:.:..            .'.VIIHMHMMAIHIHIIA
  .HHI:AHI:',,'   .    .,:AHVVL:IIHIHMMHHHIHIM;
  ;AII:HIPPT:TPHA. .  .::''. . .VIHHMHMAHIHI:HM
 ;IAIV:HI::.,,,,:'. .  .,:III::.:VIHHHMMHHHHIIHB
 AIHI:HII:I:VDOBV;:.  ..VK CDOBA::IHMHHMHHIHIHV
.LHH::HIHI:IA.TL/::.  ..'VPTTI:'':IIHHHIHMIIHH'
;IHHIHIHHI:. ' '..:.  ..  .'. ' .':HIHMHHMMHIH
IHMHIHIHHI:.   . .:'  . .. .     .:IHHMMMMMHIV
IHHMIHIHHI:.   ..:'.  .. ':. .  ..:HIHMMMMMHV'
HHMHIHIHHI::. ..::L..:-;. ':.. . .:IHMMHMMHIP
HHMHIIHIHHI:.:. .. :''.   .':.. ..:IHMMMHMHV
HIHMMHHHIHI::. ..,.,, ,,,,,.,:.. .:IHMMHMMM'
IIHHIMHMHIHI::. 'P:'''''''P/. . .:IHMMMHMV
:IIHHMMHMHHII:.. V:-,  ,-''. .  ..:IMHMMMM'
 'IHHMMHHMHHHA:.''::;;;::/' . . .::IMHMMMM
 ;IHMMMHHHMHMHA:...'''''     . ..::':VHHMH:
 :IHHMMHMHHMMMHA:.. .      . ..::'.'.':VHV
 ;IHIHMHHIHMMHMMMA.. . . ...:::'.'.  .. T,
 :IIHMMHIHIHMMMMMMAAL::.::.::':. .   .    ,:.
 ;HIHHMHHIHHMHMMMMMHMHHIHI::.:.. : .   .   AHAA.
.AHIHMMMHMHMHMMHMMMMHMHII::.:.. . .  .  ..:HMMH:
AHV':HHMHHMHMMMHMMMMMHHI::.:.. ..      . .AOAVA/'-..
:I''VHHMMMHHMMMHMMMMHMHI::... :. .   . ..AOOLV/.:.:.:''--...,.
'  .AHIHHMHHMMMMHMMMMMMMI:.... :.    . .AAVAV/.:. . .:  .    .''''-.
  ,:HIIHHMMHMMMMHMMMMHMHI: .:.:: .  . .:ANOO/.:   .: . .  . ..   .. ',,
 ,;P':IHIHHMMHMMMMMMMMHMI:.  .:.. . ..AVAOV/'   .. .:.. .. .       . HA.
,AH::AHIHHHMHMMMMMMMMMMHMA:. .::. ..:.OAVO/. '...::.::.. .  .        HHA
  ' :IIHIHHMHMMMMMMMMMHMHH:..:::.:..AOAVO/:.'..::.:..::.. .       .  HHH
  .::IHHIHMMHMMMMMMMMHMMHII.:.::'.:AOOAV/..: .:.:..:. . .  .   . . . HHH
 ,IHIHHIHMHMMMMMMMHMMHMV:.::::'. .:AOOVV/:.: .:. ..:.. .  .  ..  . . HHH
.:IHHIHHHMHMMMMMMMMMHMV::....:. .:/AOAV/. .:.:.. .. .   . .  . .. . IHHH
 :IHHHMHMMMHMMMMMMHMHHI::...:...:/AOAV/..: :. :.  ..   .    .  .. . AHHH
AIHMHHMMHMMMMMMMMHMHHII:.. .:. ./OAOV/:..:... .   .    .   .  .. .. HHHH
HIHIHHMMHHMHMMHMHHHIHI::.. . ./AO/A//...:.. .   .    .      . .. .  HHHH
HHV'AHHHMHMHHHHIOIHIIII::..../AO/AV/ ..:.:..   .      .    . .. . ..::VH
V'.:HHHMMHMMHHIHOIHHIII:::../VOAVV/.'...:. . .   .       .  . ..::.::III
 .:HHHHMMHMHHMHOOIIII:I:::./OAHVO/: ..:.. . .  .   .       . .. .::::III
.:HHIHHMHMMMHHIOOIHII:::..OO//AO/.. .::.. .  . .     .    . .. .::::IIIH
HIHIIHHMMHMMMHHIOOIII:::.OOO/AO//..:..:..  . ..  .  .     .. ..I:::IIIHH
IHHIIHHMHMMHHIHI:OOO;:.OO/A:AO//. ...:.. ..  .  .          . .:IAI::IIIH
HHIHHHVVHMMHHIHI:::OOOO:O/.AO//. .. .... . ..  .          . ..:IIAI::IIH
VHHHV'.:HMHHIHHI::.:..A/A:AVO/:. . ... ..  . .   .      . ..:.:IIHAHIIII
 VHV   VHHAIVHI:.'...A/A:AOOV/... . .. .  .   .        . ..:.::IIHMHAIIH
       'VHIHA'.'O:O:W:.:A/AO/.. .. .  .   .  .         .. .:..::IHMMHIII
       :V:I:I:.:... ..:A:DOB/.:.. . .  . ....          . ..:.:::IHHHHHII
       O:I:I::. .. . /A/:IOO::. .. .  ..:::::.        . ..:.::::IHMHHVII
      O.I:.. .  . .:AV.:.IO:::.. .    ..:II::..       .. .:.::::IHMHHIII
     O :I:. .  .  /A:...IOO::.. .. . . ..::.:.       . ...:.::::IHMHVIII
     O.:I.      .AW'. ..IOI::.:.. .. .  .:.:.        . .:..:::::IMHHIIII
    ,::.I.  ..AHW'  ...IOII:I:.. .. .. .  .  .    . ..:..:.:::IMMVIIII
   B:I:.:I.AHW'     . :IOII:I::.:... ... .. ..  . . ....:.:.:::IMMHIIII"
   'VHHHHV:' .     . :V.OO:I::.:... .:.. ... .. .. ..:::. .::.::AHMVIIII
     V:. .V.    . . :V:HOO:II::.::.:. :.... ..:...::I::. ...::::MHMIIIII
     ':.. .V.. . .:V:.A:OO:III::::::.::..:.:.:I.::::.. . .. .:::MMHIIIII
      ':....V:OOO;V..:W:OO::IIII:II::II:I:I:II:::::.    .. ..:::MHHAIIII
       '::.:..'.'. ..W:.OO.:II:::II::IIII:II:::.:..    .  ...:::MMHMIIII
	':I:.:.:....W:..OO:::II:::::I::::::..:..    .'.    ..:::MMHVIIII
	 ':III::.:.W/::OO:::.:I::I:::::.:.:.. .. .. ..    ...:::MMHIIIII
	  OO'WII:::W:I:OO::..:I:::II::..:... .. ... .     ..:::AMMMIIIHH
	  'O O'WI:W:II:OO.:..:.:II:::I:..:... ... .      . ..::MHVIIIHHH
	   OO'OOOV::II:OO:.. .::.:II::.:.. .. .. .    . .:..::AMMIIIIHHH
	    O   II:.:::OO.:.. ...:.:II:.:.. ... . . .  ...:.::HMMIIIIHHH
	    OO  A:::.:OO:... . ...:.:I.::.:... . . .  . ..:::AMHMIIIIHHH
	    OO AM::.::OO::... . ...:.:.:.:.:..:.. . .. ...::IMMMMIIIIHHH
	     O HHM.:.:OO::.. . . .:.:.:.:.:..:... .. .  ..:AMHMMMIHIIHHI
	     OOMM..:.:OO.:... . ...:...:..:.:..:.. .. . ..:HHMMHMIHIIHHI
	    AMOOV..:.:OO:.:... . . ..:..:..:.::..:.. .. .:AHHMMMMIHIIHHH
	   AMMOO.:.:::OO::.:.:.. . .:..:....::..:.::..:.:IHHMMMHVIHHIHHH
	  AMMMOO.::.:OO::..:..:.. ...:..:..:..:..:.::.:::IHHMMMHAIHHIHHH
	 AMMMM'OO::::OO:::..:... .. ...:..:..:..:.:.:::.:IHHMMMHIHHHIHHH
	 MMMV..:OO::OO:::.::.::.... .:...:...:.:..::.::::IHHMMMHIHHHIHHH
	AMM'... .:OOO::::.:::..:..:. ..:. .:..:..:.::::.:::HHMMMIHHIIHHH
       AMM' . .. .:::::.:::.::...:.:. . .. . ..::.::.:::::IIVMMVIHHIIHHH
       MM' .  . .:.:.::I:.:.:.:::..::.. . .. ..::..::.::I:IIIVMIIHHIIHHH
      AM' .. . . .::.:.::I:.::.:.:::..:. . . . ..:..::.:I:IIIIVIHHHIIHHH
     AM' . ... . ..:::.::..::.:::..:..:.. .  .. .:.:.:I:IIIHIIVIHHHIIHHH
    AMV .. .. .  .. .::.::..:.::::.:.:. .. . ... ..:I:IIIHIH:IIHHHHIIHII
   AMV . .. ...  . .:. :.:...:I:..:.:.:.. . .:. ..:.:.:IIHIHH:AHHHHIIHII
  AMM' .. .. ...  ..:::... . NV::..:..:.. .... ..:.:::IIHIHHI:HHHHIIIIII
 AMMV . ... .:.. ..: ..:. . . .  .:..:. . .. .:..::::IIIHIHHI:VHHHHIIIIH
AMMM' .. .:. .... .::..:.. . .. . ..  .. . ..:...:::I:IHIHHHH:I:VHHHHIII
MMMV . ... ... ...::. ...:.. ... . ...:..:..:.:.::I:I:IHIHHVII::HHHHHHIH
MMM'. ... .:..:..:...:... ..:. .. ...:.....::.:.:::I:IHHIHHIII:AHHHHHI'H
MMV .. ....:.::.:..:... ... ..:.... .. ..:.. .:...I:IIHIHHVIII.HHHHHH' H
MMI ... ..::..::...::... . .:..:...:... ...:..:..:::IIIHIHIIIV.HHHHHH AH
MM'.. ... ..::.:::..::...:.:.:. .:...:..:..:.:..::::I:IIHIIII..HHHHHH HH
MM.. .....:.::..::.:.:.::..::.::..::... ...:.::.:::I:IIHIHIII..HHHHHVAHH
MV... ...:.:::.::.:.:::..:.:.:::.:.:.:.:..:..:::.:::IIHIHIHHV.AHIHHH'AHH
MI.. ..:..::::I:.:.::.:::.:::.:.:::.:.:.:.:.:I:.:::I:IIHIHVHI.HHHHHH.HHH
MI.. . ..:..:::I::.::..:.:.:.:.:.::.::..:.:II::.::::I:IHIIVH:.HHHHHH.HIH
MI... . ..:..:::II::I::.:.I.:.:.:.::.::II:I:.:.:.::I:IIIIVHV:AHHHHHHA IH
MA.:..:. ..:. .::IIHHHI:I.IHI.::I:I:I:I::.::. ..:..::I:IIHHIIHHHHHHHH IH
MM..:...... . .::IHHHIHIIHHIHIIH:IHII:::. .:.. ..:.:::IIAHHIHHHHHHHHV HH
MM.:. .:... .:..:IHHMHWHMHMWMHMHMIIH::..:.. ..:..:.::IIAHHHIHHIHHHHH' IH
MM:..:.:. .. ...::IMMHWMMHMWMMHMHHMI:.:. ... . .::.:IIHAHHHIHIIH HHH  IH
MM::.:. ... .. ..:IMWMMWMWMWMMMWHII.:... ... . ..:.:.:IHIHHIHHIV HHH  IH
MMI::.:. ... .. .::VMMMMWMWMWMMHV:.:.. . . .. ..:.:..:IHIIHHHMM AHHH. IH
MMA:::.:.:. . . ..::VMMMMMWMMMHV:.:... . .  ....:..:.:IHHIHHHHMMMHIHI IH
MMM::::.:.:. . ....::VMMMMMMMV:::.:. . ..  . ... .:..:IHIIHHHHMMMHIHI IH
MMMI:::.:. . ... ...::VM44WMV::..:... . . . .. .::..:IIHIIHHHHHHHIHHI.'H
MMHM:::..:.. .. ...:.::IWMMV:::.:.. .. . . . ...:.:.:IIHIIHHMHHHHIHHI
MHMMI:::.:. . ... ...:::II:::.:... .. .. . . . :.:.:IIHIIHHHMMHHHIIHII
HIHMA::::.:. .. ... ..::II::.:.:.. . . . .. . :.:.:.IIHIVVIHIIHHHHHHII
IVVMM::::.:.:. . ... .::II:.::..:.. .. .. . . .:.:::IHH:.:HHIIHIHH':-'
'::VMI:::.:.:.. .. . .::II.::.:.:. .. .. . . ..:..::IHH..:HIIIHIHH
    HA::::.:..  ... ...:II.:.:.:... . .. .. ..:..:.:IHII..HHIIHIHI
    HM:::::.:. . .. ...:II.::.:.::.. ...  .  ..:.:::IHIH..HIIIHIH'
   IHMA:::.:... .. .. .:II:.:.::.:.. .. .. .. .:.:::HHIH..VIIIHIH
   HHHM::::.:.. .. ....::II:.:..:.:.. . . . . ..::::HIHH...HIIHHH
   HHMMA::::.:. . .. ..::II.:.:.:.:... . . .. .:.:::HIHHA..HHHHHV
   ''MMM:::::.:. . .. .::II:.:.::.:.. .. .. . .:::::HIHHH..HHHHVI
     VMMI::::.:. ... ..:::II:.:.::.:.. .. . . .:.:::H:HHI...IHHII
      MHA:::.:.. .. ....::II.:.:.::. . ... . . .::::I:HI I..IHHHV
      MMM::::.:. . .. ..::IA:.:.:.:.. .. .. .. ..:::I.H:.I..IHVH
      V'HA:::..:. .. .. ::IIH:.:.:.:.. .. ..  ..:.:I:.II.I.:VV'V
	HV:::..:... .. .::IIH..:.::.:.. . ... . .:.::.II:I::'III
	AV':::.:.. ... .::IIH::.:.:.:. .. .. . .:..::.::.:::: HI
	 AH::::.:.. .. .::IIH:.:.::.:. . .. . . .:...:.:.:..'HI
	  H'::::.. .. ..::IIH::.::.:.:.. ... . . .:.:.:.:.:.:II
	   M:::::::.:.:::::M::::::::::::.:::.::.:::::::::::MMM
	   MM:::::::.::::::M::::::::::::::.:.::::::::::::::MM
	    M:::::::::::::::M::::::::::::::.:::::::::::::MMM
	    MM::::::::::::::M:::::::::::::::.::::.::::::MMM
	     M::::::::::::::M::::::::::::::::::::.:::::MMM
	     MM:::::::::::::M:::::::::::::::::::::::::MMM
	      M:::::::::::::M::::::::::::::::::::::::MMM
	      MM:::::::::::M::::::::::::::::::::::::MMM
	       M:::::::::::M:::::::::::::::::::::::MMM  
	       MM:::::::::M:::::::::::::::::::::::MMM
		M:::::::::M::::::::::::::::::::::MMM
		MM:::::::M::::::::::::::::::::::MMM
		 MM::::::M:::::::::::::::::::::MMM
		 MM:::::M:::::::::::::::::::::MMM
		  MM::::M::::::::::::::::::::MMM
		  MM:::M::::::::::::::::::::MMM
		   MM::M:::::::::::::::::::MMM
		   MM:M:::::::::::::::::::MMM
		    MMM::::::::::::::::::MMM
		    MM::::::::::::::::::MMM
		     M:::::::::::::::::MMM
		    MM::::::::::::::::MMM
		    MM:::::::::::::::MMM
		    MM::::::::::::::MMM:
		    mMM:::::::::::::MMMM
		     MMM:::::::::::MMM:M
		     mMM::.::::::::M:M:M
		      MM:::::::::::::M:M
		      MM:::::::::::::M:M
		      mMM::::::::::::M:M
		       MM:::::::::::::M:M
		       MM::.:::::::::::M:m
		       MM:::.::::::::::MM
		       MMM:::::::::::::::M:
		       MMM:::::::::::::::M:  
		       MMM:::::::::::::::M:
		       MMM:::::::::::::::M:
		       MMM::::::::::::::::M
		       MMM::::::::::::::::M
		       MMM::::::::::::::::Mm
			MM::::::::::::::::MM
			MMM:::::::::::::::MM
			MMM:::::::::::::::MM
			MMM:::::::::::::::MM
			MMM:::::::::::::::MM
			 MM::::::::::::::MMM
			 MMM:::::::::::::MM
			 MMM:::::::::::::MM
			 MMM:::::::::::MM
			  MM::::::::::::MM
			  MM::::::::::::MM
			  MM:::::::::::MM
			  MMM::::::::::MM
			  MMM::::::::::MM
			  MMM::::::::::MM
			  MMM::::::::::MM
			   MM:::::::::MM
			   MMM::::::::MM
			   MMM::::::::MM
			    MM::::::::MM
			    MMM::::::MM
			    MMM::::::MM
			     MM::::::MM
			     MM::::::MM
			      MM:::::MM
			      MM:::::MM:
			      MM:::::M:M
			      MM:::::M:M
			      :M::::::M:
			     M:M:::::::M
			    M:::M::::::M
			   M::::M::::::M
			  M:::::M:::::::M
			   M::::M::::::M
			  M:::::M:::::::M
			 M::::::MM:::::::M
			 M:::::::M::::::::M
			 M;:;::::M:::::::::M
			 M:m:;:::M::::::::::M
			 MM:m:m::M::::::::;:M
			  MM:m::MM:::::::;:;M
			   MM::MMM::::::;:m:M
			    MMMM MM::::m:m:MM
				  MM::::m:MM
				   MM::::MM
				    MM::MM
				     MMMM
 

				   =DOB=



	       ßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßß
		ÜÛßß  ÜÛßßÛÜ ÛÛßßÜ    Û     ß ÛÛßß ÛÛÛÛß  ÜÛßßß
	       ÛÛ     Û    Û Û    Û   Û     Û Û    Û      Û
	       ÛÛ  ÜÜ Û    Û Û    Û   Û     Û Ûßß  ÛÛßß   ßßßÛÜ
	       ÛÛ   Û Û    Û Û    Û   Û     Û Û    Û          Û
	       ßÛÜÜÛÛ ßÜÜÜÛß ÛÜÜÜß    ÛÛÜÜÛ Û Û    ÛÜÜÜ   ÜÜÜÜß
	       ÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜ

		     .. or who is giving the morning sun?